Cookie-Einstellungen
Sonstiges

"Lord of the Rings" konsumierte wieder Kokain

SID
Yuri van Gelder wurde 2005 zum Sportler des Jahres in der Niederlande
© Getty

Karriereende für den "Lord of the Rings": Wiederholter Kokainkonsum ist der Grund für den Ausschluss des ehemaligen Ring-Weltmeisters Yuri van Gelder von der Kunstturn-WM in Rotterdam.

Der 27-jährige Yuri van Gelder war am Dienstag überraschend "aus medizinischen Gründen persönlicher Art" aus dem Oranje-WM-Team gestrichen worden. Diese Formulierung sorgte für Spekulationen in den niederländischen Medien.

Erst im Juli war van Gelder nach einer einjährigen Dopingsperre wegen Kokainkonsums auf die Turnbühne zurückgekehrt. Auf der dritten Pressekonferenz innerhalb von 24 Stunden erläuterte der niederländische Turnerbund (KNGU) seine Entscheidung.

"Wir haben erfahren, dass van Gelder die mit uns im April getroffenen Absprachen für sein Comeback nicht eingehalten hat. Dazu gehörte der absolute Verzicht auf Kokain. Er ist rückfällig geworden und hat es auch uns gegenüber zugegeben", sagte KNGU-Vorsitzender Jos Geukers.

"Mit seinem Verhalten schadet er dem Ruf des Turnsports. Van Gelder sollte am Dienstagabend selbst bei der Pressekonferenz eine Erklärung abgeben. Er kam aber nicht. Bis heute hat er auch dieses Versprechen nicht eingehalten. Im Interesse des Turnsports erklären wir nun die Situation", sagte Geukers. "Der Verband hat van Gelder mit allen Mitteln unterstützt. Er hat unser Vertrauen für immer beschädigt."

Gootjes hatte Verdacht

KNGU-Sportdirektor Hans Gootjes erklärte, dass der Verband seit einiger Zeit den Verdacht hatte, dass van Gelder rückfällig geworden sei. Es besteht kein neuer positiver Dopingtest.

Kurz vor Beginn der für den Dienstagmittag geplanten Teampressekonferenz habe er die Bestätigung erhalten und van Gelder direkt aus der Mannschaft geworfen. "Die Zeit war so kurz, dass ich noch nicht einmal die Teamkollegen informieren konnte", sagte Gootjes.

Van Gelder war 2005 Ringweltmeister geworden, 2007 hatte er noch einmal Silber an seinem Spezialgerät gewonnen.

Turn-WM: Fabian Hambüchen führt deutsches Aufgebot an

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung