Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB bittet Duisburg und Frankfurt zur Kasse

SID
Aufgrund unsportlichen Verhaltens seiner Fans, muss der MSV Duisburg Strafe zahlen
© Getty

Eine Strafe in Höhe von 5000 Euro muss der Zweitligist MSV Duisburg zahlen. Liga-Konkurrent FSV Frankfurt wird mit 1000 Euro zur Kasse gebeten.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten MSV Duisburg mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt.

Das Gericht erkannte im Einzelrichter-Verfahren ein unsportliches Verhalten im Punktspiel am 30. November bei Rot-Weiß Oberhausen.

Dort waren in der ersten Halbzeit im Duisburger Fanblock unmittelbar hinter dem Tor eine Rauchbombe sowie ein Knallkörper gezündet worden.

Außerdem muss Liga-Konkurrent FSV Frankfurt eine Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro zahlen, weil während des Heimspiels am 1. Dezember gegen den FSV Mainz 05 ein FSV-Fan auf das Spielfeld gelaufen war.

Die Tabelle der 2. Liga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung