Cookie-Einstellungen
Fussball

Spanien macht Traumfinale perfekt

Von Andreas Lehner
Kein Durchkommen: Andres Iniesta und Spanien taten sich gegen Italien sehr schwer
© getty

Spanien hat das Endspiel beim Confed Cup 2013 erreicht. Der Welt- und Europameister setzte sich mit 7:6 (0:0, 0:0) gegen Italien durch. Leonardo Bonucci verschoss den entscheidenden Elfmeter.

Vor 56.083 Zuschauern im Estadio Castelao in Fortaleza waren die Italiener in der regulären Spielzeit das bessere Team, Spanien hatte in der Verlängerung etwas mehr Reserven. Im Elfmeterschießen hatte die Seleccion das glücklichere Ende auf ihrer Seite.

Im Finale in der Nacht von Sonntag auf Montag (0 Uhr im LIVE-TICKER) trifft Spanien auf Gastgeber Brasilien, das Uruguay am Mittwoch mit 2:1 besiegte.

Reaktionen:

Vicente del Bosque (Nationaltrainer Spanien): "Es war eine wunderbare Leistung beider Mannschaften, ein nobles Spiel des Fair Play unter sehr schwierigen klimatischen Bedingungen. Wir hatten Glück im Elfmeterschießen. Jetzt werden wir Brasilien im Finale Widerstand leisten."

Cesare Prandelli (Nationaltrainer Italien): "Wir waren auf einem Niveau mit dem besten Team der Welt. Nach der starken ersten Hälfte konnten wir leider das Tempo nicht mehr so hoch halten. Aber ich muss meinen Spielern gratulieren."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Spanien rücken Silva und Torres für Fabregas und Soldado in die Startformation. Casillas steht wieder im Tor. Italien stellt nach dem Ausfall von Abate auf Dreierkette um. Gilardino ersetzt Balotelli im Sturmzentrum.

2.: Iniesta mit dem überraschenden Pass in die Tiefe, der Ball wird abgefälscht und landet bei Pedro. Der zieht von der Strafraumgrenze ab, knapp links vorbei.

17.: Langer Ball von De Rossi in den Lauf von Maggio. Der setzt sich vor Ramos und köpft den Ball Richtung Tor. Casillas ist weit aus seinem Kasten gekommen und wehrt ab.

19.: Pirlo mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. De Rossi kommt am Fünfer völlig frei zum Kopfball, setzt den aber klar links am Tor vorbei.

19.: Giaccherini mit dem Flugball von links in den Strafraum auf Maggio, der per Kopf in die Mitte auf Marchisio ablegt. Dessen Flugkopfball aus sieben Metern geht rechts am Tor vorbei.

36.: Giaccherini geht links im Strafraum ins Dirbbling gegen Arbeloa und flankt dann auf den einlaufenden Maggio. Der köpft aus fünf Metern freistehend Casillas an.

37.: Ramos schiebt von hinten an und spielt halbhoch auf Xavi, der kann den Ball nicht kontrollieren und verlängert unabsichtlich auf Torres. Der dreht am Strafraum Barzagli ein, zielt dann aber aus elf Metern rechts am Tor vorbei.

85.: Torres mit einem Solo von der Mittellinie bis zum Strafraum. Pass auf rechts zu Navas, der mit einem Flachpass zur Mitte. Pique ist mitgelaufen, setzt das Ding aus elf Metern aber weit übers Tor.

93.: Maggio mit der flachen Hereingabe von rechts. Giovinco verpasst am ersten Pfosten, am zweiten zieht Giaccherini mit links ab - Pfosten!

99.: Iniesta dreht sich im Strafraum um die eigene Achse und bedient den einlaufenden Alba mit einem herrlichen Lupfer. Der zieht sofort volley ab, knapp drüber.

115.: Xavi versucht es aus 25 Metern. Buffon wischt sich den Schuss an den rechten Pfosten. Martinez setzt den Nachschuss aus spitzem Winkel links am Tor vorbei.

Elfmeterschießen:

0:1 Candreva: Panenka-Elfer, Casillas fällt nach rechts.

1:1 Xavi: Halbhoch nach rechts, Buffon fliegt nach links.

1:2 Aquilani: Flach neben den linken Pfosten. Casillas ist im richtigen Eck, kommt aber nicht ran.

2:2 Iniesta: Flach neben den rechten Pfosten. Buffon ist im richtigen Eck, kommt aber nicht ran.

2:3 De Rossi: Hoch ins linke Eck.

3:3 Pique: Flach ins linke Eck, Buffon verladen.

3:4 Giovinco: Komischer Anlauf, aber sicher neben den linken Pfosten.

4:4 Ramos: Hoch ins linke Eck, Buffon fliegt unten durch.

4:5 Pirlo: verzögert, guckt Casillas aus und schiebt den Ball neben den linken Pfosten.

5:5 Mata: Locker links unten.

5:6 Montolivo: Casillas verladen, links unten.

6:6 Busquets: Rechts unten, Buffon im falschen Eck.

6:6 Bonucci: Der Verteidiger schießt drüber.

7:6 Navas: Scharf neben den linken Pfosten.

Fazit: Italien dominierte die erste Hälfte, verpasste aber das Tor. Nach einer ganz schwachen zweiten Hälfte nahm das Spiel in der Verlängerung wieder Fahrt auf. Spanien mit beeindruckenden Elfmetern.

Der Star des Spiels: Christian Maggio. Machte gemeinsam mit Candreva auf der rechten Seite unheimlich viel Betrieb. Das Duo stellte Alba immer wieder vor schwere Aufgaben. Sorgte für Gefahr vor dem spanischen Tor. Einziger Makel: Hätte Italien in Führung köpfen müssen.

Der Flop des Spiels: David Silva. Durfte nach seinem Einsatz gegen Tahiti zum zweiten Mal von Beginn an ran, konnte seine Aufstellung aber überhaupt nicht rechtfertigen. Reihte sich in das tempolose Ballgeschiebe seiner Mannschaft ein und strahlte überhaupt keine Gefahr ein. Wurde in der 53. Minute für Navas ausgewechselt.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Der Schiedsrichter: Howard Webb (England). Sehr unauffällige Partie, was für einen Schiedsrichter meistens eine positive Beschreibung ist - auch in diesem Fall. Sehr souveräner Auftritt.

Das fiel auf:

  • Spanien hatte ein paar schwungvolle Anfangsminuten, ehe es in seltsame Lethargie verfiel. Der Welt- und Europameister agierte fortan ohne Tempo und ungewohnt lauffaul. Das Passspiel war nur in die Breite angelegt und war in keiner Weise zielführend.
  • Spanien auch in der Arbeit gegen den Ball sehr passiv, die nötige Aggressivität fehlte. Die Seleccion hing tief in der eigenen Hälfte und ließ Italien ohne Druck kombinieren.
  • Italien machte bei Ballbesitz Spanien die Räume im Zentrum vor dem eigenen Tor extrem eng. Bis auf Gilardino verteidigten alle Italiener hinter dem Ball. Die Dreierkette wurde immer wieder von Maggio oder Giaccherini ergänzt.
  • Das Umschaltspiel der Italiener machte Spanien gehörig Probleme. Entweder es ging über die schnellen Außen, wobei vor allem das Wechselspiel zwischen Maggio und Candreva sehr gut funktionierte, oder mit langen Bällen in den Rücken der Abwehr.
  • Die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit machte beiden sehr zu schaffen. Vor allem im zweiten Durchgang spielten die europäischen Spitzenteams sehr kräfteschonend. In der Verlängerung gingen einige Spieler auf dem Zahnfleisch.
  • Del Bosque brachte Bayerns Javi Martinez in der Verlängerung und schickte ihn ins Sturmzentrum! Dabei saßen mit Soldado und Villa noch zwei echte Stürmer auf der Bank.

Spanien - Italien: Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung