Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Schöneborn gewinnt zum fünften Mal

SID
Lena Schöneborn ist zum fünften Mal deutsche Meisterin
© getty

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn ist zum fünften Mal deutsche Meisterin im Modernen Fünfkampf. Die 27-Jährige setzte sich bei den Titelkämpfen vor Janine Kohlmann durch.

Die in der laufenden Saison lange Zeit an der Achillessehne verletzte Vorjahressiegerin Annika Schleu (Berlin) wurde Dritte. Bei den Männern ging der Titel an Patrick Dogue aus Potsdam.

"Ich bin total glücklich, das war heute ein Auf und Ab", sagte Schöneborn, die glänzend in den Wettbewerb gestartet war. Nach der mit Abstand besten Leistung aller Athletinnen im Fechten büßte die Wahl-Berlinerin im Schwimmen etwas von ihrem großen Vorsprung ein.

Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen mit ihrem Pferd ging Schöneborn nach dem Reiten sogar mit einem Rückstand von zwei Sekunden auf Kohlmann ins abschließende Combined, dort behielt sie aber vor allem dank einer herausragenden Laufleistung die Oberhand.

Konzentration auf Studium

Für Schöneborn war es erst der dritte Wettkampf nach den Olympischen Spielen in London. Seit den Spielen hatte sie sich auf den Abschluss ihres International-Management-Studiums konzentriert.

Am Sonntag holte Abiturient Dogue seinen ersten Meistertitel. Der 21-Jährige verwies Alexander Nobis (Berlin) und den Potsdamer Fabian Liebig auf die Plätze. Titelverteidiger und Lokalmatador Matthias Sandten (Bonn) musste sich mit Rang 13 begnügen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung