Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Playoffs: Drama um Yilmaz! Portugal zittert sich gegen Türkei weiter

Von SID / SPOX
Kuntz: "In der Türkei braucht sich niemand wegen dieser Mannschaft schämen. Diese Niederlage könnte der Anfang einer tollen Zukunft sein."

Portugal hat sich mit einem 3:1 (2:0) gegen die Türkei ins Endspiel um die WM-Playoffs gezittert. Zum tragischen Helden wurde Stürmer Burak Yilmaz, der kurz vor Schluss den Ausgleich vom Punkt vergab.

"Ich bin stolz auf diese Mannschaft", sagte Trainer Stefan Kuntz nach dem Spiel trotz der bitteren Niederlage. In Porto trafen Otavio (15.), Diogo Jota (42.) und Matheus Nunes (90.+4) für die Gastgeber, Altstar Burak Yilmaz (65.) verkürzte noch - verschoss dann aber in der 85. Minute einen Foulelfmeter.

"In der Türkei braucht sich niemand wegen dieser Mannschaft schämen", sagte Kuntz weiter und verbreitete auch etwas Hoffnung: "Diese Niederlage könnte der Anfang einer tollen Zukunft sein." Er betonte aber auch: "Wir müssen definitiv etwas lernen, wir haben nicht alles perfekt gemacht."

Für Deutschlands früheren U21-Coach war es im fünften Spiel die erste Niederlage mit den Türken, deren Traum von der ersten WM-Teilnahme seit 2002 platzte damit.

Wales mit Traumtor-Doppelpack - Österreich scheitert

Für Österreich und den deutschen Trainer Franco Foda platzte der Traum von der WM in Cardiff. In Wales verlor die ÖFB-Auswahl mit 1:2 (0:1). Für die Waliser soll es nun im Sommer das Entscheidungsspiel gegen die Ukraine oder Schottland geben, dieses Play-off-Halbfinale wurde angesichts des russischen Angriffskrieges verschoben. Es soll im Juni stattfinden.

Österreich scheiterte vor allem an Gareth Bale: Der Waliser Ausnahmespieler, bei Real Madrid nur noch zweite Wahl, traf doppelt (25./51.). Bayern Münchens Marcel Sabitzer (64.) gelang nur noch der Anschluss.

Das Duell zwischen Schweden und Tschechien ging am Donnerstagabend torlos in die Verlängerung. Der Sieger wird am kommenden Dienstag in Polen antreten. Die Mannschaft um Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski zog direkt in die Finalrunde ein, weil das russische Team aus dem Wettbewerb genommen wurde.

Italien hingegen fährt nicht zur WM. Kurz vor Schluss wurde der Europameister von Nordmazedonien geschockt. Hier lest Ihr alle Infos!

WM Playoffs: Die Spiele am Donnerstag

Team 1Team 2Datum
WalesÖsterreich2:1 (1:0)
PortugalTürkei3:1 (2:0)
SchwedenTschechien1:0 (0:0)
ItalienNordmazedonien0:1 (0:0)
RusslandPolenabgesagt
SchottlandUkraineverschoben
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung