Cookie-Einstellungen
Fussball

Trochowski: "Das wird lustig"

Von SPOX
Piotr Trochowski freut sich auf ein mögliches Halbfinale zwischen dem HSV und Bremen
© Getty

Nach den Siegen der beiden deutschen Klubs geben sich die Trainer Martin Jol und Thomas Schaaf mit den Ergebnissen zufrieden, finden allerdings auch Kritikpunkte. Piotr Trochowski freut sich auf ein mögliches Halbfinale gegen Bremen und Felix Magath glaubt, dass beim FC Bayern alles möglich ist.

Hamburger SV - Manchester City 3:1

Martin Jol (Trainer Hamburger SV)

...zum Sieg: "Wenn man drei Tore macht, ist man immer zufrieden, wenn man die erste Minute vergisst. Das war ein herber Schlag, aber wir haben es in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht und wir hatten sechs große Chancen in der ersten Hälfte."

...zur Ausgangslage für das Rückspiel: "Wir müssen nächste Woche nach England. Ich weiß, wie schwer das ist. Wenn ManCity wieder so ein schnelles Tor macht, wird es noch schwierig. Ich hatte gehofft, dass wir noch ein Tor machen. Das haben wir nicht gemacht. 3:1 ist vielleicht ein gutes Ergebnis, aber mal gucken..."

...über die Kondition seiner Mannschaft: "Man hat gesehen, dass Manchester City am Ende platt war. Da haben wir noch den Ball gehalten, das hat gut geklappt. Aber wir hätten noch etwas mehr kreieren können. Aber ich bin zufrieden."

Piotr Trochowski (Torschütze zum 2:1 für den HSV)

...zum Sieg: "Wir haben heute sehr gut gespielt. Wir kamen nach dem 0:1 sehr gut ins Spiel und wurden durch den Gegentreffer wachgerüttelt. Das war wichtig für uns. Wir haben uns sehr viele Torchancen erspielt und die Tore gemacht."

...über die Personallage beim HSV: "Die Kraft reicht bis jetzt. Wir sind in den letzten Wochen sehr gut zurecht gekommen und die verletzten Spieler werden jetzt langsam wieder fit. Dann können wir wieder auf sie zurückgreifen und wir sind wieder besser besetzt. Deswegen sehe ich der Zukunft positiv entgegen."

...auf die Frage, wovon er träumt: "Jedes Spiel zu gewinnen und sehen, was am Ende dabei herauskommt. Dieses Jahr ist viel drin. Wir sind in der Meisterschaft sehr gut dabei und müssen gucken, dass wir gegen Stuttgart punkten, damit wir uns vorne absetzen. Wir haben uns für das Rückspiel in Manchester ein gutes Polster aufgebaut und müssen sofort gut in die Partie reinstarten und dann ist natürlich auch im UEFA-Cup etwas drin - wahrscheinlich dann gegen Bremen - das wird lustig!"

...zum Spiel: "Nach Ballgewinnen haben wir sehr schnell in die Spitze gespielt, weil wir wussten dass sie in der Defensive Probleme haben und da haben wir in die Schnittstellen gespielt. Wir hätten ruhig noch zwei, drei Tore mehr machen können, aber wir haben gewonnen - das ist das Wichtigste!"

Nigel de Jong (Manchester City)

...über die Niederlage: "Es war sehr schwer, weil ich schöne Jahre hier in Hamburg verbracht habe. Ich möchte natürlich auf dem Platz stehen, um mein Bestes zu geben - leider war das nicht so."

...zur Ausgangslage im Rückspiel: "Du musst positiv bleiben. Wir haben zwar 3:1 verloren, aber zum Glück haben wir noch ein Tor gemacht. Das nehmen wir mit nach Hause. Zudem spielen wir zu Hause - mit unseren eigenen Fans und unserer eigenen Stimmung. Da müssen wir gucken, wie das da abgeht. Wir sind positiv und haben Vertrauen. Der HSV hat gut gespielt und wir sind realistisch für nächste Woche."

...ob er seinen Wechsel bereut: "Ich bin nicht zu dem falschen Verein gewechselt. Das ist Fußball, das gehört dazu. Jetzt läuft es beim HSV rund ich freue mich für den HSV. Fußball hat etwas damit zu tun, dass man eine gute Planung und Ideen hat und deswegen habe ich mich auch für Manchester City entschieden."

Werder Bremen - Udinese Calcio 3:1

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen)

...zum Spiel: "Der Gegner hatte viele gute Möglichkeiten. Das müssen wir natürlich verhindern. Da waren wir nicht in den Zweikämpfen drin. Auf der anderen Seite haben wir drei Tore geschossen und hätten das Spiel auch ein bisschen ruhiger nach Hause fahren können. Der späte Gegentreffer war völlig unnötig. Das war nicht lässig, sondern nachlässig von uns."

...über das Zusammenspiel von Diego und Özil: "Diego und Özil sind Spieler, die gut miteinander harmonieren. Man sieht dass sie das Zutrauen haben, den Anderen in Position zu bringen. Das ist schön anzuschauen."

...zu einem möglichen Wechsel von Kevin Kuranyi zu Bremen: "An dem Thema Kuranyi ist nichts dran. Er hat schon viele tolle Spiele gezeigt und ist immer ein unangenehmer Gegner, weil er viel vorne arbeitet und auch Tore auflegt."

Claudio Pizarro (Stürmer Werder Bremen)

...zum Spiel: "Ich bin sehr glücklich, dass wir gewonnen haben. Das war eine gute Partie von uns. Am Ende waren wir ein bisschen zu lässig. Aber wichtig ist, dass wir selber drei Tore gemacht haben. Wir wussten, dass wir Geduld brauchen würden. Udinese ist eine sehr kompakte Mannschaft und spielt auf Konter."

...zur Ausgangslage im Rückspiel: "Das Ergebnis ist natürlich sehr gefährlich. Aber wir sind gut drauf und können auch in Udinese mindestens ein Tor machen. Vielleicht gewinnen wir ja dort auch."

Tim Wiese (Torhüter Werder Bremen)

...über ein mögliches Halbfinale zwischen Bremen und dem HSV: "Wir konzentrieren uns erstmal auf das Rückspiel und schauen dann weiter. Man weiß ja auch noch nicht, wie die Rückspiele ausgehen. Noch sind weder wir, noch der HSV weiter. Mir ist eigentlich völlig egal, wer im Halbfinale wartet. Erstmal müssen wir weiterkommen. Das ist das Wichtigste."

Diego (Mittelfeldspieler Werder Bremen)

...zur Ausgangslage im Rückspiel: "Optimal wäre es gewesen zu Null zu spielen. Aber drei Tore gegen so eine starke Mannschaft wie Udinese hatten wir nicht erwartet. Das war schon sehr gut. Jetzt müssen wir intelligent im Rückspiel auftreten, um weiterzukommen."

Hugo Almeida (Stürmer Werder Bremen)

...über seinen Treffer: "Mir ist egal ob ich mit dem Kopf oder mit dem Fuß treffe. Hauptsache ich mache ihn rein. Ich bin sehr froh, dass ich mit meinem Tor helfen konnte. Das war ein sehr wichtiger Sieg."

Marco Bode (Premiere-Experte)

...über die Ausgangslage im Rückspiel: "Werder kann sicher in Udine auch Tore schießen, deshalb ist das 3:1 ein gutes Ergebnis."

Felix Magath (Trainer VfL Wolfsburg)

... zu einer möglichen Entlassung von Jürgen Klinsmann: "Ich bin damals im Guten geschieden vom FC Bayern. Ich trauere dem Abschied nicht nach. Ich weiß nicht, wie die Verantwortlichen dort jetzt agieren. Von daher denke ich, ist alles möglich."

Alle Ergebnisse der UEFA-Cup-Hinspiele im Überblick

Werbung
Werbung