Handball

Handball: Auch Steffen Weinhold vom THW Kiel fällt für EM aus

SID
© getty

Die Personalsorgen der deutschen Handballer vor der EM im Januar haben sich noch einmal verschärft. Auch 2016-Europameister Steffen Weinhold vom THW Kiel sagte seine Teilnahme drei Wochen vor dem Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden aufgrund einer Fußverletzung ab.

Der Linkshänder ist nach Fabian Wiede (Schulter-OP), Spielmacher Martin Strobel (Balingen) sowie dem Berliner Simon Ernst und dem Lemgoer Tim Suton (beide Kreuzbandriss) die fünfte Stammkraft im Rückraum, die Bundestrainer Christian Prokop ersetzen muss.

"Die Entscheidung, Christian anzurufen und ihm meinen Verzicht mitzuteilen, fiel mir sehr schwer. Ich habe in den vergangenen Tagen viel darüber nachgedacht. Letztlich hat die Vernunft dann entschieden", sagte Weinhold. Im September hatte sich der 33-Jährige die Plantarfaszie im linken Fuß angerissen, erst Ende November war er auf das Spielfeld zurückgekehrt.

Weinhold fehlt mit Entzündung im Fuß

"Ich hatte richtig Lust auf das Turnier. Ich hätte der DHB-Auswahl bei der EM gerne geholfen, aber ich habe immer noch eine Entzündung im Fuß, die mir Beschwerden bereitet", sagte Weinhold, der am Donnerstagabend im Ligaspiel gegen Balingen noch vier Tore erzielt hatte: "Die einzige Möglichkeit, die Entzündung aus dem Fuß zu bekommen, ist Ruhe zu haben."

Weinhold bestritt bisher 125 Spiele für die DHB-Auswahl und erzielte dabei 298 Tore. Mit der deutschen Nationalmannschaft gewann der Rückraumspieler 2016 EM-Gold und Olympia-Bronze.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung