Fussball

Relegation: Gibt es eine Verlängerung bei Ingolstadt - Nürnberg?

Von SPOX
Der FC Ingolstadt braucht einen 2:0-Sieg im Rückspiel der Relegation gegen den 1. FC Nürnberg, um eine Verlängerung zu erreichen.

Das Hinspiel der Relegation konnte der 1. FC Nürnberg mit 2:0 für sich entscheiden. Doch was passiert, wenn der FC Ingolstadt im Rückspiel ebenfalls einen 2:0-Sieg erzielt? Ob die Relegation in die Verlängerung und wie der letzte Zweitligateilnehmer ermittelt wird, erfahrt Ihr hier.

Du willst die Relegation heute live sehen? Dann sicher Dir jetzt den kostenlosen DAZN-Probemonat!

Relegation: Gibt es eine Verlängerung?

Sollte die Relegation zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg nach Hin- und Rückspiel unentschieden stehen, wird der Sieger durch die Auswärtstorregel bestimmt.

Für den Fall, dass der FC Ingolstadt das Rückspiel mit 2:0 gewinnt, kann kein Sieger durch die Auswärtstorregel bestimmt werden. Das Spiel würde dann in die Verlängerung von zweimal 15 Minuten gehen, in welcher ebenfalls die Auswärtstorregel gilt.

Sollte danach immer noch kein Sieger feststehen, wird die Relegation im Elfmeterschießen entschieden.

Relegation: Wie oft kommt eine Verlängerung vor?

Seit Einführung der Relegation 2009 kam es in der Begegnung zwischen dem Zweitliga-16. und Drittliga-3. nur zweimal zur Verlängerung. Beide Male setzte sich der Drittligist durch: 2011 triumphierte Dynamo Dresden gegen den VfL Osnabrück, 2014 setzte sich Darmstadt gegen Arminia Bielefeld durch.

In der Historie der Bundesliga-Relegation musste nur einmal der Sieger in einer Verlängerung ermittelt werden. 2015 erreichte der HSV mit einem dramatischen Last-Minute-Treffer von Marcelo Diaz die Verlängerung gegen den Karlsruher SC, ehe Nicolai Müller den Hanseaten den Klassenerhalt sicherte.

Ingolstadt - Nürnberg heute live im TV und Livestream

Das ZDF überträgt das Rückspiel der Relegation heute ab 18 Uhr live im Free-TV und Livestream.

Zudem seht Ihr das Spiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg auch auf DAZN mit Moderator Daniel Herzog, Kommentator Mario Rieker und Experte Sebastian Kneißl. Die Übertragung beginnt ebenfalls um 18 Uhr, außerdem könnt Ihr das Spiel auch in der Tonoption mit Fanatmosphäre schauen.

Neben der Relegation zeigt DAZN unter anderem auch die Bundesliga und die europäischen Vereinswettbewerbe. Die Europa League und Champions League könnt Ihr im kostenlosen Probemonat sehen. Ein monatliches Abo auf DAZN kostet 11,99 Euro, ein Jahresabonnement kostet 119,99 Euro. Den kostenlosen DAZN-Probemonat könnt Ihr Euch hier sichern.

Zusätzlich zeigt auch Amazon Prime Video das Spiel im kostenpflichtigen Livestream.

Relegation, 2. Bundesliga: Ergebnisse der letzten Jahre

Nur dreimal konnte sich der Zweitligist in der Relegation durchsetzen.

JahrDrittligistGesamtZweitligistHinspielRückspiel
2009SC Paderborn 072:0VfL Osnabrück1:01:0
2010FC Ingolstadt 043:0Hansa Rostock1:02:0
2011Dynamo Dresden4:2VfL Osnabrück1:13:1 n. V.
2012SSV Jahn Regensburg3:3Karlsruher SC1:12:2
2013VfL Osnabrück1:2Dynamo Dresden1:00:2
2014SV Darmstadt 985:5Arminia Bielefeld1:34:2 n. V.
2015Holstein Kiel1:2TSV 1860 München0:01:2
2016Würzburger Kickers4:1MSV Duisburg2:02:1
2017SSV Jahn Regensburg3:1TSV 1860 München1:12:0
2018Karlsruher SC1:3FC Erzgebirge Aue0:01:3
2019Wehen Wiesbaden4:4FC Ingolstadt1:23:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung