Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Hacker greift nach Medaille

SID
Strebt seine erste Weltmeisterschaftsmedaille seit 2006 an: Marcel Hacker
© getty

Vize-Europameister Marcel Hacker greift bei den Ruder-Weltmeisterschaften im südkoreanischen Chungju nach einer Medaille.

Der 36 Jahre alte Routinier aus Magdeburg gewann sein Halbfinale auf dem Tangeum-See souverän in 7:02,05 Minuten vor dem Kubaner Angel Fournier Rodriguez (7:05,51) und steht damit im Endlauf am Sonntag. Hacker peilt seine erste WM-Medaille im Einer seit sieben Jahren an. In Eton hatte er 2006 Silber gewonnen.

"Ich habe die Aufgabe sauber gelöst. Der Einer ist ein hartes Geschäft. Im Finale ist alles offen", sagte der Olympiasechste nach seinem dritten Sieg im dritten Rennen in Chungju.

Weitere Athleten mit Chancen

Hacker rundete mit seinem Erfolg einen erfolgreichen Halbfinaltag für den Deutschen Ruderverband (DRV) ab. Die Ex-Weltmeister Eric Knittel/Stephan Krüger (Berlin/Rostock) zogen durch Platz zwei im Doppelzweier ebenfalls in den Endlauf ein. Um die Medaillen kämpfen auch Julia Lier/Mareike Adams (Halle/Saale/Essen) nach ihrem zweiten Rang im Halbfinale des Frauen-Doppelzweiers.

Der DRV ist am Samstag und Sonntag mit insgesamt acht Booten in den Finals der 14 olympischen Klassen vertreten. Fünf Boote waren gescheitert, der Frauen-Achter verzichtete mangels Erfolgsaussichten auf die Reise nach Südkorea.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung