Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Mola: Brownlee behinderte mich

Von SPOX
Mario Mola wirft Alistair Brownlee vor, ihn beim Schwimmen behindert zu haben

Triathlon-Weltmeister Mario Mola hat gegen Alistair Brownlee den Vorwurf erhoben, ihn im letzten Rennen der Saison beim Schwimmen behindert zu haben. Molas Ärger dürfte aber schnell vergehen, schließlich reichte sein fünfter Platz letztlich für den WM-Titel.

Schließlich landete sein größter Konkurrent und Brownlees kleiner Bruder Jonny nach einem dramatischen Finish nur auf dem zweiten Rang. Jonny lag 400 Meter vor dem Ziel in Führung, verlor dann aber völlig den Faden und die Körperbeherrschung.

Alistair gab seine Siegchance auf und half seinem jüngeren Bruder über die Ziellinie. Hätte Jonny und nicht der lachende Dritte Henri Schoeman das Rennen gewonnen, hätte Molas fünfter Platz nicht ausgereicht.

Einen Beigeschmack erhält diese Geschichte, die für weltweite Aufmerksamkeit sorgte, nun von Molas Vorwürfen. "Ich weiß nicht, wer mir die Schwimmkappe und -brille beim Schwimmen abgerissen hat, aber ich glaube, es war der ältere der Brownlee-Brüder", sagte Mola bei Radio Cope.

Zwar würde Mola gerne glauben, dass der Vorfall nicht absichtlich war, "aber falls doch, war es vollkommen überflüssig. Im Ziel hat Jonny mir gratuliert. Mit ihm habe ich mich schon immer gut verstanden. Alistair beglückwünschte mich nicht."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung