Cookie-Einstellungen
Sonstiges

Volleyballer bleiben in Weltliga vorn

SID
Das Weltliga-Finale ist immer noch in greifbarer Nähe
© Getty

Auf dem Weg zur Teilnahme am Weltliga-Finale haben die deutschen Volleyballer einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen verlor am späten Sonntagabend (Ortszeit) in Buenos Aires gegen Bulgarien mit 2:3 (19:25, 25:14, 25:19, 23:25, 14:16).

Nach zuletzt drei Siegen in der Olympia-Qualifikation und zwei Erfolgen in der Weltliga ist die Siegesserie erst einmal beendet.

Deutschland bleibt dennoch nach dem zweiten Vorrundenturnier des lukrativen und sportlich hochwertigen Wettbewerbs Erster, da es bei einer Fünf-Satz-Niederlage einen Punkt für den Verlierer gibt.

Argentinien gewann im Anschluss gegen Portugal 3:1 und ist Zweiter. "Wir sind nach zwei Runden auf Platz eins, wer hätte das vor Beginn der Weltliga geglaubt?", sagte Heynen erleichtert. Der Belgier trainiert die Mannschaft seit Ende April.

Bereits am nächsten Wochenende kann seine Mannschaft beim dritten Turnier des Pools D im portugiesischen Guimaeres weiter punkten. Am Weltliga-Finale in Sofia vom 4. bis 8. Juli nehmen die Sieger der insgesamt vier Gruppen sowie der beste Gruppenzweite und der automatisch qualifizierte Gastgeber Bulgarien teil.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung