Cookie-Einstellungen
Fussball

Australische Presse verspottet Verbeek

SID
Pim Verbeek steht nach der Auftaktniederlage gegen Deutschland schwer in der Kritik
© Getty

Die australische Presse überschüttet Nationaltrainer Pim Verbeek nach dem 0:4 zum WM-Auftakt gegen Deutschland mit Spott.

"Shockeroos statt Socceroos - wie Pim es verbockt hat", schrieb die Tageszeitung "West Australian". "Pim hat uns im Stich gelassen. Ins Abseits mit ihm", kommentierte der "Daily Telegraph".

Insbesondere die Art und Weise der Niederlage wurde scharf kritisiert. "Deutschland ist gut. Das heißt aber nicht, dass es verboten ist, ihnen das Leben schwerer zu machen. Wir spielten wie im Park", schrieb der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Charlie Yankos in einer Zeitungskolumne.

Der ehemalige Nationaltrainer Ladislav Scheinflug ging mit Verbeek am härtesten ins Gericht:

"Die Niederlage hat mir das Herz gebrochen, und Verbeek ist an allem schuld. Er hat völlig falsch aufgestellt. Wir hatten keinen Offensivgeist, wir hatten keine Taktik, wir hatten gar nichts."

Cahill wirft Schweinsteiger Schauspielerei vor

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung