Cookie-Einstellungen
Fussball

Brasiliens Sportler unterstützen Proteste

SID
Auch Dante hat sich solidarisch mit den protestierenden Brasilianern gezeigt
© getty

Die Massenkundgebungen in zahlreichen Städten stoßen bei Brasiliens Fußball-Nationalspielern und bei vielen weiteren bekannten Sportlern auf Zustimmung.

Nationalspieler Dante vom Triple-Gewinner Bayern München twitterte: "Lasst uns zusammen marschieren, Brasilien. Ich liebe mein Volk und werde euch immer unterstützen."

Auch Außenverteidiger Dani Alves nutzte vor dem zweiten Spiel des Gastgebers im Confed-Cup gegen Mexiko am Mittwoch die sozialen Netzwerke für seinen Appell: "Ordnung und Fortschritt ohne Gewalt für ein besseres Brasilien, für ein Brasilien im Frieden, für ein gebildetes Brasilien, für ein gesundes Brasilien, für ein anständiges Brasilien, für ein glückliches Brasilien."

Den mehr als 200.000 Menschen, die am Montag unter anderem gegen die Kosten der Fußball-WM demonstrierten, schloss sich auch Formel-1-Pilot Felipe Massa an. "Ich bin auf der Seite des brasilianischen Volkes im Kampf für ein besseres Brasilien", schrieb Massa auf "Twitter".

Fußballer wie Robinho ("Alle im Kampf für ein besseres Brasilien") oder Kaká ("Der Gigant zeigt seine Stärke ohne Gewalt"), Volleyball-Stars wie Sheilla ("So viele Menschen auf der Straße, das macht Lust auf mehr") oder Bruno ("Die Stunde ist gekommen"), Idole aus dem Schwimmen wie Fernando Scherer ("Weckt den Giganten") oder Tennis wie Fernando Meligeni ("Unser Land wacht endlich auf") - alle begrüßen die wachsende Protest-Bewegung.

Brasilien im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung