Cookie-Einstellungen
Golf

Cejka schafft Tourkarte für 2008

SID

Scottsdale - Alexander Cejka hat sich mit seinem besten Saisonergebnis die Tourkarte für 2008 erspielt.

Der Wahlmünchner schaffte bei den Fry's Electronics Open in Scottsdale (US-Bundesstaat Arizona) zum Abschluss eine 69er Runde und belegte mit insgesamt 272 Schlägen (68+67+68+69) den geteilten sechsten Platz.

Mit den gewonnenen 151.250 Dollar (105.550 Euro) liegt der 36-Jährige in der Geldrangliste auf Platz 110 und hat rund 151.000 Dollar Vorsprung auf den 126. Rang, der als erster nicht für den Tourstart berechtigt.

Wechselbad der Gefühle für Cejka 

"Es waren schwierige Bedingungen in der Finalrunde. Der Wind blies bis zu 35 Meilen pro Stunde, aber ich habe mich durchgekämpft", sagte Cejka, der einen Top-Ten-Platz erreichen musste, um für das nächste Jahr seinen Arbeitsplatz auf der US-PGA-Tour zu sichern.

In der Finalrunde hatte es der in Tschechien geborene Globetrotter noch einmal spannend gemacht und ein Wechselbad der Gefühle durchlebt. Gleich am ersten Loch spielte Cejka einen Doppel-Bogey und fiel auf den geteilten 26. Rang zurück, kämpfte sich dann aber zurück. Sieger bei dem mit fünf Millionen Dollar dotierten Turnier auf dem Par-70-Kurs im Grayhawk Golf Club wurde der Kanadier Mike Weir mit 266 Schlägen vor dem Australier Mark Hensby (267) und dem Amerikaner Billy Mayfair (270.).

Langer muss sich mit Rang 38 begnügen

Bei den beiden letzten Turnieren in Florida wird Cejka pausieren. "Die mentale Anspannung der letzten Wochen war enorm hoch. Ich bin leer, aber glücklich", sagte der 36-Jährige. Erst Anfang November wird Cejka bei den Volvo Masters wieder an den Start gehen und Ende November zusammen mit Martin Kaymer beim World Cup antreten.

Eine Woche nach seinem ersten Erfolg auf der Championstour der Senioren musste sich Bernhard Langer im Oak Hills Country Club von San Antonio/Texas mit 212 Schlägen (76+70+66) mit dem 38. Rang begnügen. Dank einer starken Schlussrunde machte der Schwabe noch 24 Plätze gut. Sieger bei dem mit 1,6 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb wurde nach drei Runden der Amerikaner John Cook mit 198 Schlägen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung