Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Köster büßt Weltcup-Führung ein

SID
Philip Köster hat seinen dritten WM-Titel fest im Blick
© getty

Der zweimalige Windsurf-Weltmeister Philip Köster hat beim zweiten World Cup der Saison mit einer tollen Aufholjagd einen Podestplatz erobert, die Führung in der Gesamtwertung aber verloren.

Nach seinem Auftakt-Sieg vor Gran Canaria belegte der 21 Jahre alte Waverider in El Medano auf Teneriffa Platz drei und liegt in der Gesamtwertung nun hinter Sieger Victor Fernandez Lopez aus Spanien auf Rang zwei.

"Victor ist beim Kampf um den Titel wahrscheinlich mein stärkster Konkurrent", sagte Köster, der in der Hinrunde bereits im Viertelfinale gegen den Australier Jaeger Stone ausgeschieden war, dann aber fünf Läufe in Folge gewann: "Beim letzten Mal habe ich ihn geschlagen, jetzt hatte er knapp die Nase vorn."

WM-Titel fest im Visier

Auch die anderen deutschen Wellenreiter erreichten ordentliche Ergebnisse. Florian Jung aus Saarbrücken und der auf Teneriffa lebende Dany Bruch belegten beide einen neunten Rang, Klaas Voget aus Hamburg wurde 13. Bei den Damen wurde Steffi Wahl aus Kiel Fünfte, es gewann erneut die spanische Serien-Weltmeisterin Daida Moreno vor ihrer Zwillingsschwester Iballa.

Köster hat nach einem enttäuschenden fünften Rang im Vorjahr und einer durchwachsenen Saison 2014 seinen dritten WM-Titel nach 2011 und 2012 fest im Visier. Der Weltmeister der Königsdisziplin wird bei den sechs Weltcup-Stationen des Jahres ermittelt. Das Saisonhighlight vor Sylt steigt im September.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung