Handball

Handball-EM: Deutschland gegen Tschechien - Das 26:22 zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX
Deutschland gewann das letzte Spiel souverän gegen Österreich.

Zum letzten Hauptrundengruppenspiel hat die deutsche Mannschaft gegen die Auswahl aus Tschechien gespielt. Die Partie könnt Ihr hier bei SPOX im LIVE-TICKER nachlesen.

Die deutschen Handballer haben ihr viertes Hauptrundenspiel bei der EM gegen Tschechien gewonnen und sich weiteres Selbstvertrauen für das abschließende Spiel um Platz fünf am Samstag in Stockholm gegen Portugal geholt (16 Uhr).

Vor rund 5500 Zuschauern in der Wiener Stadthalle setzte sich das Team von Bundestrainer Christian Prokop mit 26:22 (13:10) durch und schließt die Hauptrunde mit sechs Punkten als Tabellendritter der Gruppe 1 hinter den beiden Halbfinalisten Spanien und Kroatien ab. Bester deutscher Werfer war Philipp Weber (Leipzig) mit fünf Toren.

Hier geht es zur Analyse.

Handball-EM: Deutschland gegen Tschechien - Das 26:22 zum Nachlesen im LIVE-TICKER

60.: Das Spiel ist aus!

59.: Zuerst wirft Weber nur an den Pfosten, anschließend findet Häfner seinen Kreisspieler Kohlbacher nicht. Dennoch bleibt Deutschland in Ballbesitz.

58.: Auszeit Deutschland.

58.: Becvar spielt die Überzahlsituation gut zu Ende und vollendet zum 22:26.

57.: Nun regnet es aber Zeitstrafen. Zieker muss runter, da er Zeman zu sehr zu Boden zieht.

57.: Immerhin kann sich Deutschland gegen Ende des Spiels doch einen größeren Vorsprung erspielen. Kastening mit einem schönen Dreher zum 26:21.

55.: In doppelter Unterzahl kommt Tschechien dennoch zu einem Treffer. Babak macht es und auf der Gegenseite trifft Zieker nach nur wenigen Sekunden.

55.: Und gleich noch eine hinterher für Mubenzem. Ziekers Tor zählt, doch der Tscheche bekommt für das in den Weg stellen dennoch die zwei Minuten.

54.: Zeman trifft nochmal mit einem schönen Heber über Bitter. Dann bekommt Tschechien aber wieder eine Zeitstrafe, diesmal für Cip.

53.: In dieser Phase läuft es jetzt mal deutlich besser für Deutschland. Tschechien mit dem unnötigen Ballverlust und Häfner mit dem Dreher.

52.: Nun tritt Gensheimer an und den verwandelt er zum 22:19.

52.: Hrstka stellt sich in den Weg von Kastening und muss nun ebenfalls für zwei Minuten runter. Es gibt den Siebenmeter für Deutschland.

51.: Das ist gleichzeitig auch die Rote Karte für Johannes Golla, denn es war bereits seine dritte Zeitstrafe.

51.: Jetzt mal wieder zwei schnelle Tore. Zuerst Häfner für Deutschland, dann Babak für Tschechien. Zusätzlich muss Golla aufgrunf eines Trikotzupfers für zwei Minuten auf die Bank.

50.: Auszeit Tschechien.

49.: Das Spiel ist aus deutscher Sicht unnötig spannend. Kohlbacher erhöht, doch eine Zwei-Tore-Führung heißt bekanntlich gar nichts.

49.: Starke Parade von Bitter gegen den freistehenden Becvar und im Anschluss wird auf Stürmerfoul der Tschechen entschieden.

48.: Endlich kann Deutschland die Überzahlsituation mal ausnutzen. Weber mit dem kurzen, schnellen Antritt und schon ist er durch und trifft.

47.: Solak muss jetzt ebenfalls runter. Da hatte er seine Hand im Gesicht von Böhm.

46.: Deutschland mit dem zusätzlichen Feldspieler, doch das war ein hektischer Abschluss von Häfner. Drüber. Auf der anderen Seite macht Slachta das 18:18.

45.: In der Folge nutzt Hrstka das Ausrutschen von Kastening aus und markiert den Anschlusstreffer für das tschechische Team.

45.: Zwei Minuten gibt es nun für Golla, der das Trikot von Zeman einfach nicht loslassen will.

45.: Nun kann sich auch Bitter wieder auszeichnen und vorne setzt Weber seine gute EM fort und erhöht für das DHB-Team.

44.: Da passt Tschechien aber mal nicht gut auf. Reichmann ist im Zentrum plötzlich völlig frei und nutzt dies zum 17:16.

43.: Schade, Kohlbacher ist am Kreis frei und trifft nur die Latte. Den Tempogegenstoß verwertet Cip zum Ausgleich.

42.: Dennoch wittert Tschechien hier eine Chance. Babak setzt sich stark durch und wirft die Kugel zum 15:16 ins Netz.

41.: Den macht er aber! Reichmann wird auf der rechten Seite freigespielt und schweißt die Kugel ins kurze Eck.

40.: Reichmann geht mal wieder an die Siebenmeterlinie und wieder scheitert er. Normalerweise war er da so sicher, doch heute läuft es nicht.

39.: Tschechien beachtet das angezeigte Zeitspiel nicht und dann ist der Ball plötzlich weg. Böhm nutzt die Situation und bringt Deutschland wieder in Führung.

37.: Endlich mal wieder ein Tor. Kohlbacher wird am Kreis gefunden und so ist das Spiel wieder ausgeglichen.

36.: Das deutsche Team ist unkonzentriert. Ein Fehlpass über drei Meter darf einfach nicht passieren. So geht Tschechien durch Kasparek in Führung.

35.: Zuvor gab es auch noch die Zeitstrafe gegen Zieker.

35.: Deutschland noch ohne Treffer in diesem zweiten Durchgang und so hat Hrstka per Siebenmeter die Chance auf den Ausgleich. Und die nutzt er.

34.: Stattdessen erzielt Tschechien den Anschlusstreffer durch Zeman. Bitter bleibt nach dem Streifschuss kurz liegen, doch er schüttelt sich einmal und macht weiter.

33.: Das Bild aus der ersten Hälfte setzt sich fort: Hinten steht Deutschland sehr gut, vorne lassen die Spieler aber Chancen liegen. Zieker scheitert freistehend an Galia.

32.: Deutschland kommt dagegen beim ersten Angriff nicht zu einem Tor. Drux wirft Galia direkt an und so hat der tschechische Torhüter kein Problem.

31.: Gleich zu Beginn kommt Zdrahala zu einem starken Treffer. Da findet er die Lücke, setzt sich mit viel Körpereinsatz durch und überwindet Bitter.

31.: Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang!

Handball-EM: Deutschland gegen Tschechien im LIVE-TICKER - 13:10 zur Halbzeit

Halbzeit: Zwar führt Deutschland mit drei Toren Vorsprung, dennoch wird Trainer Christian Prokop nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft sein. Gerade im Angriff zeigten sich die deutschen Spieler viel zu unkonzentriert. Ungenaue Pässe und schwache Abschlüsse waren häufig zu sehen. Immerhin stimmt die Defensivarbeit, wenngleich auch die Offensive Tschechiens keine gute Leistung zeigt. Im zweiten Durchgang geht es also darum, effektiver zu werden und dieses Spiel mit einem deutlicheren Vorsprung zu gewinnen.

30.: Es ist Halbzeit!

30.: Babak nochmal mit einem Treffer für Tschechien und dann verliert Michalczik den Ball schnell wieder. Glück aber, dass Babak diese Chance nicht nutzen kann.

29.: Bitter mit der nächsten Parade und auf der anderen Seite erzielt Weber seinen dritten Treffer am heutigen Abend.

27.: Das ist ein Spaziergang für Golla. Das Tor und auch der Weg dahin war frei und so muss er nur noch das leere Tor treffen. Tschechien nimmt die Auszeit.

26.: Da war die Hand im Gesicht und so muss Horak vom THW Kiel runter. Doch auch das war ein Fehler der Schiedsrichter, denn Zdrahala hatte das Foul begangen.

26.: Jetzt auch hinten, denn Bitter wehrt einen Siebenmeter von Zdrahala mit einem starken Reflex ab.

25.: Endlich mal wieder ein gelungener Angriff! Weber schließt aus dem Rückraum wuchtig ab und trifft.

24.: Und prompt schließt Tschechien wieder auf. Zeman erzielt das 9:10.

24.: Ganz überzeugend ist das von der deutschen Mannschaft heute nicht. Erst scheitert Kühn an Galia, dann bekommt Reichmann eine Zeitstrafe. Allerdings zu Unrecht, denn er spielte den Ball mit der Hand und nicht mit dem Fuß.

23.: Mubenzem verkürzt für die Tschechen und in der Folge nimmt Prokop die erste Auszeit des Spiels.

22.: Da hätte Gensheimer seinen ersten Treffer erzielen können, doch er scheitert am linken Pfosten.

21.: Becvar erhält eine Zeitstrafe, nachdem er Golla vollkommen unnötig umgerissen hat.

20.: Deutschland baut die Führung aus. Golla mit einem starken Treffer aus der Drehung. Da hat er sich klasse durchgesetzt.

19.: Und gleich noch einen! Häfner trifft nur den Pfosten, doch Pekeler reagiert am schnellsten und macht doch noch den Treffer.

18.: Nun nutzt Deutschland die Breite des Spielfelds. Gut gespielt und dann kann Pekeler freistehend abschließen und treffen.

17.: Häfner erzielt das 7:5 aus deutscher Sicht und das, obwohl er klar einen Schrittfehler begeht. Der Treffer zählt aber. Auf der anderen Seite ist aber auch Babak zur Stelle und schließt wieder auf.

16.: Nun darf sich Tschechiens Torhüter Galia in die Torschützenliste eintragen. Deutschland nimmt Bitter raus und Galia reagiert blitzschnell und trifft ins leere Tor.

16.: Nun gibt es auch mal eine Zeitstrafe für Deutschland, Golla muss runter. Zdrahala setzt den fälligen Siebenmeter ins Tor.

15.: Diesmal tut sich Deutschland etwas schwerer, das Zeitspiel wird bereits angezeigt. Kein Problem für Kühn, der die Kugel in den rechten Knick schweißt.

14.: Kasparek muss nach einem etwas zu hartem Einsteigen gegen Kühn für zwei Minuten runter.

14.: Bitter kommt nun auch ins Spiel. Einen hüfthohen Wurf von Zdrahala wehrt der Keeper, wenn auch mit etwas Glück, ab.

13.: Reichmann tritt nun auch zum Siebenmeter an, doch diesmal scheitert er. Anscheinend muss er immer von der Bank kommen, um Siebenmeter zu verwandeln.

12.: Die Tempogegenstöße funktionieren beim deutschen Team. Ballgewinn, ein, zwei Pässe und schon ist Reichmann frei. Er bleibt cool und markiert das 5:3.

11.: Schönes Tor! Becvar wird links freigespielt und dann dreht der Tscheche die Kugel gekonnt an Bitter vorbei ins rechte Eck.

10.: Langsam, aber sicher wirkt Deutschland vorne entschlossener. Kühn probiert es aus dem Rückraum und wirft direkt auf Mrkva, doch da war viel Zug dahinter und so rutscht die Kugel durch die Hände des Torhüters.

9.: Und so kann das DHB-Team kontern. Reichmann wird geschickt und bringt Deutschland wieder in Front.

9.: Nicht nur Deutschland, sondern auch Tschechien tut sich vorne enorm schwer. Das ist jetzt der dritte Angriff in Serie, der kein Torerfolg mit sich bringt.

8.: Jetzt aber! Häfner zieht von rechts ins Zentrum und wuchtet den Ball ins rechte untere Eck.

7.: Das Angriffsspiel der Deutschen stockt noch etwas. Zwar kommt in dieser Situation Häfner zum Abschluss, doch der Ball landet nur an der hinteren Torstange.

6.: Deutschland mit dem schnellen Ballverlust und dann markiert Kasparek gleich seinen nächsten Treffer. Tschechien führt.

5.: Bitter pariert einen wuchtigen Wurf von Babak, doch im Anschluss kommt Kasparek zum Treffer über die rechte Seite.

3.: Die Überzahl nutzt Deutschland sofort aus. Weber erzielt den ersten Treffer des Abends.

2.: Auch die Tschechen kommen noch nicht zum ersten Treffer, ein Schrittfehler verhinderte dies. Im Anschluss muss Becvar für zwei Minuten runter, er traf Häfner im Gesicht.

1.: Bei Deutschland kommen heute eher Spieler zum Einsatz, die bislang nur wenige Minuten bei diesem Turnier spielten. Dennoch ist es Kühn, der den ersten Wurf neben das Tor der Tschechen setzt.

1.: Es geht los!

Deutschland gegen Tschechien heute im LIVE-TICKER: Vor Beginn

Vor Beginn: Die Nationalhymne erklingen. Gleich geht es hier los!

Vor Beginn: Patrick Wiencek wird heute aufgrund einer Knieblessur erstmal pausieren und wird durch Marian Michalczik ersetzt. Der Rückraumspieler von GWD Minden hatte seinen Platz nach der Vorrunde an Johannes Golla verloren. Und wie sieht es bei Tschechien aus? Das Nachbarland verlor bislang alle Spiele in der Hauptrunde, sollte daher ein machbarer Gegner für Deutschland sein, wird sich dennoch mit einem positiven Gefühl aus dem Turnier verabschieden wollen

Vor Beginn: Heute ist es für das deutsche Team vor allem ein Spiel für das Gemüt, bevor es am Samstag um 16 Uhr gegen Portugal geht. "Jetzt wollen wir erst mal die Tschechen schlagen und dann mit einem guten Gefühl aus dem Turnier gehen", erklärte Kreisläufer Hendrik Pekeler.

Vor Beginn: Geleitet wird das Spiel von dem mazedonischen Duo Pavicevic/Raznatovic.

Vor Beginn: Die zweite Partie des Tages in der deutschen Hauptgruppe ist vorbei: Österreich und Weißrussland trennten sich 36:36.

Vor Beginn: Das DHB-Team spielt im Spiel um Platz 5 gegen Portugal. Die Portugiesen siegten gegen Ungarn mit 34:26 und sicherten sich so den dritten Rang in der anderen Hauptgruppe.

Vor Beginn: In der Hauptgruppe fand bereits ein Spiel statt: Kroatien und Spanien, die beide bereits fürs Halbfinale qualifiziert sind, trennten sich 22:22.

Vor Beginn: In der deutschen Handball-Welt ist ordentlich Feuer drin. Zu viel für Stefan Kretzschmar, der gestern zum Rundumschlag ausholte.

Vor Beginn: Von Seiten des Verbandes bekam er am Dienstag das uneingeschränkte Vertrauen ausgesprochen. "Wir werden natürlich mit Christian in Richtung Olympia gehen. Wir sind überzeugt davon, mit Christian einen hervorragenden Weg eingeschlagen zu haben", bestätigte DHB-Sportvorstand Axel Kromer.

Vor Beginn: Dennoch möchte die deutsche Mannschaft gerne einen Sieg davon tragen, auch um die anhaltenden Diskussionen um die Zukunft von Trainer Christian Prokop zu beenden. "Ich finde es schon ein Unding. Ich kann vieles verstehen, wenn man Trainer in Frage stellt. Aber wenn man gegen Kroatien so einen Fight hingelegt hat, am Ende unglücklich verliert. Und dann wird das Thema aufgemacht, das ist schon sehr bitter", sagte der 41-Jährige nach dem Österreich-Spiel in der ARD.

Vor Beginn: Im letzten Hauptrunden-Spiel des DHB-Teams geht es streng genommen um nichts mehr. Deutschland hat auf der einen Seite den dritten Tabellenplatz, der für das Spiel um Turnier-Platz fünf berechtigt, sicher, die punktlosen Tschechen sind hingegen als Gruppenletzter definitiv ausgeschieden.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum EM-Hauptrundenspiel zwischen Tschechien und Deutschland. Anwurf ist um 20.30 Uhr.

Handball-EM: Die Tabelle der Hauptrundengruppe I

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Spanien5410153:127269
2Kroatien5410127:113149
3Deutschland5302141:125166
4Österreich5113139:156-173
5Weißrussland5113138:160-223
6Tschechien5005100:113-130
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung