Cookie-Einstellungen
Motorsport

Aus für Weltmeister Loeb

SID

Emaar - Der viermalige Weltmeister Sébastien Loeb ist bei der Rallye Jordanien nach einem Unfall ausgeschieden.

Der 34 Jahre alte Franzose stieß mit seinem Citroen C4 in einer schwer einsehbaren Kurve mit dem Citroen C4 von Conrad Rautenbach aus Simbabwe frontal zusammen.

Loeb war auf dem Weg zur 12. Prüfung, Rautenbach wollte zum Start des elften Abschnitts. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Die Autos wurde allerdings so stark beschädigt, dass beide Fahrer aufgeben mussten.

Loeb verliert die WM-Führung

WM-Spitzenreiter Loeb hatte zu Beginn der zweiten Etappe des fünften WM-Laufs die Führung übernommen und nach der elften Prüfung einen Vorsprung von 34,1 Sekunden auf seinen spanischen Teamkollegen Daniel Sordo herausgefahren.

Sordo hatte die erste Etappe vor Loeb gewonnen. Durch das Pech des Elsässers setzte sich der Spanier wieder an die Spitze. Mit einem Rückstand von nur sieben Zehntelsekunden folgt ihm der finnische Ford-Pilot Jari-Matti Latvala auf Platz zwei.

Werbung
Werbung