Cookie-Einstellungen
Fussball

Achter Sieg: Bochum stellt Vereinsrekord auf

SID
Giovanni Federico (m.) erzielte den Siegtreffer für den VfL Bochum

Der VfL Bochum hat mit dem achten Sieg in Folge einen Vereinsrekord aufgestellt und nimmt immer mehr den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga ins Visier.

Die Westfalen gewannen das Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen 2:1 (1:1) und festigten mit 40 Zählern den dritten Platz hinter Hertha BSC Berlin (42) und dem punktgleichen FC Augsburg. Oberhausen wartet seit acht Spielen auf einen Sieg und bleibt auf dem 16. Platz in akuter Abstiegsnot.

Wie schon in der vergangenen Woche beim 1:0-Sieg in Augsburg war Giovanni Federico der Matchwinner der Bochumer. 23 Minuten nach seiner Einwechslung erzielte der Angreifer in der 87. Minute den Siegtreffer für den VfL, der allerdings wie so häufig während seiner Rekordserie nicht überzeugte.

Neuzugang mit sehenswertem Solo

Vor 16.672 Zuschauern waren die Gäste durch Ronny König in der achten Minute sogar in Führung gegenagen. Der Angreifer profitierte von einem Blackout des VfL-Routiniers Marcel Maltritz. Bochums Neuzugang Ümit Korkmaz erzielte nach einem sehenswerten Solo acht Minuten später den Ausgleich.

Danach unterliefen beiden Teams zahlreiche Fehler, die es beiden Abwehrreihen auch leicht machten, gefährliche Situation zu unterbinden. Nach einem unnötigen Ballverlust der Oberhausener kamen die Bochumer zu einem Konter, der ebenfalls eingewechselte Mahir Saglik legte mustergültig bei Federicos Siegtreffer auf.

Kapitän Christoph Dabrowski und der fleißige Mimoun Azaouagh waren beste Spieler im VfL-Team. Bei RWO überzeugten vor allem Benjamin Reichert und Thomas Schlieter.

VfL Bochum - Rot-Weiß Oberhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung