Cookie-Einstellungen
Fussball

Kein Verfahren gegen 1860-Trainer Kurz

SID

München - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird kein Verfahren gegen Trainer Marco Kurz vom Zweitligisten TSV 1860 München führen. Wie die Löwen mitteilten, darf Kurz im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue wieder auf der Trainerbank sitzen.

Der Coach war am vergangenen Spieltag beim 0:3 in Osnabrück von Schiedsrichter Norbert Grudzinski (Hamburg) wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen worden.

Die Operation von Löwen-Stürmer Toni Di Salvo ist unterdessen nach Vereinsangaben erfolgreich verlaufen. Der Angreifer hatte sich bei der Partie in Osnabrück einen Syndesmoseband-Riss mit zusätzlicher Knochenabsprengung im rechten Außenknöchel zugezogen.

Nach Vereins-Angaben fällt der mit sieben Saison-Treffern erfolgreichste 1860-Angreifer für acht bis zehn Wochen aus.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung