Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Tischtennis: Chinas Goldserie gerissen

SID
Wang Liqin Rao Jingwen schieden im Doppel aus und müssen sich nun mit Bronze begnügen
© getty

Die chinesische Goldserie ist gerissen: Zum ersten Mal seit 2003 an gleicher Stelle wird die Tischtennis-Großmacht in Paris nicht alle Titel bei einer Einzel-WM abräumen.

Im Mixed-Wettbewerb schied das topgesetzte China-Duo Wang Liqin/Rao Jingwen im Halbfinale aus und muss sich mit Bronze begnügen. Den letzten nicht-chinesischen Triumph bei einer Einzel-WM hatte ebenfalls im Palais Omnisports vor zehn Jahren Werner Schlager (Österreich) gefeiert.

Mit der klaren 1:4-Niederlage gegen Lee Sangsu/Park Youngsook (Südkorea) riss auch die chinesische Erfolgsserie nach elf Mixed-Titeln für das Reich der Mitte. Zuletzt hatte 1989 bei der WM in Dortmund ein nicht-chinesisches Mixed-Duo gewonnen, als das südkoreanische Paar Yoo Nam-Kyu/Hyun Jung Hwa triumphierte. Im Endspiel am Samstag (16.00) treffen Lee/Park im koreanischen Duell auf Kim Hyok Bong/Kim Jong (Nordkorea).

Im Dameneinzel hingegen machen die Chinesinnen wie bei den vergangenen drei Weltmeisterschaften die Medaillen unter sich aus. Titelverteidigerin Ding Ning trifft im Halbfinale auf Li Xiaoxia, Liu Shiwen misst sich mit Zhu Yuling.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung