Cookie-Einstellungen
Fussball

Hansa hofft auf Tore vom Phantom

Von SPOX
Marek Mintal steht vor seinem Comeback für Hansa Rostock
© Getty

Das Phantom ist zurück. Marek Mintal kehrt nach zehn Wochen Verletzungspause in den Kader von Hansa Rostock zurück. Gegen 1860 München (alle Freitagsspiele ab 18 Uhr im LIVE-TICKER) soll er am 11. Spieltag helfen, endlich Hansas ersten Saisonsieg einzufahren. Bei Frankfurt fällt Theonfanis Gekas aus und Paderborn baut auf Maskenmann Florian Mohr.

Zweieinhalb Monate fiel Marek Mintal wegen einer Adduktoren- und Bauchmuskelzerrung nicht spielen. Gegen 1860 München soll er dem Aufsteiger zum ersten Saisonsieg verhelfen.

"Der Druck auf Marek ist riesengroß", sagt Coach Peter Vollmann, der in dieser Woche zudem verkündete, dass in der Winterpause ein Stürmer verpflichtet werden soll. Die "Ostsee-Zeitung" spekuliert über den schwedischen U21-Nationalspieler Joe Sise.

Derweil kämpfen die Münchner Löwen gegen den Auswärtsfluch. Vier von fünf Spielen in der Fremde gingen verloren. "Wir haben Druck", gibt Stürmer Kevin Volland zu. "Aber den haben wir uns zwei Niederlagen in Folge selbst eingebrockt."

Druck für Bochum - Gekas fällt aus

Druck hat auch der VfL Bochum, trotz der beiden Siege gegen Duisburg (2:1) und Ingolstadt (5:3). "Wir sind 13. in der Tabelle. Wir müssen weiter punkten, um nicht wieder unten rein zu rutschen", sagte Trainer Andreas Bergmann, der wahrscheinlich auf die angeschlagenen Mimoun Azaouagh und Kevin Vogt verzichten muss.

Gegner Eintracht Frankfurt hat ebenfalls Personalsorgen. "Theofanis Gekas hat eine leichte Zerrung im Oberschenkel. Der Arzt hat gesagt, er könnte spielen, allerdings bestehe ein Risiko. Normalerweise gehe ich kein Risiko ein, da müssen schon alle Stricke reißen", sagte Coach Armin Veh.

Jimmy Hoffer oder Rob Friend stehen als Ersatz für den Griechen (vier Saisontore) bereit.

Mohr versucht's mit Maske

Im dritten Freitagsspiel stehen sich die Überraschungsteams SC Paderborn und Eintracht Braunschweig gegenüber. Der Sieger schnuppert an den Aufstiegsrängen.

Paderborn baut dabei auf Abwehrmann Florian Mohr, dem unter der Woche bei einem tätlichen Angriff in einer Bielefelder Döner-Bude die Nase gebrochen wurde. Helfen soll eine Gesichtsmaske.

"Ob er am Freitag spielen kann, hängt davon ab, ob er mit der Maske zurecht kommt", sagte Trainer Roger Schmidt.

Nach einem Bericht des Westfalen-Blattes waren Mohr und sein Teamkollege Nick Proschwitz Anfang der Woche offensichtlich grundlos von einem angetrunkenen Mann im Bielefelder Bahnhofsviertel angegriffen worden, Mohrs Verletzungen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei konnte den Täter stellen.

Der 11. Spieltag der 2. Liga im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung