Cookie-Einstellungen
Golf

Tiger Woods bereit für Sensations-Comeback beim Masters: "Stand jetzt werde ich spielen"

SID
Tiger Woods begeistert die Fans mit einer starken Trainingsrunde.

Er spielt! Das Sensations-Comeback von Superstar Tiger Woods beim US Masters elektrisiert die Golfwelt.

Tiger Woods lächelte kurz, dann ließ er die Katze aus dem Sack. "Stand jetzt werde ich spielen", sagte der Superstar und beantwortete die Frage, die seit Tagen die gesamte Golfwelt elektrisiert hatte. Ja, Woods gibt bei der 86. Ausgabe des US Masters tatsächlich sein kaum für möglich gehaltenes Sensations-Comeback.

Und nicht nur das. Ob er das Turnier sogar gewinnen könne, wurde Woods bei seiner Pressekonferenz an der Magnolia Lane gefragt. "Das kann ich", sagte der 46-Jährige vor seinem ersten Auftritt bei einem offiziellen Turnier seit seinem folgenschweren Autounfall im Februar des vergangenen Jahres.

"Damals hätte ich nicht gedacht, dass ich jetzt hier sitzen werde. Ich habe drei Monate lang nicht das Bett verlassen", sagte der fünfmalige Masters-Champion.

"Tiger-Mania" wie vor 25 Jahren

Vor dem ersten Abschlag am Donnerstag will er den letzten freien Tag noch einmal für eine Trainingsrunde nutzen. "Ich werde morgen noch neun Löcher spielen. Ich habe mich wirklich gut erholt", sagte er. Selbst seine Konkurrenz hatte einen Start des Ausnahmespielers nach dessen lebensgefährlichem Horrorcrash herbeigesehnt. Am Donnerstag um 16.34 Uhr MESZ ist es nun so weit: Woods geht gemeinsam mit dem ehemaligen British-Open-Champion Louis Oosthuizen (Südafrika) und Joaquin Niemann aus Chile auf die Runde. Am Freitag startet er um 19.41 Uhr MESZ.

Nach dem Unfall bangte Woods im Vorjahr noch um sein rechtes Bein. 13 Monate später will er ausgerechnet in seinem "Wohnzimmer" wieder beim prestigeträchtigsten Golfturnier der Welt abschlagen. An der altehrwürdigen Magnolia Lane herrscht 25 Jahre nach Woods' erstem Triumph längst wieder "Tiger-Mania".

Tiger Woods: "Phänomenal" und "sehr beeindruckend"

Schon auf seiner Trainingsrunde am Montag wurde Woods von Tausenden begeisterten Menschen gefeiert. Als der 15-malige Majorsieger das Klubhaus verließ, habe es dort "Szenen und eine Atmosphäre" gegeben, "wie man sie nie zuvor gesehen hat", schrieb der dreimalige Masters-Sieger Sir Nick Faldo bei Twitter.

Neun Löcher spielte Woods - und löste damit Begeisterung aus. Jeder Schritt, jeder Schwung wird verfolgt. Der Auftritt sei "phänomenal" und "sehr beeindruckend" gewesen, sagte Fred Couples, der am Montag gemeinsam mit Woods auf dem Platz unterwegs war. "Er sah aus wie der Tiger, den wir vor dem Unfall gesehen haben", sagte Billy Horschel.

Tiger Woods: Hält das Bein über vier Runden?

Die Frage ist allerdings: Hält Woods' rechtes Bein der Belastung beim ersten Major des Jahres stand? Mehrmals hatte er sich mit dem Auto im Februar 2021 überschlagen, die Folgen der komplizierten Beinbrüche spürt er noch immer - und der Par-72-Kurs im Bundesstaat Georgia gehört zu den hügeligsten auf der Tour. "Wenn er hier 72 Löcher lang rumlaufen kann, dann wird er auch antreten", sagte Couples.

Woods ist als Gewinner des Green Jacket auf Lebenszeit spielberechtigt - unvergessen bleibt etwa sein erster Sieg 1997 in Augusta mit einem Rekordvorsprung. Für Woods ist es kein Turnier wie jedes andere. Für das traditionelle Champions-Dinner am Dienstagabend hatte sich Woods schon vorher angekündigt.

Es wird keineswegs die erste wundersame Rückkehr in einer bewegten Karriere. Immer wieder bröckelte das Denkmal des Ausnahmekönners - private Fehltritte, Affären mit Frauen, dazu ständig Rückenprobleme. Und dennoch triumphierte Woods 2019 sensationell nach Jahren voller Rückschläge erneut in Augusta. Das Masters im November 2020 war sein bislang letztes offizielles Turnier. Nun kehrt er zurück.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung