Cookie-Einstellungen
Fussball

Fassenacht schlägt Karneval

SID
Fußball, 2. Bundesliga, Mainz, Köln, hoogland
© Getty

Mainz - Der FSV Mainz 05 bleibt mit einem 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln im Freitags-Spitzenspiel auf Aufstiegskurs in der 2. Fußball-Bundesliga und rückte vorläufig auf den zweiten Platz vor.

Vor 20.300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion sorgte Tim Hoogland mit einem Kopfball in der 59. Minute für die Entscheidung. Für die Geißböcke endete mit der Niederlage eine Serie von drei Siegen. Die Mainzer verdienten sich den Erfolg mit Leidenschaft und Kampf. Die Kölner wachten zu spät auf, um noch die Wende zu schaffen.
Der FC traute sich zunächst nicht in die Offensive. Trainer Christoph Daum setzte auf eine verstärkte Abwehr. So blieben die Kölner ohne Torchance, die Mainzer Innenverteidiger Nikolce Noveski und Neven Subotic hatten den 14-fachen Torschützen Milivoja Novakovic und Nationalspieler Patrick Helmes im Griff.

Offener Schlagabtausch zum Schluss

Die Rheinhessen waren deutlich spielbestimmend, liefen sich aber immer wieder in der engmaschigen FC-Abwehr fest. Die beste Chance hatte Felix Borja, der allein dem Tor zustrebte. Ümit Özat stoppte den Ecuadorianer in letzter Sekunde im Strafraum (41.).

Nach dem Mainzer Führungstreffer durch den starken Hoogland hätte Borja für klare Verhältnisse sorgen können, doch brachte er eine scharfe Hereingabe von Chadli Amri nicht im Tor unter.

Die Kölner legten nun auch den Vorwärtsgang ein. Novakovic hatte den Ausgleich auf dem Fuß. 05-Schlussmann Daniel Ischdonat lenkte seinen Schuss an den Pfosten (71.). In der Schlussphase sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, in dem der eingewechselte Nejmeddin Daghfous die letzte Chance für Mainz besaß (88.).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung