Cookie-Einstellungen
Handball

Wer stürzt den Abo-Meister?

Von Thomas Ziemann
Kiel, Hamburg, Handball, Bundesliga
© Getty

Das Warten hat ein Ende. Am Dienstag startet die stärkste Handball-Liga der Welt in ihre neue Spielzeit. Die spannendste Frage: Wer kann den THW Kiel vom Thron stoßen? Der erste Teil des SPOX-Rankings gibt einen Überblick über die Meisterschafts-Favoriten.

THW Kiel

Einblick: Irgendwie kaum zu glauben, dass Noka Serdarusic in der neuen Saison nicht mehr auf der Bank des THW Kiel sitzen wird. Nicht weniger als 25 Titel in 15 Jahren fuhr der Coach ein. Kein leichtes Erbe also für Nachfolger Alfred Gislason. Das Team jedoch ist zusammengeblieben. Die Mischung aus freundschaftlichem Zusammenhalt gepaart mit der individuellen Klasse von Spielern wie Karabatic und Omeyer zeichnet die Truppe aus. Ein wichtiges Zeichen für die Zukunft setzte zudem die Vertragsverlängerung von Marcus Ahlm. Der Schwede unterzeichnete jüngst bis 2011.

Spieler im Fokus: Stefan Lövgren. Der ehemalige Welthandballer beendet nach dieser Saison seine aktive Karriere. Der 38-Jährige ist seit Jahren die prägende Figur im Starensemble des THW Kiel. Niemand hat einer Mannschaft deutlicher seinen Stempel aufgedrückt als er. Man darf gespannt sein, wie sich der Stratege aus der Bundesliga verabschieden wird.

Prognose: Neuer Trainer hin oder her, aus der deutschen Spitze ragt das Gesamtpaket des deutschen Meisters immer noch deutlich heraus. Die Vergabe der Meisterschaft und des DHB-Pokals führt also auch in dieser Runde über den THW Kiel.

HSV Hamburg

Einblick: Ähnlich wie Kiel hat auch der HSV einen bedeutenden Abgang zu verdauen - Kyung-Shin Yoon. Den erfolgreichsten Bundesligatorschützen aller Zeiten zieht es zurück in seine Heimat Südkorea. Mit Marcin Lijewski, der aus Flensburg  kam, haben die Norddeutschen aber starken Ersatz gefunden. Gemeinsam mit seinem Bruder Krysztof sollte er die Lücke schließen können.

Spieler im Fokus: Oleg Velyky. Sollte sich der deutsche Nationalspieler von seinem Verletzungspech befreien können, ist er der Spielertyp, der dem HSV in der vergangenen Spielzeit gefehlt hat. Überragende Übersicht, starker Zug zum Tor und immer für geniale Momente gut. Velyky kann den Unterschied machen.

Prognose: Wird Velyky fit, ist dem Team der ganz große Wurf zuzutrauen. Die Mannschaft ist gefestigt und wurde zudem gezielt verstärkt. Einzig der verzögerte Trainingseinstieg der Olympia-Fahrer könnte zu Beginn problematisch werden.

Rhein-Neckar Löwen

Einblick: Platz vier war vergangenes Jahr, nun soll's für die Löwen endlich zum ganz großen Wurf reichen. Und dafür wurde investiert. Nachdem im vergangenen Jahr bereits drei aktuelle Weltmeister in die SAP-Arena gelockt wurden, kamen nun mit Valur Sigurdsson und Jan Filip zwei der begabtesten Außenspieler der Liga. Auf allen Positionen kämpfen mehrere Nationalspieler um ihren Platz im Team.

Spieler im Fokus: Valur Sigurdsson. Bereits in seiner ersten Bundesliga-Saison setzte sich das isländische Ausnahmetalent die Torschützenkrone auf und wurde von den Journalisten zum Spieler des Jahres gewählt. Gemeinsam mit Filip soll er das zuletzt oft lahmende Tempospiel der Löwen antreiben.

Prognose: Trainer Iuri Schewtzow verfügt über einen erfahrenen und vor allem sehr ausgeglichenen Kader. Das Ziel heißt Meisterschaft - und ist durchaus nicht unrealistisch.

SG Flensburg-Handewitt

Einblick: Nicht wenige Fans der SG Flensburg-Handewitt dürften sich wohl im Mai verwundert die Augen gerieben haben. Nicht drei, nicht vier, nein, gleich fünf Leistungsträger ließ man ziehen. Lackovic, Lijewski, Holmgeirsson und Nielsen verdienen ihre Brötchen ab sofort woanders, von Behren ging bereits im Winter. Mit Alen Muratovic, Lasse Boesen und vor allem Schwedens Jahrhunderttalent Oscar Carlen konnte zwar hochkarätiger Ersatz geholt werden, doch ein solcher Umbruch braucht Zeit. Speziell im Fall Carlen stellt sich zudem die Frage, wie schnell sich der 20-Jährige in der neuen Umgebung akklimatisieren kann.

Spieler im Fokus: Oscar Carlen. Dem Linkshänder eilt bereits vor seinem ersten Bundesligaspiel ein gewaltiger Ruf voraus - Vergleiche mit Nikola Karabatic inklusive. Schon mit 18 Jahren zählte er zu den auffälligsten Akteuren im Nationalteam Schwedens.

Prognose: Tja, die SG Flensburg-Handewitt ist wohl das Überraschungs-Ei der Liga. Findet die Truppe von Kent-Harry Anderson schnell zusammen, muss sie sich vor niemandem verstecken. Bis dahin wartet auf den Coach aber noch ein hartes Stück Arbeit.

TBV Lemgo

Einblick: Es soll endlich ein Ende haben, das Kommen und Gehen beim TBV Lemgo. 14 Neuzugänge bei 13 Abgängen verzeichnete der deutsche Meister von 2003 in den vergangenen zwölf Monaten. Nun baut man beim TBV auf Kontinuität. Nach Mimi Kraus und Lars Kaufmann im vergangenen Jahr verstärken nun mit Strobel, Galia und Schmetz drei weitere hoch veranlagte Youngster das Team. In der Abwehr sollen Daniel Kubes und Vignir Svavarsson die Löcher stopfen.

Spieler im Fokus: Mimi Kraus. Der Drittplatzierte der Wahl zum Welthandballer des Jahres hat in den zurückliegenden Monaten noch mal einen Sprung gemacht. Der verlängerte Arm von Coach Markus Baur besticht durch seine individuelle Klasse und sein dynamisches 1-gegen-1-Spiel.

Prognose: Der TBV ist auf einem guten Weg. Damit es schon in dieser Saison für ganz oben reicht, muss aber alles passen. Lemgo hat im Konzert der Großen maximal Außenseiterchancen.

Hier geht's zu Teil 2: Das Mittelfeld der Liga

Hier geht's zu Teil 3: Die Abstiegszone

Werbung
Werbung