Cookie-Einstellungen
Fussball

Irreguläres Joker-Tor rettet Aue

SID
Hochscheidt war mit seinem wichtigen Tor der Mann des Tages für Aue
© getty

Erzgebirge Aue spielt eine weitere Saison in der 2. Liga. Durch ein 1:0 (0:0) bei Absteiger SV Sandhausen verhinderten die Sachsen wie bereits im vergangenen Jahr am letzten Spieltag auf direktem Wege den Abstieg.

Im Fernduell um den Klassenverbleib profitierten die "Veilchen" von ihrer besseren Tordifferenz gegen den punktgleichen Konkurrenten Dynamo Dresden, der Absteiger Jahn Regensburg mit 3:1 besiegte.

Den entscheidenden Treffer im Hardtwaldstadion von Sandhausen erzielte der eingewechselte Jan Hochscheidt (79.) - allerdings war die Entstehung fragwürdig: Nach einer Flanke von Oliver Schröder köpfte Hochscheidt Sandhausens Torhüter Michael Langer den Ball aus den Händen und ins Netz, Schiedsrichter Peter Sippel aber erkannte den Treffer an. Es war damit für Aue im dritten Spiel unter Trainer Falko Götz der erste Sieg - nach zuvor zwei Niederlagen.

Aue nach Dresdner Führung unter Druck

Aue hatte sich vor dem Siegtreffer nach Kräften bemüht, seiner Negativ-Serie von zuletzt fünf Spielen ohne Sieg im entscheidenden Moment ein Ende zu setzen. Die Gäste, wirkten entschlossener und angriffslustiger und hatten die besseren Gelegenheiten. Die jedoch vergab zunächst der Slowake Jakub Sylvestr gegen Langer (25. und 38.).

Aue, nach der Führung von Dresden gegen Regensburg unter Druck geraten, verstärkte in der zweiten Halbzeit seine Bemühungen. Die beste Gelegenheit in der zweiten Halbzeit ergab sich zunächst in der 64. Minute, als Langer nach einer Flanke von Kevin Schlitte den Kopfball von Ronny König mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenkte.

SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue: Daten und Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung