Cookie-Einstellungen
Fussball

Keine Äußerung des DFB

SID
Bislang gab es keine Aussagen von Wolfgang Niersbach und dem DFB zu den Unruhen
© getty

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird nach den tödlichen Unruhen im brasilianischen Salvador keine Einschäzung zur Situation am ersten WM-Spielort der Nationalmannschaft abgeben. Das teilte der DFB auf "SID"-Anfrage mit.

In Salvador waren während eines 48-stündigen Polizeistreiks bis Donnerstag 39 Menschen ums Leben gekommen und viele Menschen verletzt worden. Außerdem fanden in zahlreichen Geschäften Plünderungen statt.

In Salvador bestreitet die deutsche Nationalmannschaft am 16. Juni ihr erstes Vorrundenspiel gegen Portugal. Die bislang bekannten Pläne des DFB sehen eine Anreise des Teams aus dem Basis-Quartier in Santo Andre zum Spielort per Flugzeug vor. Ob und wie die Sicherheit der anreisenden Fans, von denen viele dem vom DFB betriebenen "Fanclub Nationalmannschaft" angehören, in Brasiliens drittgrößter Stadt grundsätzlich gewährleistet ist, blieb kurz nach Beruhigung der Lage in Salvador offen.

Die WM im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung