Handball

Flensburg baut Tabellenführung aus, Kiel patzt

SID
SG Flensburg-Handewitt steht in der Handball-Bundesliga weiter ganz oben

Die SG Flensburg-Handewitt hat ihre Führung in der Handball-Bundesliga ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes setzte sich am Mittwoch bei GWD Minden mit 41:17 (18:9) durch und steht mit 41:3 Punkten an der Spitze. Verfolger THW Kiel (36:8) kassierte im Topspiel beim SC Magdeburg eine knappe 26:27 (15:15)-Niederlage. Meister Rhein-Neckar Löwen (34:4) kann dadurch am Sonntag mit einem Sieg bei den Füchsen Berlin wieder an Kiel vorbeiziehen und auf Platz zwei vorrücken.

In der Kampa-Halle in Minden hatte der Tabellenführer drei Tage nach dem bitteren 23:26 in der Champions League beim FC Barcelona keine Mühe mit den Grün-Weißen. Deutlich schwerer tat sich Kiel im ausverkauften Magdeburger "Hexenkessel". Die Gastgeber verlangten den "Zebras" alles ab und holten mit dem Erfolg den siebten Sieg nacheinander. Michael Damgaard erzielte in der Schlusssekunde den entscheidenden Treffer für Magdeburg. Damit bleibt der SC mit 30:14 Punkten als Tabellenfünfter auf Europapokal-Kurs.

Der SC DHfK Leipzig setzte sich in seinem ersten Heimspiel 2017 gegen FrischAuf Göppingen mit 29:23 (15:8) durch. Für die Mannschaft des designierten Bundestrainers Christian Prokop war es nach drei Niederlagen und einem Unentschieden in der Fremde der erste Sieg seit dem 17. Dezember. Der TVB Stuttgart musste unterdessen im Kampf um den Klassenerhalt eine bittere 21:23 (12:13)-Niederlage gegen die MT Melsungen hinnehmen.

Alle Handball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung