Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Christian Früchtls schwierige Situation: Immerhin bei der Körpergröße zu Neuer aufgeschlossen

Christian Früchtl wurde einst als möglicher Nachfolger von Manuel Neuer im Tor des FC Bayern München gehandelt, doch aktuell ist er nur Ersatzkeeper des Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Wie geht es mit dem 21-Jährigen weiter?

Als Christian Früchtl im Januar 2016 mit den Profis des FC Bayern München ins Trainingslager nach Katar reisen durfte, da war er schon fast auf Augenhöhe mit Manuel Neuer. Mit seiner damaligen Größe von 1,90 Metern fehlten dem Torwart-Talent nur drei Zentimeter auf den 14 Jahre älteren Platzhalter im Tor des FC Bayern. Durchaus beeindruckt stellte dieser fest: "Er ist eineinhalb Köpfe größer als ich in dem Alter."

Möglich war die Katar-Reise für Früchtl nur dank einer Sondererlaubnis seiner Schule. Bis heute ist er der jüngste Spieler, der je an einem Profi-Trainingslager des FC Bayern teilgenommen hat. Damals wurde Früchtl als Neuers möglicher Nachfolger im Tor des FC Bayern gehandelt - seitdem schloss er zwar bei der Körpergröße zu Neuers 1,93 Meter auf, ist den hochgeschraubten sportlichen Erwartungen aber noch nicht gerecht geworden.

Früchtl ist jetzt 21 Jahre alt, spielt per einjähriger Leihe beim 1. FC Nürnberg und ist dort nur Ersatzkeeper hinter Christian Mathenia (28). "Wir sind natürlich davon ausgegangen, dass er die Nummer eins werden kann. Ansonsten wäre er nicht gewechselt", sagt Früchtls Berater Christian Rößner im Gespräch mit SPOX und Goal. "Das war im Sommer von allen Seiten anders angedacht."

Christian Früchtl hatte Angebote von Europapokal-Teilnehmern

Nach ersten Trainingslager-Erfahrungen bei den Profis des FC Bayern wurde der langjährige deutsche U-Nationalkeeper 2017 mit der B-Jugend deutscher Meister und tauchte in der Folge immer wieder im Profikader auf, ohne aber zu einem Einsatz zu kommen. Gleichzeitig duellierte sich Früchtl mit dem knapp ein Jahr älteren Ron-Thorben Hoffmann um den Posten des Stammkeepers bei der Reservemannschaft - meist mit dem besseren Ende für sich.

Nach dem Drittligameistertitel suchte Früchtl im vergangenen Sommer Spielpraxis auf höherem Niveau. "Wir hatten sehr, sehr gute Angebote von ausländischen Klubs, bei denen Christian international hätte spielen können und eine ganz klare Zusage hatte, dass er die Nummer eins sein wird", sagt Rößner. Auch wegen seiner Heimatverbundenheit machte der gebürtige Niederbayer aber lieber den kleineren Schritt zum Zweitligisten Nürnberg.

1. FC Nürnberg: Christian Früchtl bekommt keine Spielpraxis

Dort wurde Früchtl von Sportvorstand Dieter Hecking als "talentiertester und bester deutscher Torwart in seiner Altersklasse" vorgestellt. Doch der neuinstallierte Trainer Robert Klauß, Julian Nagelsmanns ehemaliger Co-Trainer bei RB Leipzig, entschied sich nach der Sommervorbereitung für den erfahrenen Vize-Kapitän Mathenia als Stammkeeper. Neuzugang Früchtl habe seinen Rivalen laut Klauß "dazu gebracht, dass er noch mal einen Schritt nach vorne macht". Trotz einiger Fehler Mathenias änderte sich an der Rollenverteilung seitdem nichts, Früchtl machte bisher keine einzige Pflichtspielsekunde für Nürnberg.

Die Mannschaft rutschte unterdessen in den Abstiegskampf und spielt anders als von Klauß erwartet einen eher unansehnlichen und defensivorientierten Fußball. Diese Entwicklung soll auch ein Grund gewesen sein für Sarpreet Singhs im Winter vollzogenen vorzeitigen Leihabbruch. Der 22-jährige Neuseeländer war gleichzeitig mit Früchtl vom FC Bayern gekommen und spielte in Nürnberg zwar regelmäßig, überzeugte dabei aber kaum.

Christian Früchtls Zukunft beim FC Bayern München

Für Früchtl war ein Leihabbruch unterdessen keine Option, ein langfristiger Verbleib in Nürnberg ist aber ebenfalls ausgeschlossen. "Er wird im Sommer auf jeden Fall nach München zurückkehren und wir gehen alle davon aus, dass er für die Saison dann auch in München bleibt", sagt Berater Rößner.

Beim FC Bayern, wo er noch bis 2022 unter Vertrag steht, winkt Früchtl die Rolle als Stammkeeper der Reservemannschaft und Nummer drei der Profis hinter Neuer (34) und Alexander Nübel (24), dessen Gedankenspielen über eine mögliche Leihe Vorstand Oliver Kahn neulich eine Absage erteilte.

Verlassen könnte den FC Bayern dagegen Früchtls Ex-Rivale Hoffmann, der den verletzten Nübel zuletzt auf der Bank der Profis vertrat, ehe er sich beim Aufwärmen vor dem Bundesligatopspiel gegen Borussia Dortmund (4:2) am linken Innenmeniskus verletzte. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft im Sommer aus, angeblich gibt es Interesse von einigen Zweitligisten - Bedarf an einem neuen Torwart dürfte unter anderem Nürnberg haben.

Christian Früchtl und Ron-Thorben Hoffmann im Vergleich (2019/20):

Christian FrüchtlStatistikRon-Thorben Hoffmann
27Spiele11
46Gegentore14
52,8Min. pro Gegentor70,7
5Zu-Null-Spiele1
82Torwartparaden29
3Torwartparaden pro 90 Minuten2,6
64,1%Gehaltene Torschüsse67,4%
4Abgefangene Flanken1
5weggefaustete Bälle0
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung