Fussball

Köln-Trainer Stanislawski hakt Aufstieg ab

Von Nikolai Mende
Ausgezerrt wirken Holger Stanislawski und die Kölner-Spieler nach der langen Aufholjagd
© getty

Am 31. Spieltag der 2. Liga kam der 1. FC Köln zu Hause nicht über ein 1:1 (1:0) gegen 1860 München hinaus. Kölns Trainer Holger Stanislawski war nach der Partie gehörig frustriert.

Der Rückstand auf Tabellenplatz drei könnte bei einem Sieg des 1. FC Kaiserslautern in Cottbus am Montag auf vier Punkte anwachsen.

"So hast du es nicht verdient. Es fehlt an Qualität. Aber so was hat auch mit Mumm und Schneid zu tun. Die lange Jagd auf Platz drei hat wohl zu viel Kraft gekostet. Wir kriegen die nötige Lockerheit einfach nicht mehr hin", wird Stanislawski im "Express" zitiert. Der 1. FC Köln hatte, wie schon einen Spieltag zuvor gegen Duisburg, das Spiel anfangs beherrscht und am Ende einen scheinbar sicheren Sieg aus der Hand gegeben.

Auch Kapitän Brecko enttäuscht

"Irgendwie kam ein Bruch rein. Das ist extrem enttäuschend. Das ist typisch für unser Spiel in den letzten Wochen. Wir brauchen jetzt nicht mehr auf die Tabelle schauen", zeigte sich auch Miso Brecko enttäuscht.

Am kommenden Wochenende muss der FC beim zuletzt drei Mal in Serie siegreichen VfL Bochum antreten.

Die Tabelle der 2. Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung