Cookie-Einstellungen
Handball

Kiel siegt im Spitzenspiel gegen Gummersbach

SID
Henrik Lundström war gegen Gummersbach wieder einer der Besten beim THW
© Getty

Der THW Kiel bleibt in der Bundesliga weiter ungeschlagen. Im Spitzenspiel gegen den VfL Gummersbach fingen sich die Zebras nach einer schwachen ersten Hälfte und siegten letztlich deutlich mit 36:29.

Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den VfL Gummersbach ein Ausrufezeichen gesetzt und im vierten Spiel den vierten Sieg eingefahren.

Nach Rückstand zum Pausenpfiff drehten die Kieler auf und fuhren einen 36:29 (13:14)-Sieg ein. Allerdings offenbarte der THW vor allem in den ersten 30 Minuten einige Schwächen im Aufbauspiel.

Mit 8:0 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason an der Tabellenspitze und hielt den finanziell angeschlagenen VfL (5:3) wie im DHB-Pokalfinale deutlich auf Distanz. Der THW blieb damit auch im 29. Heimspiel nacheinander vor heimischer Kulisse unbesiegt.

Flensburg behält ebenfalls weiße Weste

Ebenfalls den vierten Saisonsieg feierte die SG Flensburg-Handewitt, die allerdings die deutlich schlechtere Tordifferenz aufweist.

Die Norddeutschen setzten sich mit viel Mühe dank eines Endspurts mit 26:24 (11:10) bei der HSG Düsseldorf durch.

Altmeister TV Großwallstadt besiegte MT Melsungen 26:24 (14:10) und hat nun 6:2 Punkte auf dem Konto.

Die Rhein-Neckar Löwen verbuchten nach ihren jüngsten zwei Niederlagen in Spitzenspielen einen 24:21 (12:11)-Arbeitssieg bei HBW Balingen-Weilstetten. Für die Löwen (4:4) war es der zweite Saisonsieg.

Wetzlar nach Sieg auf Platz fünf

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung