Cookie-Einstellungen
Handball

Ein Land braucht Pommes

Von Florian Regelmann
Lars Kaufmann war Deutschlands Top-Torjäger, zur Verzweiflung hat er trotzdem jeden gebracht
© Getty

Rückraum rechts

Holger Glandorf (TBV Lemgo, 26 Jahre)

EM-Statistik: 5 Spiele, 20 Tore, 44 Prozent Wurfquote, 3:13:18 Stunden

Das Spiel von Glandorf spiegelte das gesamte Auftreten des deutschen Teams wider. Phasenweise tauchte der dynamische und treffsichere Glandorf auf, der ihn weltweit eigentlich zu einem der besten Leute auf seiner Position gemacht hat. Aber dann gab es auch wieder Phasen, in denen Glandorf eine Fahrkarte nach der anderen schoss und sich Ballverluste leistete, die einem Mann mit seiner Erfahrung nicht passieren dürfen.

Gerade angesichts des Fehlens von Hens und der Probleme von Kraus wäre ein konstant starker Glandorf unbedingt vonnöten gewesen. Diese tragende Rolle konnte er aber nie wirklich ausfüllen. Es bleibt zu hoffen, dass der Linkshänder nun im Verein wieder zu alter Form findet. SPOX-Durchschnittsnote: 3,8

Michael Müller (Rhein-Neckar Löwen, 25 Jahre)

EM-Statistik: 6 Spiele, 12 Tore, 41 Prozent Wurfquote, 2:33:34 Stunden

Man konnte keine Wunderdinge von ihm erwarten. Bei den Rhein-Neckar Löwen muss sich Müller die Spiele meist von der Bank aus anschauen, viel Selbstvertrauen konnte er also nicht mit nach Innsbruck gebracht haben.

Positiv: Müller war einer der wenigen Spieler, der es verstand, mit schönen Pässen die Außen oder den Kreisspieler einzusetzen. Er hatte am Ende mehr Assists auf dem Konto als die Spielmacher Kraus und Haaß zusammen. Negativ: Seine schlechte Quote und teilweise große taktische Mängel wie in der Schlussphase des Tschechien-Spiels. Müller muss sich steigern, sonst könnte ihn Steffen Weinhold aus dem Nationalteam verdrängen. SPOX-Durchschnittsnote: 3,83

Rechtsaußen

Christian Sprenger (THW Kiel, 26 Jahre)

EM-Statistik: 6 Spiele, 9 Tore, 56 Prozent Wurfquote, 4:23:55 Stunden

Kein deutscher Feldspieler stand so lange auf dem Feld wie der Kieler Flügelflitzer. Wenn man bedenkt, dass ein Spieler seiner Qualitäten nur ungefähr alle halbe Stunde ein Tor erzielt hat, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Zum einen wurde er natürlich auch schlecht ins Spiel gebracht, zum anderen ließ er aber auch das nötige Durchsetzungsvermögen vermissen.

Man hatte ein großes Breakout-Turnier von ihm erwartet, stattdessen wurde er zwischendurch vom nachnominierten Christian Schöne verdrängt. Ein schwaches Turnier von Sprenger, dennoch bleibt er aufgrund seiner überragenden Fähigkeiten erstmal der Hoffnungsträger auf Rechtsaußen. SPOX-Durchschnittsnote: 4,0

Christian Schöne (Frisch Auf Göppingen, 28 Jahre)

EM-Statistik: 5 Spiele, 2 Tore, 67 Prozent Wurfquote, 1:07:29 Stunden

Der ewige Nachrücker. Im letzten Jahr war er bei der WM für den verletzten Sprenger zum Team gestoßen, diesmal war es die Verletzung Schröders, die Schöne die Koffer packen ließ. Der Göppinger machte seinen Job grundsolide, ohne besonders auf sich aufmerksam machen zu können.

Im Normalfall hat er im DHB-Team keine große Zukunft. Hinter Sprenger, Schröder und Patrick Groetzki ist er wohl kaum mehr als die Nummer vier auf der Liste. SPOX-Durchschnittsnote: 4,0

Stefan Schröder (HSV Hamburg, 28 Jahre)

EM-Statistik: 1 Spiel, 0 Tore, 28:36 Minuten

Ganz unglückliche EM für den Hamburger. Im Auftaktspiel gegen Polen wollte Schröder kurz vor der Pause mit einem Hechtsprung den Ball erobern, stieß aber mit Tomasz Rosinski zusammen und zog sich einen Riss im Trommelfell des linken Ohrs zu. Noch am gleichen Abend musste er operiert werden.

Schröder bleibt eine Alternative auf der umkämpften Rechtsaußen-Position, der zweite Mann neben Christian Sprenger sollte in Zukunft aber Groetzki heißen. Das Riesentalent der Löwen weiter außen vor zu lassen, wäre nach dieser EM nicht verständlich. SPOX-Durchschnittsnote: 4,0

Kreis

Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen, 31 Jahre)

EM-Statistik: 6 Spiele, 1 Tor, 50 Prozent Wurfquote, 9 Zwei-Minuten-Strafen, 2:49:49 Stunden

Der deutsche Abwehrchef hatte es nicht leicht. Mit immer wechselnden Partnern im Mittelblock schaffte es Roggisch nie, ein echtes Bollwerk hinzustellen. Dass die deutsche 6-0-Abwehr unglaubliche Lücken hatte, lag auch daran, dass Roggisch zwar unglaublich bemüht war, aber oft zu viel wollte.

Oft wollte er quasi die Deckungsarbeit alleine verrichten, kam zu spät und sorgte so selbst unfreiwillig für Platz, den der Gegner nutzen konnte. Dennoch bleibt er einer der Eckpfeiler im deutschen Team. Meist wurde nur über das Fehlen von Pascal Hens gesprochen, aber der Ausfall von Sebastian Preiß traf die DHB-Auswahl mindestens genauso hart. Ein Mittelblock Roggisch/Preiß hätte die Abwehr ganz anders aussehen lassen. SPOX-Durchschnittsnote: 3,16

Christoph Theuerkauf (SC Magdeburg, 25 Jahre)

EM-Statistik: 6 Spiele, 14 Tor, 82 Prozent Wurfquote, 2:46:41 Stunden

Allein mit seinem starken Spiel gegen Slowenien rechtfertigte Theuerkauf seine Nominierung. Der Magdeburger zeigte, dass er im Angriff eindeutig der beste deutsche Kreisläufer ist und war mit seinem Herzblut ein wichtiger Faktor im Team. Sobald es auf der Bank auch nur einen leichten Ansatz von Frustration gab, war er zur Stelle und trieb die Mannschaft nach vorne.

Es wird spannend zu beobachten sein, wie es mit Theuerkauf weitergeht. Klar ist, dass er sich in der Abwehr enorm verbessern muss, wenn er eine Zukunft im Nationalteam haben will. SPOX-Durchschnittsnote: 3,16

Manuel Späth (Frisch Auf Göppingen, 24 Jahre)

EM-Statistik: 6 Spiele, 1 Tor, 50 Prozent Wurfquote, 1:15:38 Stunden

Es heißt nicht umsonst, dass Kreisläufer besonders viel Zeit brauchen, bis sie zu einem Top-Spieler reifen. Das war bei Christian Schwarzer so, und das ist hoffentlich auch bei Manuel Späth so. Für den Göppinger ging es bei seinem ersten großen Turnier hauptsächlich darum, zu lernen.

Heiner Brand hat Preiß Zeit gegeben, er wird sie auch Späth geben. Weil er ein kompletter Kreisläufer ist, der sowohl in Angriff als auch Abwehr seinen Mann stehen kann, bleibt Späth der kommende deutsche Kreisläufer. SPOX-Durchschnittsnote: 4,0

Deutschland patzt auch zum Abschluss: Symptomatisch für das ganze Turnier

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung