Cookie-Einstellungen
Handball

Göppingen stoppt Serie von Flensburg

SID
Lars Kaufmann zählt zu den Stars von Göppingen und hört auf den Spitznamen "Lucky Luke"
© Getty

Frisch Auf Göppingen hat das Topspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt 30:27 (15:12) für sich entschieden. Dabei war Lars Kaufmann der überragende Akteur bei den Hausherren.

Durch einen 30:27 (15:12)-Sieg im internen Duell verdrängte Frisch Auf Göppingen die SG Flensburg-Handewitt vom dritten Tabellenplatz der Handball-Bundesliga. Durch die fünfte Saison-Niederlage verlor der dreimalige Europacupsieger Flensburg am 18. Spieltag weiter den Kontakt zum Spitzenduo.

Spitzenreiter HSV Hamburg (31 Punkte) führt weiter vor Titelverteidiger TWH Kiel (30), es folgen Göppingen (27) und der bisherige Dritte Flensburg (26).

Kaufmann und Christiansen treffsicher

Vor 5600 Zuschauern waren Göppingens Nationalspieler Lars Kaufmann, der mit neun Toren seinen Spitznamen "Lucky Luke" alle Ehre machte, und Lars Christiansen (12/4 Siebenmeter) bei Flensburg die überragenden Torschützen.

Im zweiten Dienstag-Spiel unterlag die abstiegsbedrohte HSG Düsseldorf zu Hause 28:32 (13:13) gegen den vielfachen Europacupsieger VfL Gummersbach, der sich näher an die fünfköpfige Spitzengruppe heranschob.

Vor 2314 Zuschauern erzielten Michael Hegemann und Frantisek Sulc für Düsseldorf je sechs Tore, ebenso Viktor Szilagyi auf Seiten von Gummersbach.

Die Tabelle der HBL

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung