Cookie-Einstellungen
Fussball

Cristian Tello: Teil der Manövriermasse

Von Jochen Tittmar
Beim Auftaktsieg Spaniens bei der U-21-EM gegen Russland spielte Cristian Tello von Beginn an
© imago

Cristian Tello vom FC Barcelona gehört zu den besten Stürmern, die sich derzeit bei der U-21-EM in Israel tummeln. Mit Spanien trifft er am Sonntag auf Deutschland (20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Seine Situation bei Barca hat sich durch den Transfer von Neymar nicht gerade verbessert. Eine Ausleihe käme infrage, hängt aber auch von den Personalien Isaac Cuenca und Gerard Deulofeu ab. Neben englischen Vereinen sollen auch Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 bei Tello bereits vorgefühlt haben.

Scouts sind ein unscheinbares und schwer zu greifendes Völkchen. Auch in den vier Stadien, in denen derzeit die U-21-EM in Israel ausgespielt wird, ist diese Berufsgruppe zugegen. 80 Tickets hat die UEFA den Beobachtern pro Spiel zur Verfügung gestellt, sie werden irgendwo auf den Haupttribünen sitzen und wie gewohnt nur wenig dazu beitragen, von den anwesenden Medienvertretern aufgespürt zu werden.

Ihre Hauptaufgabe besteht ja letztlich auch darin, unentdeckt andere zu entdecken. Der spanische U-21-Nationalspieler Cristian Tello wird wohl nicht dazu gehören. Tello ist beim FC Barcelona bereits eine gewisse Größe, die Vertreter anderer Vereine einzuschätzen wissen. Dennoch wird auch Tello bei dieser Endrunde sehr beäugt werden. Die Chancen, mit ihm in diesem Sommer ein Geschäft zu machen, stehen nicht ganz schlecht.

Beste Chancenverwertung nach Messi

Der 21-Jährige tauchte zuletzt wie so viele andere regelmäßig in den Gerüchte-Schlagzeilen dieses Sommers auf. Das hat zweierlei Gründe: Tellos Vertrag, den er letzten Dezember bis 2016 verlängert hat, beinhaltet eine Klausel, wonach er die Blaugrana für zehn Millionen Euro verlassen darf. Zudem besteht in seinem Fall die Möglichkeit, dass sich seine Einsatzzeiten im Vergleich zur soeben abgelaufenen Saison in der Primera Division nicht erheblich steigern werden. Eine Wechselabsicht seitens des Spielers scheint also möglich.

Nur bei zwölf seiner 22 Auftritte für Barca stand Tello in der Startformation. 33 Mal schoss er dabei aufs Tor, starke sieben Schüsse davon waren drin. Tello weist demnach die prozentual beste Chancenverwertung nach Lionel Messi auf.

Tello lief häufig auf dem linken Flügel auf und besticht in erster Linie durch eine herausragende Grundschnelligkeit. Was dazu noch interessierte Vereine besonders beeindruckt: Er kommt schnell im Spiel an und braucht nur wenig Anlaufzeit, um Dribblings oder Torabschlüsse zu suchen.]

"Ich bin trotzdem glücklich"

So war in Spanien nach der 0:4-Hinspielpleite im CL-Halbfinale gegen den FC Bayern auch der Aufschrei groß, weshalb Tello von Barca-Coach Tito Vilanova nicht im 18er-Kader berücksichtigt wurde. David Villa und Alexis Sanchez außer Form, Messi nicht fit - wieso es also nicht mit Tello im Angriff versuchen, lautete die Meinung von Presse und Volk.

Zumal er eben auch andere Qualitäten ins Angriffsspiel einbringt, als Pedro oder Sanchez. Vilanova ließ bereits durchblicken, dass Tello vor Saisonstart in seinen Planungen nicht wirklich auf seinem Zettel stand. Stattdessen ließ er ihn häufig in eher unbedeutenden Ligaspielen von der Leine.

Er habe sich sehr geehrt gefühlt, dass ihn die Menschen gerne in der Startelf gesehen hätten, sagte Tello im Anschluss an die Partie in München. "Es war hart, bei einem solch großen Spiel nicht im Kader zu stehen. Man will immer jede verfügbare Minute spielen, aber ich bin trotzdem glücklich."

BVB und S04 an Tello interessiert

Dieser Satz müsste die Klubs, die aktuell mit einer Verpflichtung Tellos liebäugeln, eigentlich abschrecken. Glaubt man spanischen Medien, so hat Tello kein Interesse daran, Barca zu verlassen. Doch der Mann, der mit 10 nach La Masia kam und zwei Jahre später 64 Tore innerhalb einer Saison schoss, macht seine Zukunft von den Planungen der Katalanen abhängig. Und die bleiben fürs Erste unklar.

Grundsätzlich gilt: Nicht erst durch die Verpflichtung von Neymar ist die Offensiv-Konkurrenz in Barcelonas Kader für Tello immens. Er ist Teil eines Trios, dessen konkrete Zukunft noch offen ist - und weshalb es momentan eben zahlreiche Gerüchte hagelt. Sein Berater Josep Maria Orobitg soll gemäß der spanischen Zeitung "El Mundo Deportivo" eine Anfrage von Borussia Dortmund vorliegen haben. Auch Schalke 04 und die englischen Klubs Liverpool, Tottenham und Arsenal sind offenbar stark an Tello interessiert.

Er sowie seine beiden La-Masia-Kollegen Isaac Cuenca und Gerard Deulofeu stellen für Barca gewissermaßen eine Manövriermasse dar. Sie alle teilen dasselbe Schicksal: Sie sind dem Klub gegenüber loyal, doch Spielpraxis muss her, mit der es in Barcelona allerdings schwer wird. Dazu zeigte nicht erst der Fall Ibrahim Afellay, dass nach einem Leihgeschäft der Weg zurück zur Blaugrana verbaut sein könnte.

Was passiert mit Cuenca und Deulofeu?

Cuenca beispielsweise hat den Absprung per Leihe schon gewagt, im letzten Januar zog es ihn zu Ajax Amsterdam. Trotz nur fünf Pflichtspielen seitdem ließ der Flügelstürmer bereits wissen, dass er gerne noch ein Jahr in Holland dranhängen würde. Bislang konnten sich beide Vereine noch nicht einigen, zumal Cuenca nun nach einer Knie-OP bis zu vier Monate ausfällt. Barca soll aber bereit sein, Cuenca zu verkaufen.

Bei Deulofeu, der Mitte Mai seinen Kontrakt bis 2017 ausdehnte und mit einer 35-Millionen-Euro-Klausel ausgestattet wurde, käme ebenfalls eine Leihe infrage. "Es wäre eine Möglichkeit, aber noch weiß ich nichts. Wenn ich auf Leihbasis gehe, dann ist es, um Einsatzzeit zu bekommen, die ich hier nicht erhalte", so der 19-Jährige. Daran ist auch Barca interessiert, doch Deulofeu besteht auf einen Verein, der ihm internationale Auftritte garantiert.

Tellos Zukunft ist daher auch von Cuenca und Deulofeu abhängig. Der Verein würde in seinem Fall ebenfalls höchstens ein Leihgeschäft abnicken, so ist zu hören.

Wenn man Tello in Israel dazu befragt, wie es mit ihm weitergehen wird, grätscht der spanische Pressesprecher dazwischen und erklärt, dass nur Fragen zur U-21-EM erlaubt seien. Tello grinst, macht aber den Eindruck, dass er die Frage sowieso nicht beantworten könnte. Der Fall Tello liegt in Barcas Händen.

Cristian Tello im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung