Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Videobeweis im Badminton wird verschoben

SID
Der BWF hat die Einführung des Videobeweises auf unbestimmte Zeit verschoben
© getty

Der Badminton-Weltverband hat die Einführung des Videobeweises auf unbestimmte Zeit verschoben. Eigentlich hätte die Technologie bei den Indonesia Open eingesetzt werden sollen.

Wegen Problemen, die von der BWF nicht näher beschrieben wurden, verspätet sich die Premiere. In Indonesien sollen aber Tests durchgeführt werden.

Hochauflösende Zeitlupenkameras zeichnen beim neuen Verfahren das Geschehen auf - ähnlich dem Hawk-Eye im Tennis. Zweimal pro Match dürfen die Spieler eine Entscheidung des Schiedsrichters anzweifeln, sie behalten ihre "Challenges", sollten sie richtig liegen.

Im Tennis ist das so genannte Hawk-Eye-System bereits seit 2006 im Einsatz, im Fußball wird ein ähnliches Verfahren in der kommenden Premier-League-Saison eingeführt. Der Fußball-Weltverband FIFA wird nach ersten erfolgreichen Tests bei der Klub-WM auch beim diesjährigen Confed Cup ein videobasiertes System einsetzen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung