Cookie-Einstellungen
Handball

Handball-EM - Witzke und Mertens nach Hause: Rückreise der coronainfizierten DHB-Spieler beginnt

SID

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird die EM-Hauptrunde ohne die coronainfizierten Spielmacher Luca Witzke (Leipzig) und Linksaußen Lukas Mertens (Magdeburg) beenden.

Beide im Laufe des Turniers positiv getesteten Spieler verließen am Sonntag das deutsche EM-Quartier in Bratislava und traten "in einem ersten medizinischen Transport mit Fachpersonal und entsprechender Ausstattung" die Heimreise an. Dies teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Sonntag mit.

Auch die Rückreisen der weiteren im Laufe der EM positiv auf das Coronavirus getesteten Personen sei geplant, heißt es in der Verbandsmitteilung. Zuletzt hatte Bundestrainer Alfred Gislason die Hoffnung auf eine Rückkehr einiger der positiv getesteten Spieler geäußert. Insgesamt gab es bislang 13 Coronafälle im deutschen Team, darunter sind etliche Leistungsträger wie Torhüter Andreas Wolff, die Rückraumspieler Julius Kühn und Kai Häfner sowie Rechtsaußen Timo Kastening.

"Wir alle hätten uns etwas anderes für dieses Turnier vorgestellt, haben uns aber im Vorfeld natürlich auch auf Rückreisen von Infizierten vorbereitet", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer: "Wir wünschen allen möglichst milde Verläufe und eine schnelle Rückkehr zu hundertprozentiger Fitness."

Die Rückreise sei auch forciert worden, weil für das Gros der positiv getesteten Spieler die Chancen auf einen Wiedereinstieg ins Turnier schwinden. Nach zwei negativen PCR-Tests wäre zudem eine medizinische Freigabe notwendig. Diese würde auf Basis einer sportmedizinischen und kardiologischen Untersuchung im Uniklinikum Wien erfolgen.

Am Sonntag (18.00 Uhr/ARD) trifft die DHB-Auswahl auf den WM-Zweiten Schweden. Zum Abschluss der Hauptrunde geht es am Dienstag (18.00 Uhr/ZDF) gegen Russland.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung