Cookie-Einstellungen
Fussball

Neymar unterstützt Protestbewegung

SID
Neymar spielt derzeit mit der Nationalmannschaft beim Confederations Cup
© getty

Brasiliens Fußball-Superstar Neymar hat der landesweiten Protestbewegung seine Unterstützung zugesichert und Kritik an der Regierung geübt.

"Ich habe immer geglaubt, dass es nicht nötig sein wird, auf die Straßen zu gehen, um Verbesserungen im Transport- und Gesundheitswesen, der Bildung und Sicherheit zu fordern. Das ist eine VERPFLICHTUNG der Regierung", teilte Neymar, der in der kommenden Saison beim FC Barcelona spielen wird, vor dem Confed-Cup-Spiel gegen Mexico am Mittwochabend in Fortaleza via Instagramm mit.

Blatter: "WM wurde Brasilien nicht aufgezwungen"

Er sei Brasilianer und liebe sein Land. "Ich habe hier Familie und Freunde. Ich will ein faireres und EHRLICHERES Brasilien", schrieb Neymar, der das Spiel gegen Mexico "inspiriert von der Protestbewegung" bestreiten wollte.

Zuvor hatte neben zahlreichen weiteren Nationalspielern auch Trainer Luiz Felipe Scolari die Regierung in die Pflicht genommen: "Wir wünschen, dass die Proteste bei der Regierung auf Gehör stoßen und dass sie friedlich und demokratisch weitergehen."

Neymar im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung