Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Christian Guinin
Aktualisieren
23:16 Uhr

Ticker-Ende

Wir verabschieden uns nun in die Nacht mit dem Ergebnis des Freitagabendspiels in der Bundesliga. Dort hat der VfB Stuttgart die Abstiegssorgen des FC Augsburg noch einmal verschlimmert. Mit 1:2 unterlagen die Fuggerstädter dem VfB. Bei Siegen von Werder, Bielefeld oder der Hertha kann der FCA am 32. Spieltag sogar bis auf den15. Platz durchgereicht werden (Bielefeld und Hertha treten im direkten Duell gegeneinander an). Nach Spielschluss sorgte außerdem Florian Niederlechner für Aufsehen, weil er recht deutlich seine Meinung zu Ex-Trainer Heiko Herrlich kundtat. Die News dazu könnt Ihr hier lesen. Bis morgen, Freunde des Sports!

21:01 Uhr

3. Liga: Verl dreht Partie in München

Der SC Verl hat das Auswärtsspiel bei Türkgücü München nach einem frühen Rückstand zu einem 2:1 (0:1) gedreht und den siebten Tabellenplatz gefestigt. Lasse Jürgensen (69.) und Justin Eilers (82.) trafen für die Gäste, nachdem Omar Sijaric die Münchner bereits in der dritten Minute in Führung gebracht hatte. Türkgücu verpasste durch die Niederlage den Sprung auf Rang acht.

20:56 Uhr

DFB-Präsident Keller droht Amtsenthebung

Die Präsidenten der Regional- und Landesverbände des DFB haben ihre Rücktrittsaufforderung an Verbandschef Fritz Keller eindringlich erneuert und fordern parallel das DFB-Präsidium zur Amtsenthebung des 64-Jährigen auf. Das teilte der DFB am Freitagabend mit. Keller solle "von seinem Amt zurücktreten und damit weiteren Schaden vom DFB abwenden", hieß es in der Erklärung.

20:53 Uhr

2. Liga: Kiel setzt Ausrufezeichen

Wahnsinn, was Holstein Kiel nach der Team-Quarantäne abreißt! Mit 4:0 schlug der KSV am Freitagabend den FC St. Pauli, eines der besten Rückrundenteams. Matchwinner war Fin Bartels mit einem Doppelpack. Kiel hat somit zumindest bis Montag bei einem Spiele weniger schon vier Punkte Vorsprung auf den auf Platz drei liegenden HSV. Im zweiten Freitagsspiel schoss Darmstadt Hannover 96 noch tiefer in die Krise. Die 96er gewannen nur eines der vergangenen elf Spiele.

19:40 Uhr

Super League: Disziplinarmaßnahmen gegen Juve, Real und Barca

Die UEFA hat nach der gescheiterten Gründung einer Super League neun der zwölf abtrünnigen Top-Klubs unter Auferlegung von empfindlichen Sanktionen wieder eingegliedert. Gegen Real Madrid, den FC Barcelona und Juventus Turin, die sich laut einer Mitteilung vom Freitagabend "bisher geweigert haben, der sogenannten Super League abzuschwören", werde der Kontinentalverband indessen disziplinarisch vorgehen. Eine ausführliche News findet Ihr hier.

19:12 Uhr

BVB: Haaland-Ausfall gegen Leipzig wird wahrscheinlicher

Das wäre bitter für den BVB: Ein Ausfall von Stürmer Erling Haaland im wichtigen Bundesligaspiel gegen gegen RB Leipzig am Samstag wird immer wahrscheinlicher. Wie Sky berichtet, fehlte der Norweger am Freitag auch beim Dortmunder Abschlusstraining. Haaland kämpft mit muskulären Problemen, nachdem er beim Spiel in Wolfsburg einen Schlag abbekommen hatte. Auch im Pokal-Halbfinale gegen Holstein Kiel am vergangenen Samstag konnte der 20-Jährige aufgrund des erlittenen Pferdekusses nicht auflaufen. Bei der Pressekonferenz am Donnerstag hatte BVB-Trainer Edin Terzic einen Einsatz seines Torjägers noch als möglich bezeichnet: "Wir hoffen, dass er schmerzfrei ist und eine Option für das Spiel am Samstag darstellt."

18:43 Uhr

Buhlen Top-Klubs um Lewandowski?

Robert Lewandowski vom FC Bayern München steht offenbar auf dem Sommertransfer-Zettel von drei europäischen Top-Klubs. Wie ESPN unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle am Freitag berichtet, seien der FC Chelsea, Manchester City und auch Paris Saint-Germain an einer Verpflichtung des Stürmers interessiert. Eine ausführliche News samt Einordnung findet Ihr hier.

18:42 Uhr

Fan-Proteste? Klopp war "nicht überrascht"

Jürgen Klopp war "nicht überrascht" von den massiven Fan-Protesten, die am vergangenen Sonntag zur Absage des Gastspiels der Reds bei Manchester United geführt hatten. "Ich bin ein absoluter Anhänger der Demokratie. Das heißt, ich bin froh, dass die Leute ihre Meinung äußern wollen, das ist völlig in Ordnung", sagte Klopp bei der Pressekonferenz am Freitag. Allerdings habe er bereits "vor ein paar Wochen, als die Proteste (gegen die Super League, d.Red.) begannen, gesagt, dass wir auch aufpassen müssen, dass niemand verletzt wird. Ich habe gehört, dass einige Polizisten verletzt wurden, so etwas sollte nicht passieren. Auch Türen sollten nicht aufgebrochen werden." Seine Meinung zu äußern, sei "völlig in Ordnung, solange es friedlich ist und soweit ich weiß, war es nicht völlig friedlich", erklärte der 53-Jährige.

17:21 Uhr

Zverev sorgt für Paukenschlag und haut Nadal raus

Paukenschlag in Madrid! Alexander Zverev hat Sandplatzkönig Rafael Nadal bei dessen ATP-Heimspiel in Spanien überraschend in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4 geschlagen und ist ins Halbfinale eingezogen. Bereits die vergangenen beiden Partien gegen Nadal hatte Zverev unter dem Hallendach jeweils für sich entschieden, zuletzt 2020 beim Masters in Paris. Nach seinem enttäuschenden Viertelfinal-Aus in München vor einer Woche bestätigte Zverev mit dem Triumph gegen den Weltranglistenzweiten nun seine gute Form in der spanischen Hauptstadt, wo er weiter ohne Satzverlust ist.

17:00 Uhr

Guardiola blendet Final-Duell mit Tuchel noch aus

Pep Guardiola denkt vor dem Premier-League-Duell von ManCity gegen den Chelsea noch nicht an das Champions-League-Finale gegen die Blues am 29. Mai in Istanbul. "Wenn wir das Finale in einer Woche spielen würden, könnte es sein, aber nach morgen sind es noch 21 Tage. Viele Dinge können passieren. Wir müssen uns einfach konzentrieren", sagte der 50-Jährige vor der Partie am Samstag. Mit einem Sieg gegen das Team von Thomas Tuchel kann sich Manchester City vorzeitig die Meisterschaft sichern, es wäre der dritte Triumph in der Liga innerhalb von vier Jahren. Auch deshalb sei das Champions-League-Finale, in dem City erstmals steht, noch kein Thema. "Es gibt keinen einzigen Gedanken an das Finale, weil wir die Premier League nicht in den Händen haben. Wenn wir die Premier League haben, dann wird der Fokus auf der Champions League liegen", sagte Guardiola.

15:58 Uhr

Schichtwechsel

Von meiner Seite war es das dann. Ich verabschiede mich in den Feierabend und übergebe an die Kollegen der Spätschicht, die Euch ins Wochenende führen. Bis dann, Servus!

15:58 Uhr

Top-News des Tages

Hier der Überblick über die Top-News des heutigen Tages:

  • Gulacsi verlängert in Leipzig
  • Raul Kandidat für Hütter-Nachfolge
  • Hainer will keine neuen Stars beim FCB
  • BVB hat wohl Kontakt zu Szczesny
  • Kruse beschimpft Hater auf Instagram
15:50 Uhr

Svensson ohne Gedanken an vorzeitigen Klassenerhalt

Trainer Bo Svensson vom FSV Mainz 05 denkt vor dem Rhein-Main-Derby bei Eintracht Frankfurt noch nicht an den möglichen vorzeitigen Klassenerhalt. "Wir gehen mit dem Spiel um wie auch mit den Spielen davor", sagte der Däne vor der Partie am Sonntag. Der Fokus liege "auf der Leistung und darauf, was wir tun müssen, um eine Chance gegen Frankfurt zu haben", sagte der 41-Jährige. Sein Team, das seit acht Ligaspielen ungeschlagen ist, werde "nur darauf schauen und nicht auf andere Sachen".

15:40 Uhr

DFB-Pokalfinale der Frauen ohne Zuschauer

Das DFB-Pokalfinale der Frauen am 30. Mai wird wie das der Männer ohne Zuschauer ausgetragen. Wie der DFB am Freitag mitteilte, ist ein Antrag auf Zulassung von Fans aufgrund der aktuell gültigen Verordnungen für den Spielort Köln nicht möglich. Das Endspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem Titelverteidiger VfL Wolfsburg wird daher analog zu den bisherigen Spielen im laufenden Wettbewerb im Sonderspielbetrieb ohne Publikum durchgeführt. Auch im Vorjahr hatte das DFB-Pokalfinale der Frauen aufgrund der Corona-Pandemie vor leeren Rängen stattgefunden.

15:28 Uhr

Ginter tendiert zur Vertragsverlängerung in Gladbach

Matthias Ginter kann sich gut vorstellen, langfristig bei Borussia Mönchengladbach zu verlängern. "Ich glaube schon, dass die Chancen nicht schlecht stehen, dass ich bleibe", sagt Ginter im Interview mit der Rheinischen Post: "Es passt wahnsinnig viel, ein paar Detailfragen stehen noch aus, aber die sind eher zweitrangig." Ginters Vertrag am Niederrhein läuft noch bis zum Sommer 2022. Ginter verweist darauf, dass es sich "wegen der gesamten Lage in Bezug auf Corona und den damit verbundenen Unwägbarkeiten vermutlich auch noch ein wenig hinziehen" wird, bis es in Bezug auf eine mögliche Vertragsverlängerung etwas Konkretes gibt.

15:17 Uhr

Fix: Gulacsi verlängert bei RB Leipzig

BREAKING! RB Leipzig hat den Vertrag mit dem umworbenen Stammtorhüter Peter Gulacsi vorzeitig verlängert. Der 31-Jährige bleibt zwei weitere Jahre bis Juni 2025 beim Tabellenzweiten der Bundesliga. Zuletzt war auch über einen Wechsel von Ungarns Nationalkeeper zum Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund spekuliert worden. Leipzig und der BVB stehen sich sowohl am Samstag in der Bundesliga in Dortmund als auch am kommenden Donnerstag im Finale des DFB-Pokals in Berlin gegenüber. Gulacsi spielt seit 2015 für die Leipziger und ist seit 2016 deren klare Nummer eins. Insgesamt absolvierte der Keeper 222 Pflichtspielen für RB, in der Bundesliga (162 Einsätze) und in der Champions League (24) ist Gulacsi RB-Rekordspieler. Neben Gulacsi verlängerte auch Torwarttrainer Frederik Gößling seinen Vertrag und bleibt nun bis 2026.

15:04 Uhr

BVB als "Beste virale Marke" ausgezeichnet

Borussia Dortmund hat den Preis als "Beste virale Marke 2021" erhalten. Im Rahmen des Deutschen Marken Summit wurde der Verein für die "positivste Tonalität bei überdurchschnittlicher Präsenz in Online-Medien und auf sozialen Plattformen" ausgezeichnet. Das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung hatte ein Jahr lang mehr als 17.000 Marken analysiert und diese auf Viralitätssignale untersucht. Die Jury lobte auch die Interaktion mit der Community und das gesellschaftliche Engagement des Klubs.

14:54 Uhr

VfB-Verteidiger Sosa eingebürgert

Bundestrainer Joachim Löw hat für die Europameisterschaft einen Kandidaten mehr: Stuttgarts Linksverteidiger Borna Sosa hat das Einbürgerungsverfahren durchlaufen und ist ab sofort für die deutsche Nationalmannschaft spielberechtigt. "Wir können bestätigen, dass Borna Sosa die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat", teilte der VfB dem SID auf Anfrage mit. Sky und die Bild-Zeitung hatten zunächst darüber berichtet. Der 23 Jahre alte Kroate hat bisher nur in den Nachwuchsmannschaften seines Geburtslandes gespielt, unter anderem 19 Mal für die U21. Deshalb kann Sosa künftig für das DFB-Team auflaufen.

14:43 Uhr

Flick lobt: Nagelsmann hat "enorme Qualität"

Bayern Münchens Erfolgstrainer Hansi Flick sieht Julian Nagelsmann als würdigen Nachfolger an. "Ich habe zu ihm eine sehr positive Meinung. Er ist ein sehr guter Trainer. Er hat schon lange bewiesen, dass er enorme Qualität hat", lobte Flick am Freitag den Coach von RB Leipzig, der ihn beim deutschen Fußball-Rekordmeister im Sommer ablösen wird. Er habe, so Flick weiter, dem 33-Jährigen nach dessen Entscheidung für den FC Bayern auch eine Nachricht geschrieben: "Ich habe ihm gratuliert: 'Glückwunsch, du wirst sehr viel Spaß mit dieser Mannschaft haben'."

14:33 Uhr

Steiner: Schumacher "nicht die Nummer eins"

Mick Schumacher ist trotz seiner bislang guten Leistungen in der Formel 1 nicht die klare Nummer eins beim Haas-Team. Das erklärte Teamchef Günther Steiner am Freitag in Barcelona. "Es ist zu früh, von einer Führungsrolle zu sprechen. Wenn jemand sagt, dass Mick die Nummer eins ist, ist das falsch", sagte Steiner nach dem ersten freien Training zum Großen Preis von Spanien. Schumacher und sein russischer Teamkollege Nikita Masepin seien "gleichberechtigt", so Steiner: "Beide haben das gleiche Auto. Klar ist, dass Mick im Moment die Nase vorn hat. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir Nikita auch auf das Level bringen."

13:57 Uhr

Leseempfehlung II

Ex-NFL-Profi Moritz Böhringer ist zurück in Deutschland. Sein Traum von der NFL begann 2016 mit einem beispiellosen, historischen Entwicklungssprung und endete im vergangenen August mit der Entlassung beim damals schlechtesten Team der Liga. Im Gespräch mit SPOX blickt er zurück auf seine Zeit in der besten Liga der Welt - und schaut voraus auf seine Rückkehr in den Football und den Alltag hierzulande.

13:54 Uhr

Raul Kandidat auf Hütter-Nachfolge

Das wäre eine Sensation! Nach Informationen von SPOX und Goal hat Eintracht Frankfurt auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Adi Hütter Kontakt zu Raul Gonzalez Blanco aufgenommen. Die spanische Stürmer-Legende trainiert aktuell die zweite Mannschaft von Real Madrid. Die Eintracht bietet dem früheren Schalker Torjäger ein langfristiges Projekt mit dem Ziel, die positive Entwicklung der SGE fortzuführen und insbesondere junge Spieler bei den Profis zu integrieren. Eine reizvolle Aufgabe, findet auch Raul, der sich bezüglich seiner Zukunft jedoch noch nicht klar positionieren will. Beide Parteien haben sich darauf verständigt, erst im Laufe der zweiten Monatshälfte zu verhandeln. Denn: Raul kämpft mit Real Madrid Castilla noch um den Einzug in die Playoffs um den Aufstieg von der dritten in die zweite spanische Liga. Für die Eintracht geht es in der Bundesliga derweil noch um den Einzug in die Champions League.

13:45 Uhr

Nach EM: Ter Stegen will DFB-Stammplatz

Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona hofft nach der EM im Sommer auf den Stammplatz im Tor der deutschen Nationalmannschaft. "Natürlich denke ich schon darüber nach, was danach passiert. Jeder rechnet sich Chancen aus, dass die Karten neu gemischt werden. Dann liegt es an jedem Einzelnen, ob er sich ins Team spielt oder nicht", sagte der 29-Jährige im Sport1-Interview. Bisher ist Manuel Neuer (Bayern München) die unumstrittene Nummer eins. Das internationale Ansehen der deutschen Mannschaft schätzt ter Stegen trotz peinlicher Niederlagen wie in Spanien (0:6) und gegen Nordmazedonien (1:2) unverändert hoch ein. "Niemand schreibt Deutschland ab. Das passiert nicht. Das höre ich in Spanien auch nicht", sagte er: "Allerdings sind andere Nationen auf dem Papier zurzeit stärker. Aber das schadet uns nicht. Wir können bei diesem Turnier nur gewinnen."

13:29 Uhr

Saison für Guendouzi beendet

Für Mittelfeldspieler Matteo Guendouzi von Hertha BSC ist die Saison wie befürchtet vorzeitig beendet. Beim 22 Jahre alten Franzosen bestätigte sich nach Untersuchungen am Freitag der Verdacht des Bruchs des Mittelfußknochens. Den hatte er sich beim 3:0-Sieg am Donnerstag gegen den SC Freiburg zugezogen. Ob der vom FC Arsenal ausgeliehene Guendouzi noch einmal für Hertha aufläuft, ist damit ungewiss.

13:22 Uhr

Gulacsi gibt BVB wohl Absage

Peter Gulacsi hat den anhaltenden Spekulationen um einen Wechsel zum BVB offenbar ein Ende bereiten. Nach Bild-Informationen hat der 31-Jährige nämlich seinen Vertrag bei RB Leipzig bis 2025 verlängert. Nach Informationen des kicker soll es zudem keine Ausstiegsklausel im Vertrag geben. Dortmund muss sich somit weiter nach einem Keeper für die neue Saison umsehen. Heißester Kandidat ist dabei Gregor Kobel vom VfB Stuttgart.

13:02 Uhr

Bad Tölz richtet Special Olympics Winterspiele 2023 für Bayern aus

Die Special Olympics Winterspiele 2023 für bayerische Athleten und Athletinnen mit geistiger Behinderung werden in Bad Tölz stattfinden. Das teilte die Sportorganisation Special Olympics Bayern (SOBY) am Freitag mit. Insgesamt werden etwa 700 Teilnehmer erwartet. Die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannten Special Olympics sind die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

12:52 Uhr

F1: Vettel mit gelungenem ersten Training

Sebastian Vettel hat einen guten Test für den Großen Preis von Spanien absolviert. Im ersten freien Training am Freitag fuhr der viermalige Weltmeister im Aston Martin (1:19,234 Minuten) auf den achten Rang. Dabei war Vettel rund zwei Zehntelsekunden schneller als sein kanadischer Teamkollege Lance Stroll. Fehlerfrei blieb Vettel, der in Barcelona auf die ersten WM-Punkte der Saison hofft, trotzdem nicht. Kurz nach seiner besten Runde beschädigte er den Frontflügel an den Randsteinen in Kurve sieben. Den ersten Schlagabtausch der WM-Favoriten entschied Herausforderer Max Verstappen für sich. Der Niederländer im Red Bull wurde Zweiter vor Mercedes-Star Hamilton. Die Bestzeit setzte dessen Teamkollege Valtteri Bottas (1:18,504).

12:37 Uhr

Fackellauf: Älteste Frau der Welt sagt Teilnahme ab

Fackellauf: Älteste Frau der Welt sagt Teilnahme ab. Den Rückzug gab die Familie am Freitag bekannt. Grund sei die weiterhin "nicht eingedämmte Ausbreitung des Coronavirus". Tanaka, die im gleichen Jahr wie die lange verstorbenen Berühmtheiten Bob Hope und George Orwell (1903) geboren wurde, wollte mit einem Rollstuhl beim Lauf dabei sein.

12:27 Uhr

DEL: Augsburg verlängert mit Kapitän Lamb

Kapitän Brady Lamb hat seinen Vertrag bei den Augsburger Panthern aus der DEL um eine Spielzeit bis 2022 verlängert. Das teilte der Klub am Freitag mit. Der Kanadier spielt seit 2014 in Augsburg. "Brady Lamb ist seit vielen Jahren eine der prägenden Figuren des Klubs", sagte der neue Chefcoach Mark Pederson: "Nicht ohne Grund trägt er das C auf der Brust." Der 32 Jahre alte Verteidiger Lamb war vor sieben Jahren aus seiner Heimat nach Augsburg gekommen und stand seitdem 358 Mal in der DEL für die Panther auf dem Eis.

12:16 Uhr

Wolf sieht seine Mannschaft "auf einem guten Weg"

Trainer Hannes Wolf von Bayer Leverkusen sieht seine Mannschaft für das Duell bei Werder Bremen gerüstet. "Ich habe das Gefühl, dass wir auf einem guten Weg sind. Es ist eine sehr gute Energie zu fühlen, viel Verantwortlichkeit und gute Trainingsleistungen", sagte der 40-Jährige auf der Pressekonferenz vor der Partie bei den abstiegsbedrohten Bremern am Samstag. Die Herausforderung bestehe darin, diese Leistungen "gegen Bremen auf den Platz zu bringen, weil Werder in der Situation ist, in denen sie um jeden Zentimeter kämpfen werden", betonte Wolf: "Sie wissen worum es geht." Die Hanseaten hätten bereits im DFB-Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig (1:2 n.V) "viel Härte im Spiel" gezeigt. "Da müssen wir dagegenhalten", sagte Wolf.

12:00 Uhr

NBA: Doncic droht Mecker-Sperre

Luka Doncic kann es einfach nicht lassen, mit den NBA-Schiedsrichtern zu diskutieren. Jetzt droht dem Starspieler der Dallas Mavericks wegen seiner Disziplinlosigkeit eine automatische Sperre. "Ich muss damit aufhören", sagte der slowenische Europameister nach dem 113:109 gegen die Brooklyn Nets selbstkritisch. Doncic hat in dieser Saison bereits 15 Technische Fouls auf dem Konto, beim 16. muss der 22-Jährige einmal zuschauen. "Ich beschwere mich viel zu viel", so Doncic, "mit all den Emotionen im Spiel" sei es schwierig, sich zu beherrschen, "aber ich weiß, dass ich daran arbeiten muss".

11:52 Uhr

Hainer: Keine neuen Stars beim FC Bayern

Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer hat den Kauf neuer Stars beim deutschen Rekordmeisters im Sommer ausgeschlossen. "Wir werden den Kader ergänzen, aber keine teuren Transfers tätigen", sagte Hainer im Bild-Podcast Bayern-Insider. "Wir haben eine unheimlich starke, junge Mannschaft mit enorm viel Potenzial. Insofern mache ich mir keine Sorgen", ergänzte er. Deshalb sehe er "auch keine Notwendigkeit für weitere teure Transfers". Natürlich wolle der FC Bayern "den besten Kader haben. Die Realität ist aber auch, dass man das auch finanzieren muss. Es ist kein Geheimnis, dass Corona auch den FC Bayern hart trifft. Das hat Einfluss auf unseren Budget-Rahmen. Wir gehen von etwa 150 Millionen Euro Mindereinnahmen aus seit März 2020", sagte Hainer, auch Chef des Aufsichtsrates, einmal mehr.

11:38 Uhr

Botttas: Mercedes-Ablösung "Bullshit"

Valtteri Bottas hat eine klare Meinung zum lästigen Gerede über seine Person - und er brachte sie in nur einem Wort zweifelsfrei zum Ausdruck. "Bullshit" seien die in britischen Medien verbreiteten Gerüchte, wonach seine Zeit im Formel-1-Cockpit von Mercedes im Laufe der Saison vorzeitig enden könnte. Bottas, der ewige Wingman von Rekordweltmeister Lewis Hamilton, sei selbst für die Helferrolle nicht mehr gut genug, so seine Kritiker. Mercedes-Junior George Russell (Williams), mit dem Bottas in Imola erst kollidiert und dann in einen Streit geraten war, solle noch im Laufe des Jahres das Bottas-Cockpit übernehmen und zum erneuten Titelgewinn von Hamilton und in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft beitragen. Für Bottas ist es vor dem Großen Preis von Spanien ein auszuschließendes Szenario, "weil ich weiß, dass ich nicht mitten in der Saison ersetzt werde. Wir als Team tun so etwas nicht", sagte der Finne, ehe er zur verbalen Breitseite gegen den großen WM-Rivalen Red Bull ausholte: "Ich denke, es gibt nur ein Team in der Formel 1, das so etwas tut, und das sind nicht wir."

11:27 Uhr

Hainer: FCB legt Flick "keine Steine in den Weg"

Bayern München wird seinem Trainer Hansi Flick auf dem Weg zum DFB keine Steine in den Weg legen. "Definitiv nicht", bekräftigte Präsident Herbert Hainer im Bild-Podcast Bayern-Insider. Für Hainer ist Flick, der als Favorit auf die Nachfolge von Joachim Löw gilt, die Idealbesetzung als künftiger Bundestrainer. "Wenn ein Trainer beim FC Bayern so erfolgreiche Arbeit leistet, dann ist er immer auch ein Kandidat für das Amt des Bundestrainers. Ich bin der festen Überzeugung, es würde absolut Sinn machen. Hansi Flick kennt den DFB in- und auswendig. Es würde nach meinem Dafürhalten alles passen", betonte der 66-Jährige. Flick (56) war beim DFB "Assistent, er war Sportdirektor, er kennt alle Spieler - er würde wahrscheinlich auf die halbe FC-Bayern-Mannschaft wieder treffen", sagte Hainer.

11:11 Uhr

Hasebe schwört die Eintracht ein

Trotz aller Enttäuschung über den bevorstehenden Abgang von Trainer Adi Hütter nimmt Eintracht Frankfurts Routinier Makoto Hasebe sein Team im Saisonendspurt in die Pflicht. "Auf jeden Fall erreicht uns Hütter noch", sagte der 37-Jährige im Interview mit Sport1: "Der Trainer hat natürlich eine wichtige Rolle. Aber es ist noch wichtiger, dass die Spieler selbst die Verantwortung übernehmen. Der Trainer steht nicht auf dem Platz, sondern wir Spieler. Das ist für mich elementar wichtig." Hütter hatte Mitte April bekannt gegeben, nach der Saison zum Bundesliga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach zu wechseln. Danach war die Eintracht aus dem Tritt gekommen und kassierte zwei Niederlagen aus drei Spielen, der Traum von der erstmaligen Champions-League-Teilnahme ist in Gefahr. Auf Platz vier beträgt der Vorsprung auf Borussia Dortmund drei Spieltage vor Schluss nur noch einen Punkt.

10:55 Uhr

Inters Manager müssen auf Titel-Bonus verzichten

Kein Titel-Bonus für die Manager, Sparkurs für die Spieler: Nach dem Gewinn der italienischen Meisterschaft wird bei Inter Mailand der Rotstift angesetzt. Präsident Steven Zhang kündigte bei einem Treffen mit den 35 Managern des Klubs an, dass die leistungsbezogenen Boni für die Saison 2020/21 nicht ausgeschüttet werden. Die Personalkosten seien auf 270 Millionen Euro pro Saison gestiegen. Aufgrund der Corona-Pandemie, die zu einem starken Umsatzrückgang geführt habe, sei dieser Betrag nicht mehr finanzierbar, teilte Zhang mit .Die angespannte finanzielle Lage bekommen auch die Profis zu spüren. Der Klub wolle individuelle Abkommen mit den Stars erreichen, um die Gehälter zu reduzieren, oder die Zahlung der vereinbarten Beträge auf mehrere Jahre zu strecken, berichtete die Gazzetta dello Sport. Einige Spieler sollen zudem verkauft werden.

10:41 Uhr

Olympia-Ticket: Rückschlag für Curlerinnen

Die deutschen Curlerinnen haben bei der Weltmeisterschaft in Calgary/Kanada nur noch theoretische Chancen auf die direkte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Peking 2022. Beim 1:6 gegen die favorisierten Schwedinnen kassierte das Team um Skip Daniela Jentsch die sechste Niederlage im elften Turnierspiel und ist Tabellenneunter. Nur die besten sechs Teams bekommen ein Ticket. Die Schweiz (10:1), Russland (10:2) und Schweden (8:3) sind bereits durch. Deutschland kann mit Siegen gegen Tschechien (17.00) und die Schweiz (22.00) im besten Fall auf eine 7:6-Bilanz kommen. Ein Erfolg über die bislang souveränen Schweizerinnen ist allerdings unwahrscheinlich. Gelingt der Sprung unter die Top 6 nicht mehr, gibt es bei einem Qualifyer vom 5. bis 10. Dezember eine weitere Gelegenheit. Komplettiert wird das olympische Turnier durch den Gastgeber.

10:23 Uhr

Leseempfehlung I

In der vergangenen Saison gehörte Ansgar Knauff noch zum Jung-Jahrgang der U19 von Borussia Dortmund. Mittlerweile ist der 18-Jährige fester Bestandteil des BVB-Profiteams - nach einem für Knauff rasant verlaufenen Jahr. Im Interview mit SPOX und Goal spricht Knauff über seinen Weg aus Niedersachsen nach Dortmund, das berühmte Bild mit Jürgen Klopp und das Leben im BVB-Internat.

10:10 Uhr

Koch träumt vom EM-Ticket

Robin Koch träumt nach seinem erfolgreichen Comeback bei Leeds United von einem Ticket für die EURO. Der Verteidiger will sich im Saisonendspurt "weiter die nötige Spielpraxis holen und mich bestmöglich für die EM empfehlen", wie er im SID-Gespräch sagte. Koch weiß: "Ich muss weiter Leistung zeigen, die finale Entscheidung liegt dann beim Bundestrainer." Joachim Löw wird seinen vorläufigen Kader für die Endrunde voraussichtlich am 18. oder 19. Mai nominieren. Koch hatte die Länderspiele im März im Rahmen der WM-Qualifikation gegen Island, in Rumänien und gegen Nordmazedonien nach einer Operation am rechten Knie im Dezember verpasst. Nach seinem Comeback für Leeds Mitte März spielte er zuletzt erstmals wieder über 90 Minuten durch. "Der Weg zurück nach der Verletzung war gerade in Corona-Zeiten nicht einfach", sagte der frühere Freiburger über seine fast 15-wöchige Spielpause: "Ich habe hart gearbeitet und fühle mich jetzt wieder richtig gut und fit."

09:59 Uhr

Zabel von Giro-Aus enttäuscht

Radprofi Rick Zabel ist von seiner Nichtberücksichtigung für den diesjährigen Giro d'Italia schwer enttäuscht. "Das muss ich akzeptieren, aber verstehen muss ich das nicht", sagte der 27-Jährige vom Team Israel Start-Up Nation dem Kölner Express: "Ich nehme es aber sportlich." Dass er bei der Nominierung gestrichen wurde, habe ihn zwar nicht "traurig" gemacht, "aber überrascht. Der Giro war schon als Höhepunkt in der ersten Saisonhälfte von Andre Greipel und mir fest eingeplant", sagte Zabel, "aber das Team hat das nun kurzfristig damit begründet, dass sie auf Dan Martin für die Gesamtwertung setzen. Wir wurden also quasi in letzter Minute aus dem Kader gekegelt." Der 104. Giro beginnt am Samstag.

09:48 Uhr

Guardiolas Vater bringt Barca-Rückkehr ins Spiel

Pep Guardiolas Vater hat eine Rückkehr seines Sohnes zum FC Barcelona ins Spiel gebracht. "Ich würde mir wünschen, dass mein Sohn nach Barcelona zurückkehrt", stellte Valenti Guardiola in einem Interview mit dem Sender Súper Deportivo Radio klar. "Und dass er als Trainer oder Berater zurückkehren wird, würde ich auch nicht ausschließen." Seinem Sohn wolle er zwar nicht vorschreiben, was er zu tun habe, mit einer Anstellung könnte er aber dennoch nur schwer leben. "Natürlich möchte ich nicht, dass er die spanische Nationalmannschaft trainiert", sagte der stolze Katalane.

09:37 Uhr

Skispringen: Straub beendet ihre Karriere

Die frühere Skisprung-Weltmeisterin Ramona Straub hat ihrer Karriere beendet. Dies gab die 28-Jährige aus Langenordnach in einer Pressemitteilung des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) bekannt. "Obwohl ich sehr wohl noch Spaß an diesem Sport habe, musste ich mir eingestehen, dass ich ihn nicht mehr mit der notwendigen Konsequenz ausüben kann", sagte Straub, die nun eine Trainerkarierre anstreben könnte: "In meinen erlernten Beruf als Zierpflanzengärtnerin werde ich jedenfalls nicht zurückkehren - das wird aber mein liebstes Hobby bleiben."

09:30 Uhr

BVB: Kontakt zu Juventus-Keeper Wojciech Szczesny

Bundesligist Borussia Dortmund hatte auf seiner Suche nach einer neuen Nummer eins für die kommende Saison in den vergangenen Tagen Kontakt zum polnischen Nationalkeeper Wojciech Szczesny (Juventus Turin). Nach Informationen von SPOX und Goal gab es einen Austausch zwischen den BVB-Verantwortlichen und Szczesnys Beratern. Dies deckt sich mit Informationen der Gazzetta dello Sport, die ebenfalls berichtet hatte, der 31-Jährige sei in Dortmund ein Kandidat. Allerdings stehen die Chancen auf einen Transfer zum Tabellenfünften der Bundesliga schlecht. Mit einem Jahresgehalt von sieben Millionen Euro ist Szczesny den Dortmundern deutlich zu teuer. Zudem denkt der ehemalige Arsenal-Torwart aktuell nicht ernsthaft über einen Abschied von den Bianconeri nach.

09:18 Uhr

Marko mit Kampfansage: "Max ist reif für den Titel"

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko glaubt an die WM-Chance seines Top-Piloten Max Verstappen in der Formel 1. "Max ist reif für den Titel", sagte Marko bei Sport1 und F1-Insider.com vor dem Großen Preis von Spanien. Die jahrelange Dominanz von Mercedes und Rekordweltmeister Lewis Hamilton wolle man brechen: "Wir haben den Anspruch, mit Max Verstappen Weltmeister zu werden." Der junge Niederländer sei "zwischenzeitlich als Mensch und als Fahrer so gereift, dass er auch die Stärke und die Nerven hat, einen solchen Titelkampf mitzugestalten und auszufechten", sagte Marko. Der Respekt vor dem WM-Rivalen Hamilton ist allerdings groß. Mit dem Briten habe Mercedes einen "nicht übermächtigen, aber unglaublich starken Fahrer, der über sich hinaus wachsen kann", sagte der 78-Jährige: "Wenn er eine Chance sieht, dann nutzt er sie."

09:07 Uhr

NBA: Mavs siegen - Lakers mit nächstem Rückschlag

In einer spannenden Partie haben sich die Dallas Mavericks mit 113:109 gegen die Brooklyn Nets durchgesetzt und damit den Gästen aus dem Big Apple die längste Niederlagenserie der Saison beschert. Die Mavs trotzen im Teamverbund der spektakulären Show von Kyrie Irving. Daniel Theis hat mit den Chicago Bulls derweil nach zuvor vier Niederlagen in Serie wieder einen Erfolg gefeiert. Der sechsmalige NBA-Meister gewann in der nordamerikanischen Profiliga mit 120:99 bei den Charlotte Hornets und wahrte eine Minimal-Chance auf den Einzug in die Play-offs. Die Los Angeles Lakers straucheln dagegen weiterhin. Ohne Dennis Schröder, der aufgrund des Corona-Protokolls seit Anfang Mai fehlt, erlitt der Meister bei der 94:118-Pleite beim Stadtrivalen Los Angeles Clippers den nächsten Rückschlag.

08:53 Uhr

US-Pass in Sicht: Nowitzki hat die Green Card

Dirk Nowitzki (42) ist dem erhofften US-Pass nach mehr als 20 Jahren in den Staaten einen großen Schritt näher gekommen. Die deutsche Basketballikone hat die begehrte Green Card bekommen, das sagte Nowitzki in einem Gespräch über Migration mit dem früheren US-Präsidenten George W. Bush und Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks. "Ich bin sehr glücklich, dass ich nun die Green Card habe", sagte Nowitzki, der 1998 zu den Mavs gewechselt war. Der Weg zum Pass sei allerdings ein "langer Prozess. Ich glaube, man muss die Green Card fünf Jahre haben, dann kann man eine doppelte Staatsbürgerschaft beantragen." Nowitzki sieht seine Zukunft in Dallas. "Meine Familie liebt es hier", sagte der NBA-Champion von 2011. "Es ist für mich schon für eine lange, lange Zeit mein Zuhause. Meine Kinder wurden hier geboren, wir lieben Dallas, wir lieben Texas und die USA, hier wollen wir sein."

08:39 Uhr

NHL: Draisaitl trifft bei Oilers-Pleite doppelt

Trotz eines Doppelpacks von Nationalspieler Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers in der NHL eine klare Heimniederlage kassiert. Nach zuvor drei Siegen in Serie unterlag der fünfmalige Stanley-Cup-Sieger den Vancouver Canucks 3:6. Draisaitl traf nach einem schlimmen Fehlstart zum 1:4 (17.), im Schlussabschnitt markierte der gebürtige Kölner das 3:5 (53.). Superstar Connor McDavid war an allen Treffern der Oilers beteiligt und steht als bester Scorer der Liga bei 96 Punkten. Draisaitl, der seine Saisontore Nummer 27 und 28 erzielte, folgt in der Bestenliste auf Platz zwei (77). Edmonton ist in der North Division mit 66 Punkten Zweiter hinter den Toronto Maple Leafs.

08:30 Uhr

Ter Stegen würde Flick begrüßen

Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen würde eine Verpflichtung von Hansi Flick als Nachfolger des scheidenden Bundestrainers Joachim Löw begrüßen. "Hansi Flick hatte als Cheftrainer beim FC Bayern unfassbare anderthalb Jahre. Wenn er zum DFB kommt, werden ihm wenige Leute irgendwas sagen können. Denn er hat mit Bayern einen super Job gemacht", sagte der Schlussmann des FC Barcelona im Sport1-Podcast Meine Bayern-Woche. Beim deutschen Fußball-Rekordmeister habe Flick "Erfahrungen auf einem ganz hohen Niveau gesammelt und Spieler um sich herum gehabt, wie Robert Lewandowski. Er hat sie so integriert, dass jeder seine größten Stärken abrufen konnte. Darum geht es in der Nationalmannschaft: die besten und größten Spieler in Deutschland zusammenzubringen und sie auf Topniveau besser zu machen, sodass sie gemeinsam performen."

08:16 Uhr

Boxen: Alvarez-Kampf vor 70.000 Zuschauern

Der WM-Kampf zwischen Mexikos Box-Superstar Saul "Canelo" Alvarez und dem Briten Billy Joe Saunders in Dallas wird vor 70.000 Zuschauern stattfinden. Ein solch großes Publikum hatte in den USA seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie noch kein Sportereignis. Der Kampf steigt am Samstag im Football-Stadion der Dallas Cowboys. "Ich bin wirklich dankbar über diese Resonanz und dafür, dass dieser Kampf wieder für ein Stück Normalität sorgen wird", sagte Alvarez. Bei dem Duell stehen für Alvarez, der 55 seiner 58 Karrierekämpfe gewann, zum zweiten Mal seine Titel der Verbände WBC und WBA auf dem Spiel.

08:09 Uhr

Leno: "Stehen mit dem Rücken zur Wand"

Bernd Leno hat tief enttäuscht auf das Aus mit dem FC Arsenal in der Europa League reagiert. "Eigentlich gehört der Klub in die Champions League. Leider stehen wir jetzt mit dem Rücken zur Wand", sagte Leno nach dem Scheitern im Halbfinale am spanischen Vertreter FC Villarreal bei nitro. Weil Arsenal in der Premier League derzeit nur auf Rang neun liegt, könnten die Gunners erstmals seit 26 Jahren das internationale Geschäft verpassen. 1994/95 hatte Arsenal in der Liga sogar nur den zwölften Platz erreicht. Auch für Teammanager Mikel Arteta dürfte es nun eng werden. "Man kriegt nichts geschenkt. Wenn man Neunter in der Tabelle ist, hat man es auch nicht verdient. Die Europa League war unser großes Ziel, das haben wir leider verpasst", sagte Leno.

08:00 Uhr

Kruse beschimpft Hater auf Instagram

Union Berlins Max Kruse hat auf Instagram verbal massiv gegen einen Hater ausgeteilt. Zuvor hatte dieser die Freundin Kruses beschimpft. "Ich muss aufpassen, was ich sage, weil sonst würde ich sagen, dass er ein absoluter H****sohn ist. Aber das sage ich natürlich nicht. [...] Lass meine Freundin aus dem Spiel!", so Kruse in seiner Story. Kruse erklärte zwar, dass der besagte Nutzer später um Entschuldigung gebeten habe, er diese jedoch nicht angenommen habe. "Warum entschuldigst du dich bei mir? Wenn du dich bei jemandem entschuldigen solltest, dann bei meiner Freundin", sagte Kruse.

08:00 Uhr

Ticker Start

Buenos dias, werte Freunde des runden Leders. Nach längerer Zeit habe ich einmal wieder die Ehre, Euch mit den aktuellsten News aus der Welt des Sports zu versorgen. Deshalb wollen wir nicht lange um den heißen Brei reden und das Ding hier hochfahren. Vamos!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
Werbung