Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Thomas Weber
Aktualisieren
14:03 Uhr

Mane hätte Verständnis für PL-Abbruch

Sadio Mane steht mit dem FC Liverpool ganz knapp vor dem ersten LFC-Titelgewinn seit 30 Jahren - eigentlich. Durch die aktuelle Situation rund um das Coronavirus ist weiterhin nicht klar, ob die Saison in der Premier League zu Ende gespielt wird. Mane hätte Verständnis, sollte die Saison abgebrochen werden: "Ich will die Spiele gewinnen und die Trophäe holen", sagte er dem Radiosender talkSport. "Aber in dieser Situation - was immer auch passiert, ich hätte Verständnis dafür."

13:48 Uhr

FIFA-Richtlinien: "Sehe hohes Streitpotential"

Michael Lehner, seines Zeichens Sportrechtler, sieht in den von der FIFA verkündeten neuen Richtlinien, etwa zur Verlängerung von auslaufenden Verträgen, "ein hohes Streitpotenzial". "Das ist ein erheblicher Eingriff in die Privatautonomie der jeweiligen Vereine, Verträge und Spieler", so der Heidelberger Jurist gegenüber dem SID.

Ob es zu einer Klagewelle kommt, will Lehner aktuell noch nicht mutmaßen - allerdings: "Das scheint mir sehr weitreichend zu sein, wenn Betroffene nicht einverstanden sind und sich dagegen wehren."

13:32 Uhr

Ginczek zum dritten Mal Vater geworden

Frohe Kunde in traurigen Zeiten: Daniel Ginczek vom VfL Wolfsburg ist zum dritten Mal Vater geworden. Der Stürmer postete bei Instagram ein Bild vom neusten Familienmitglied Fine Elise und versah den Post mit dem Hashtag #mädchenpapa. Hintergrund: Ginczek hatte zuvor bereits zwei Töchter, allerdings keinen Sohn.

13:21 Uhr

DFB: Zulassungsverfahren für die 3. Liga geändert II

Nicht verändert wird hingegen das Zulassungsverfahren für die Saison 2021/22. Das ist auch der Grund, warum das aktuell laufende Verfahren lediglich verschlankt und nicht gänzlich ausgesetzt wird, wie Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, erklärt: "Eine Aufhebung des gesamten Zulassungsverfahrens würde später, wenn wieder Normalität im Fußball einkehrt, eine Rückkehr in den geregelten Betrieb wirtschaftlich und organisatorisch erschweren und könnte für Folgeprobleme sorgen - sowohl bei den Klubs selbst als auch für die betroffenen Ligen."

13:16 Uhr

DFB: Zulassungsverfahren für die 3. Liga geändert

Wie der DFB heute bekanntgab, wird das laufende Zulassungsverfahren für die Saison 2020/21 in der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga verschlankt. Die Vereine müssen nun nicht mehr nachweisen, dass die Liquidität für die gesamte Saison gesichert ist. "Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie erschweren aktuell die wirtschaftliche Planbarkeit für die Vereine in erheblichem Maße und machen damit eine normale Abwicklung des Zulassungsverfahrens inklusive einer entsprechenden Bestätigung durch die DFB-Zentralverwaltung nahezu unmöglich", heißt es auf der DFB-Homepage.

13:05 Uhr

Leverkusen holt U21-Nationalspieler

Bayer 04 Leverkusen hat für die kommende Saison Torhüter Lennart Grill vom 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Das gaben die Leverkusener heute per Pressemitteilung bekannt. "Dies ist eine Verpflichtung mit Perspektive, Lennart hat große Entwicklungsmöglichkeiten. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn überzeugen konnten", kommentierte Sportdirektor Simon Rolfes den Transfer.

Grill hat in dieser Saison alle Pflichtspiele für den FCK bestritten und hat zudem seit der U16 alle Jugendnationalmannschaften des DFB durchlaufen. Aktuell ist er Teil der U21.

12:51 Uhr

Solskjaer will Transfermarkt "vielleicht ausnutzen"

Durch die aktuelle Situation rund um das Coronavirus werden sich aller Voraussicht nach der Transfermarkt und die Höhe der Ablösesummen verändern. Profitieren dürften davon vor allem die finanziell starken Klubs, wie auch United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer weiß: "Wer weiß, welche Vereine Spieler verkaufen müssen? Vielleicht gibt es dort eine Situation, die man ausnutzen kann. Ich weiß, dass wir bei Manchester United einer der größten und finanziell am besten aufgestellten Vereine sind", sagte der Norweger bei SkySports.

12:44 Uhr

City und Pep wollen wohl Douglas Costa

Douglas Costa könnte Juventus verlassen und sich Manchester City anschließen, das berichtet die Corriere dello Sport . Demnach hätte City bereits mehrfach bei dem Brasilianer angefragt, allerdings sei dieser erst jetzt dazu bereit, Juve zu verlassen.

Würde es zu einem Wechsel nach Italien kommen, käme es für Costa zu einem Wiedersehen mit Pep Guardiola. 2015, ein Jahr nach Guardiolas Amtsantritt, wechselte Costa zum FC Bayern und legte dort einen Sahnestart hin: In den ersten 20 Pflichtspielen gelangen Costa 14 Vorlagen und fünf Tore.

Von solchen Leistungen ist der Flügelflitzer bei Juve aktuell weit entfernt und tristet eher einem Reservistendasein. Insgesamt kommt er in dieser Saison auf 18 Pflichtspieleinsätze, meist als Joker.

12:20 Uhr

Wildert der FC Liverpool in Sevilla?

Virgil van Dijk und Co. könnten bald neue Konkurrenz im Kampf um die Startformation bekommen. Wie die Marca schreibt, buhlen die Liverpooler um Diego Carlos vom FC Sevilla. Der brasilianische Innenverteidiger war erst im vergangenen Sommer vom FC Nantes nach Spanien gewechselt und hat dort eine festgeschriebene Ablösesumme von 75 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen.

Neu sind die Gerüchte um ein Interesse an Carlos seitens des LFC nicht, bereits im Januar hatte El Desmarque davon berichtet. Neben van Dijk stehen Jürgen Klopp aktuell Dejan Lovren, Joel Matip und Joe Gomez als Innenverteidiger zur Verfügung.

12:04 Uhr

Hitzfeld: "Geisterspiele wären wünschenswert"

Ottmar Hitzfeld hat sich im Interview mit dem kicker für Spiele ohne Zuschauer ausgesprochen: "Ich möchte generell über eine Fortsetzung und eine Terminierung eines möglichen Starts nicht entscheiden müssen. Dennoch wären Geisterspiele wünschenswert", so der ehemalige Trainer des FC Bayern.

Dass er in der aktuellen Lage nicht mehr als Trainer arbeitet, macht Hitzfeld froh: "Man hat als Trainer keinerlei Erfahrung im Umgang mit dieser völlig neuen Situation. Es ist leicht zu sagen, im Mai oder Juni geht es wieder los; als Trainer steht man aber völlig im Ungewissen, man kann nichts planen. Es ist kein gezielter Aufbau möglich, keine Trainingssteuerung. Es besteht eine große Ungewissheit."

11:55 Uhr

The Power und Barney spielen für guten Zweck

Das ist mal ein echtes Legenden-Spiel: Morgen Abend werden Phil "The Power" Taylor und Raymond "Barney" van Barneveld sich online am Oche gegenüberstehen. Möglich machen dies zwei mit dem Internet verbundene Dartscheiben in den Häusern der beiden ehemaligen PDC-Profis. Eingebaute Kameras und Mikrofone erlauben Taylor in Stoke-on-Trent und van Barneveld im heimischen Den Haag Kontakt.

Durch das ungewöhnliche Duell wollen die beiden Geld für Wohltätigkeitsorganisationen sammeln. Bei jeder geworfenen 180 steuert ein britischer Wettanbieter 1000 Pfund (rund 1100 Euro) bei. Auch die Fans, die das Match in den Sozialen Netzwerken verfolgen können, sollen zum Spenden animiert werden.

"Jeder sehnt sich in diesen schwierigen Zeiten nach Live-Sport", sagte der 16-malige Weltmeister Taylor der Sun: "Und vielleicht können wir die Stimmung in der britischen Öffentlichkeit aufhellen und auch Geld für Wohltätigkeitsorganisationen verdienen."

 

11:39 Uhr

Bayern-Talent im Fokus mehrerer Klubs

Bleibt Dennis Waidner dem FC Bayern erhalten? Der Nachwuchs-Rechtsverteidiger kickt aktuell in der U19 des Rekordmeisters, sein Vertrag läuft allerdings 2021 aus. "Ich fühle mich beim FC Bayern und in München sehr wohl", sagte er nun im Gespräch mit transfermarkt.de.

Interesse bestehe von mehreren Klubs, bestätigt ein Sprecher seiner neuen Berateragentur B360 Sports Agency: "Natürlich freut uns auch das Interesse an Dennis aus der zweiten und dritten Liga", allerdings "ist unser vorrangiges Ziel eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern."

11:26 Uhr

Chancen auf Ronaldo-Rückkehr "gleich null"

Zuletzt kam das Gerücht auf, Juve wolle Cristiano Ronaldo und vor allem das hohe Gehalt des Portugiesen loswerden. Mit seinem ehemaligen Klub Real Madrid schien sich auch ein Abnehmer in Stellung zu bringen. Dem widerspricht nun eine "klubnahe Quelle" in der AS: "Die Möglichkeit, dass er zurückkehrt, ist praktisch gleich null", heißt es in dem spanischen Blatt.

"Seine Zeit ist vorbei", sagte der Insider demnach weiter. Ein Wechsel Ronaldos sei zwar vorstellbar, zu Real Madrid werde der Superstar allerdings nicht zurückkehren.

11:19 Uhr

Völler macht bis 2022 weiter

Im vergangenen Jahr hatte Rudi Völler bestätigt, sich mit dem Gedanken eines frühzeitigen Ruhestands zu beschäftigen. Diese sind nun allerdings verworfen: "Bis 2022 mache ich weiter", sagte der Sport-Geschäftsführer von Bayer Leverkusen der Sport Bild wenige Tage vor seinem 60. Geburtstag (13. April).

In zwei Jahren endet der Vertrag Völlers, wie es danach weitergeht ist offen: "Danach müssen wir schauen. Ich werde zu gegebener Zeit mit Werner Wenning als Vorsitzendem des Gesellschafter-Ausschusses besprechen, was sinnvoll für die Zukunft ist", sagte er.

11:10 Uhr

Tennis: Kerber kann sich Geisterspiele vorstellen

Im Fußball wird das Szenario schon lange diskutiert, nun könnten Geisterspiele auch auf der Tennistour stattfinden: "Tennismatches ohne Publikum sind alles andere als ideal, aber als Übergang zur Normalität müssen auch Szenarien diskutiert werden, die sonst abwegig erscheinen", sagte beispielsweise Angelique Kerber der Sport Bild.

Derzeit ist die Tennistour wegen der Pandemie bis mindestens 13. Juli unterbrochen.

11:05 Uhr

Cristian Hidalgo im Interview

Na, wer kennt ihn? Cristian Hidalgo spielte einst in der Nachwuchsakademie des FC Barcelona, stand später für die Profis mit Ronaldinho auf dem Platz und kickte in seiner Karriere außerdem in Israel und Indien. Mein Kollege Kerry Hau hat ein Interview mit dem heute 36-Jährigen gemacht und dabei interessante Dinge über Lionel Messi, einen Raketenangriff und "langweilige" Barca-Spiele erfahren. Unbedingt reinlesen!

10:54 Uhr

Gehaltsverzicht in Frankreich

Die französischen Profifußballvereine haben sich mit ihren Spielern auf einen temporären Gehaltsverzicht in der Corona-Pause geeinigt. "Wir haben die Empfehlung am Dienstag unterzeichnet", sagte Philipp Piat, Präsident der Spielergewerkschaft UNFP, der Nachrichtenagentur AFP.

Vorgesehen ist demnach ein Stufenmodell ab einer Reduzierung von 20 Prozent für Profis, die mehr als 10.000 Euro im Monat verdienen. Topverdiener (ab 100.000 Euro) sollen auf die Hälfte ihres Gehalts verzichten, bis die ausgesetzten Fernsehgelder wieder fließen.

Aus rechtlichen Gründen kann die Empfehlung nicht bindend sein, die UNFP hofft aber auf sehr wenige Abweichler. "Es geht um Arbeitsplätze", sagte Piat. Einige Vereine hatten bereits ihre eigenen Modelle umgesetzt.

10:44 Uhr

Filipe Luis über Lionel Messi II

Ein Trikot des Argentiniers hat sich Luis nach eigener Aussage allerdings nie gesichert. Die dazugehörige Begründung dürfte auch heute noch Diego Simeones Herz erwärmen: "Ich hab ihn nie nach seinem Trikot gefragt, weil ich auf den Platz gehe, um gegen ihn zu gewinnen, und nicht um zu sagen, dass ich gegen ihn gespielt habe", so Luis, der in La Liga auch für Depotivo La Coruna gegen Messi gespielt hatte.

10:41 Uhr

Filipe Luis über Lionel Messi

Filipe Luis, bis zur vergangenen Saison beinharter Verteidiger von Atletico Madrid, hat sich in einem Interview mit Panenka bemerkenswert über Lionel Messi geäußert: "Ich habe ihn immer getreten, um ihn zu stoppen - er hat sich nie beschwert. Jeder weiß, was ich von ihm denke", so der Brasilianer, der mittlerweile in seiner Heimat bei Flamengo unter Vertrag steht.

Demnach sei Messi auch der beste Spieler überhaupt, der "jedes Jahr den Ballon d'Or gewinnen sollte. Man sollte ihn einfach genießen, denn ich weiß nicht, wie viele Jahrzehnte vergehen werden, bis es wieder so einen Spieler geben wird."

10:32 Uhr

Ex-Mitspieler: "Cavani kommt zu Penarol"

Edinson Cavanis Vertrag bei PSG läuft in diesem Sommer aus. Klar, dass sich die Gerüchte um eine eventuelle nächste Station des Uruguayers häufen. Konkret wurde nun sein ehemaliger Nationalmannschaftskollege Cristian Rodriguez: "Er wird zu Penarol kommen, mehr kann ich noch nicht sagen", sagte der 34-jährige Spielführer des uruguayischen Erstligisten bei FM Del Sol. "Ich habe die Befugnis, über Edi zu sprechen. Sie können ihn aber auch gerne anrufen und ihn selbst fragen."

Cavani, mittlerweile 33 Jahre alt, spielte bereits in der Jugend für den Club Atletico Penarol, der in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo ansässig ist. Zuletzt kamen Gerüchte auf, es ziehe den Stürmer zurück zu Atletico Madrid, auch Inter Miami war im Gespräch.

10:16 Uhr

Hainer: "Müller ein Symbol für den FC Bayern"

Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern München, hat in einem Interview Thomas Müllers Stellenwert hervorgehoben: "Thomas Müller ist eine Identifikationsfigur, ein Symbol für den FC Bayern München", so Hainer. Außerdem zeige die Formkurve des Ur-Bayers nach oben: "Er ist gerade in den letzten Monaten unter Hansi Flick wieder aufgeblüht."

10:02 Uhr

NHL: Sturm vermutet Saison-Abbruch

Marco Sturm geht davon aus, dass die Saison in der US-Eishockey-Liga abgebrochen wird: "Die Liga kämpft bis zum letzten Tag, das ist klar", sagte der Assistenz-Coach der Los Angeles Kings dem Sportbuzzer. "Trotzdem gehe ich nicht davon aus, dass wir in dieser Saison noch einmal spielen werden. Wenn ich betrachte, was in den anderen Staaten alles los ist, sehe ich keine Chance, dass wir die Spielzeit weiterführen."

Die NHL hatte die Saison Mitte März unterbrochen, ob, und wenn ja wann, es wieder Spiele gibt, ist derzeit unklar.

09:53 Uhr

Naldo hat Bock auf Werder

Holt Werder Bremen im Abstiegskampf Naldo zurück an die Weser? "Frank Baumann muss sich nur melden. Ich bin nicht abgeneigt, noch mal nach Bremen zurückzukommen. Wenn Werder mich braucht, bin ich bereit", sagte der 37-Jährige gegenüber der Funke Mediengruppe. Der Brasilianer stand zuletzt bei der AS Monaco unter Vertrag, ist allerdings seit Januar vereinslos.

09:45 Uhr

Nordtveit: "Würde liebend gern grätschen"

Havard Nordtveit von 1899 Hoffenheim fühlt sich durch die vielen Auflagen im Training etwas eingeschränkt. "Klar, ich würde liebend gern grätschen, aber das kann ich jetzt nicht, dann kassiere ich eine Strafe", sagte der Norweger im SID-Interview: "Wir dürfen nicht dichter als zwei Meter zueinander stehen, daran muss auch ich mich halten."

Generell sei es zwar "ein super Gefühl", nach drei Wochen Pause wegen der Corona-Pandemie endlich wieder Rasen unter den Stollen zu spüren. Aber das Training in Zweiergruppen sei "kein wirkliches Teamtraining". Das Wichtigste sei es, "jetzt weiter an unserer Fitness zu arbeiten und bereit zu sein, wenn der Anpfiff wieder ertönt".

09:32 Uhr

Ex-Buli-Profis helfen im Großmarkt aus

Wir bleiben in Porto Alegre: In der südbrasilianischen Stadt haben sich drei ehemalige Bundesligaprofis solidarisch engagiert. Dunga, Andres D'Alessandro und Tinga legten kräftig Hand an, um Kisten mit zehn Tonnen Obst und Gemüse in einem Großmarkt vom LKW zu laden. Von dort werden die Lebensmittel nun an soziale Hilfseinrichtungen verteilt.

Organisiert hatte die Spendenaktion Dunga, Weltmeister von 1994 und zwischen 1993 und 1995 beim VfB aktiv. Profitieren werden vor allem Bewohner des sozial schwachen Stadtteils Restinga, wo Tinga zu Hause ist, der das BVB-Trikot von 2006 bis 2010 trug.

09:21 Uhr

Medien: BVB in Kontakt mit Sancho-Nachfolger

Um auf einen Abgang von Jadon Sancho vorbereitet zu sein, hat sich der BVB angeblich in Brasilien umgeschaut. Laut der Globo Esporte haben die Schwarz-Gelben Everton ins Visier genommen und bereits Kontakt zum Klub des 24-Jährigen, Gremio Porto Alegre, aufgenommen.

Das aktuelle Arbeitspapier des Flügelstürmers ist bis 2023 gültig und enthält eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro - eine Summe, die aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus deutlich sinken könnte. Gremo-Präsident Bolzan nannte die Entwicklungen der Ablösesummen zuletzt "unberechenbar".

09:09 Uhr

Milan vor Transfer-Doppelschlag?

Laut der Corriere dello Sport hat der AC Milan ein Auge auf David Silva von Manchester City und Lucas Torreira (FC Arsenal) geworfen. Während Silva im kommenden Sommer ablösefrei zu haben wäre, müssten für den Uruguayer Torreira eine Ablöse fließen. Das italienische Blatt spricht von rund 40 Millionen Euro, die Milan den Gunners anbieten möchte.

08:59 Uhr

Ruderer Gruhne: "Motivation vollends im Keller"

Ruder-Olympiasieger Hans Gruhne trifft die Verlegung der Olympischen Spiele hart. Es habe ihm "schon ein wenig den Boden unter den Füßen weggezogen", berichtet er der Märkischen Zeitung. Besonders die Zeit nach der Absage habe ihn mitgenommen: "Da war meine Motivation vollends in den Keller gerutscht, nachdem zuvor ja bereits nach und nach die Weltcups abgesagt wurden. Das hat meine Lebensplanung völlig durcheinander gewirbelt."

Auch heute noch beschäftige ihn das Olympia-Aus: "Ich habe noch nicht den Punkt erreicht, dass ich von Akzeptanz sprechen kann. Es fällt mir schwer, mich für den Sport zu motivieren, zumal alles nur eingeschränkt erfolgen kann", so Gruhne weiter.

08:50 Uhr

Hallescher FC gegen Geisterspiele

Auch in der 3. Liga wird derzeit über eine Fortsetzung des Spielbetriebs ohne Zuschauer diskutiert. Der Hallesche FC hat sich nun gegen die sogenannten Geisterspiele positioniert: "Wir wollen nicht vor leeren Zuschauerrängen spielen", schreibt der aktuelle Tabellen-16. auf seiner Homepage.

Als Grund dafür führt der Vorstand des HFC unter anderem an, dass die Kosten für den Spielbetrieb nicht wie sonst über den Ticketverkauf refinanziert werden können. Dies könnte in der aktuell "angespannten" Lage nur schwer auszugleichen sein.

08:39 Uhr

Mourinho bittet wohl zur Trainingseinheit im Park

Aufregung im Netz: Auf Twitter kursiert momentan ein Foto, das Jose Mourinho und drei Profis der Tottenham Hotspur beim Training in einem Londoner Park zeigen soll - ein Verstoß gegen die geltenden Regelungen zur Corona-Pandemie. Zudem gibt es laut der Sun ein Video der Einheit. Na, erkennt Ihr ihn?

08:32 Uhr

Ginter hofft auf EM 2021 mit Zuschauern

Matthias Ginter hat sich gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe zur aktuellen Situation geäußert: "Wir müssen uns bewusst machen, dass wir noch nicht weit sind. Dass es noch dauern wird. Dass wir durchhalten müssen. Und dass wir alle solidarisch miteinander umgehen müssen, um die Welle der Corona-Krise zu verlangsamen."

Dennoch hat der Nationalspieler Hoffnung, dass die EM im kommenden Sommer wie geplant stattfindet: "Ich hoffe, dass bis dahin alles mehr oder weniger beim Alten ist."

08:22 Uhr

Reus: "Im Mai ist wieder mit mir zu rechnen"

Reus selbst will im kommenden Monat wieder einsteigen: "Im Mai ist wieder mit mir zu rechnen. Wann genau, das lässt sich heute aber nicht verlässlich sagen. Ich muss abwarten, wie mein Körper auf die steigende Belastung reagiert. Aber im Moment fühle ich mich sehr gut."

Den BVB-Kapitän legt seit Anfang Februar eine Muskelverletzung lahm. Sein bis dato letztes Spiel absolvierte Reus am 1. Februar beim 5:0-Erfolg gegen Union Berlin.

08:18 Uhr

Reus rät Sancho zu BVB-Verbleib

Marco Reus hat sich für einen Verbleib des umworbenen Jadon Sancho beim BVB ausgesprochen. "Ich würde ihm raten, noch ein, vielleicht auch zwei Jahre beim BVB zu bleiben", sagte Reus gegenüber der Sport Bild. "Aus meiner Sicht gibt es für ihn gegenwärtig nichts Besseres. Danach kann er den ganz großen Schritt machen. Als noch kompletterer Spieler, der sich bis dahin bei uns als absoluter Stammspieler in Ruhe weiterentwickeln kann."

Nach einem Wechsel würde es für Sancho ungleich schwerer werden, vermutet Reus: "Bei einem neuen Klub müsste er seinen Platz erst finden, das ist für einen 20-Jährigen nicht immer einfach. Was glauben Sie, wie interessant Jadon nach ein, zwei, drei Jahren weiterer Entwicklung bei uns erst für die größten Klubs der Welt sein wird."

08:12 Uhr

Werner, Sane oder Havertz sollen zum FCB kommen

Beschlossen worden sein soll dabei, dass sowohl Jerome Boateng als auch Javi Martinez und Corentin Tolisso den Verein im kommenden Transferfenster verlassen müssen. Desweiteren sei es "unrealistisch", dass die Kaufoption bei Philippe Coutinho gezogen würde.

Außerdem seien sich Flick und Salihamidzic einig gewesen, dass mindestens einer der drei deutschen Topspieler Timo Werner, Leroy Sane oder Kai Havertz verpflichtet werden soll. Flick sei demnach weiterhin für einen Werner-Transfer zum FC Bayern, Salihadmidzic bevorzuge allerdings Sane. Neben einer solchen Topverpflichtung soll der Kader weiter verbreitert werden, so stehen laut Sport Bild jeweils ein Außenverteidiger für beide Seiten und ein Innenverteidiger auf der Shoppingliste des Rekordmeisters.

08:10 Uhr

FCB: Flick und Salihamidzic einigen sich

Im Zuge der Verlängerung seines Vertrages wurde Hansi Flick ein Mitspracherecht bei Transfers eingeräumt. Um diesem gerecht zu werden, gab es nun laut Sport Bild ein Gespräch zwischen dem FCB-Coach und Sportdirektor Hasan Salihamidzic. In diesem sollen sich die beiden demnach auf eine gemeinsame Transferstrategie geeinigt haben - keine Selbstverständlichkeit, nachdem es zwischen Trainer und Sportdirektor in der Vergangenheit Differenzen gegeben haben soll.

07:54 Uhr

Guten Morgen

Auch heute dreht sich hier wieder alles Rund um den Ball - viel Spaß!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung