Cookie-Einstellungen
Fussball

VfL-Boss Hoeneß geht auf die Stars los

Von Tickerer: Thomas Jahn / Fatih Demireli
Der VfL Wolfsburg ist mti drei Siegen, einen Remis und fünf Niederlagen nur 13. der Bundesliga
© Getty

Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß hält erstmals eine Kabinenansprache - und die fiel deutlich aus (17.21 Uhr). Barcas Ex-Präsident Laporta ließ nach Medieninformationen Topstars überwachen (14.22 Uhr). "Harte Hunde" und zwei Weltenbummler sind als Trainer beim 1. FC Köln im Gespräch (9.01 Uhr). Moritz Leitner von 1860-München hat bei einigen Erstliga-Klubs Begehrlichkeiten geweckt (11.52 Uhr). Uli Hoeneß setzt Mark van Bommel unter Druck und dementiert Gerüchte in Sachen Nachbarschaftshilfe (13.36 Uhr). Christian Ziege bleibt vorerst Arminia-Coach, bekommt aber ein Ultimatum auferlegt (14.05 Uhr).

18.07 Uhr: Fin! Das war's für heute! Morgen früh geht es in alter Frische weiter.

17.45 Uhr: Der Fußball-Tag im Ticker neigt sich dem Ende zu - aber der SPOX-Tag geht ja noch weiter. Was haben wir heute noch auf dem Programm?

  • Kollege Stefan Moser hat mal wieder eine leckere AL für euch gebastelt. Diese geht in wenigen Minuten online!
  • In der 2. Liga stehen sich Aue und Oberhausen gegenüber. Wir berichten im LIVE-TICKER ab 20.15 Uhr.
  • In der Süper Lig tritt Bernd Schusters Besiktas auf Kayserispor. Auch hier gibt's einen LIVE-TICKER ab 19 Uhr.
  • International geht es weiter in der Serie A! Der AC Mailand gastiert in Neapel. Richtig: LIVE-TICKER! Ab 20.45 Uhr sind wir on air.
  • Dies und vieles mehr bei SPOX!

17.36 Uhr: Ein Feuerzeugwurf kommt dem 1. FC Nürnberg teuer zu stehen. Das Sportgericht des DFB verurteilte den Club wegen "mangelnden Schutzes" des Schiedsrichter-Assistenten zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro. In der Halbzeitpause des Heimspiels gegen den SC Freiburg am 28. August (1:2) verfehlte ein von der Tribüne geworfenes Feuerzeug den Assistenten 2 auf dem Weg in die Kabine nur knapp.

17.21 Uhr: Für die Spieler des VfL Wolfsburg heißt es ab sofort warm anziehen. Manager Dieter Hoeneß hielt nach dem 1:2 gegen den 1. FC Nürnberg erstmals eine Ansprache in der Kabine. Das "Phlegma" der Wölfe hat den VfL-Chef extrem verärgert. Es sei einfach kein Aufbäumen zu erkennen gewesen. "Das muss die Mannschaft ändern, ansonsten werden wir es für sie tun. Die Spieler wissen, dass wir eine Reaktion erwarten. Erfolgt die nicht, werden wir reagieren", drohte Hoeneß. Vom Anschiss ist Trainer Steve McClaren übrigens ausgeschlossen: "Die Mannschaft sollte sich ein Beispiel am Trainer nehmen: Der brennt auf jeden Fall. Steve stellt die Mannschaft fantastisch ein, er ist völlig überzeugend."

17.05 Uhr: War ja schon bitter gestern, was mit Feyenoord @Eindhoven geschah. 0:10! Nullzuzehn! Die niederländischen Journalistenkollegen haben der Partie natürlich viel Beachtung gewidmet. "Einfältig, traurig und skandalös" schrieb die niederländische Tageszeitung de Volkskrant, und auch AD drückte sich am Tag nach der historischen Niederlage drastisch aus: "PSV schlachtet Feyenoord". Auch Louis van Gaal hat seine Meinung geäußert: "Das ist schlecht für den holländischen Fußball, wenn einem so großen Team so etwas passiert." Ist so etwas in der Bundesliga heute möglich?

16.38 Uhr: Wir gehen noch einmal nach England: Dass die Briten sich mal ganz gern eins auf die Mütze geben, ist ja nichts Neues. Andy Carroll von Newcastle United muss deswegen nun zahlen. Der Stürmer wurde jüngst der Körperverletzung schuldig gesprochen, nachdem er im Dezember 2009 einen Mann in einem Nachtclub verprügelt hatte. Das Opfer musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Strafe von 1.100 Euro sowie das Schmerzensgeld von 2.800 Euro wird der 21-Jährige wohl verkraften können.

16.30 Uhr: So, liebe Tickerfreunde. Ich verabschiede mich in den Feierabend und gebe weiter an den Kollegen Demireli. Servus zusammen!

16.22 Uhr: Update Hier nochmal eine Wasserstandsmeldung zur Personallage beim FC Bayern. Für die morgige DFB-Pokal-Partie gegen Werder (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) sieht es nach wie vor recht düster aus, was den Krankenstand angeht. Weder bei Diego Contento noch bei Daniel van Buyten reicht es für die Startelf. Der Belgier wird jedoch zumindest auf der Bank sitzen können. Miroslav Klose, der eigentlich fit gewesen wäre, hat sich nun eine Grippe eingefangen und wird daher nicht zum Einsatz kommen.

16.09 Uhr: Achtung, Lesebefehl! Voegi hat mal wieder zugeschlagen und eine gewohnt starke Ausgabe seiner Liga-Lehren abgeliefert. Pflichtlektüre für alle!

15.56 Uhr: Und mit seinem Dreierpack hat der Herr Bale offenbar einen bleibenden Eindruck in Mailand hinterlassen. Denn kurz nach der Partie sind laut "Tuttomercatoweb.com" gleich beide Milan-Giganten an Tottenhams Flügelspieler interessiert. Den jungen Waliser aus seinem bis 2014 datierten Kontrakt loszueisen, dürfte finanziell aber kein einfaches Unterfangen werden. Angeblich nehmen die Spurs den Hörer - wenn überhaupt - erst bei Angeboten von 30 Millionen Euro ab. Darüber hinaus gibt es offenbar große Konkurrenz von der Insel. Laut "Daily Mail" sollen sowohl der FC Chelsea als auch Manchester United ihre Fühler nach Bale ausgestreckt haben.

15.40 Uhr: Was Jose Mourinho kann, kann Harry Redknapp schon lange. Wie sein königliches Pendant es bei Mesut Özil tat, gewährte nun auch Tottenhams Cheftrainer einem seiner Schützlinge ein paar freie Tage als Anerkennung für gute Leistungen. And the winner is: Gareth Bale. Der talentierte Waliser hatte zuletzt in der Königsklasse mit einem Hattrick gegen Inter für Furore gesorgt. "Ich glaube der Junge braucht das", sagte Redknapp gegenüber "Sky Sports" und fügte an: "Er ist einfach müde. Der Junge macht in jedem Spiel seine Kilometer. Er hat unglaubliche Werte."

15.20 Uhr: Eines der Highlights des vergangenen Fußball-Wochenendes war sicherlich Feyenoords rekordverdächtige 0:10-Niederlage gegen den PSV Eindhoven. Während Rotterdams-Coach Mario Been in der Bundesliga vermutlich noch während der zweiten Hälfte gefeuert worden wäre, hält der niederländische Klub am Trainer fest. "Wir haben Vertrauen in Been und sein Mitarbeiterteam", sagte Sportdirektor Leo Beenhakker in einer Pressekonferenz: "Personelle Veränderungen helfen eventuell nur kurzfristig. Es gibt keine Diskussion um Been." Bleibt abzuwarten, welche Reaktion das Team am Mittwoch gegen Venlo zeigt...

15.06 Uhr: Wo wir gerade beim Thema Personalien sind, arbeiten wir gleich noch ein paar weitere ab. Fangen wir mal bei Hannover 96 an. Abwehrrecke Christian Schulz zog sich im Spiel gegen den 1. FC Köln einen Nasenbeinbruch und eine Platzwunde zu, kann am Wochenende gegen Hoffenheim allerdings auflaufen. Sein Ex-Kollege Jan Rosenthal, inzwischen in Freiburg unter Vertrag, nimmt nach seinem Jochbeinbruch wieder eingeschränkt am Training teil. Im DFB-Pokal gegen Cottbus kann er jedoch noch nicht mitwirken. Last but not least: Diego Benaglio. Der VfL-Keeper fällt für die Pokalpartie gegen Victoria Hamburg wegen seiner Adduktorenverhärtung aus.

14.54 Uhr: Schlechte Nachrichten für Kloppo: Beim DFB-Pokal-Spiel in Offenbach muss der BVB-Coach auf Kuba und Sven Bender verzichten. Bei Blaszczykowski besteht ein Verdacht auf Muskelfaserriss, Bender plagen muskuläre Probleme im Oberschenkel. Doch damit nicht genug: Nuri Sahin und Macel Schmelzer sind für die Partie bei den Kickers zumindest fraglich.

14.40 Uhr: Beim spanischen Zweitligaspiel zwischen UD Salamanca und Betis Sevilla kam es auf dem Feld zu einer schockierenden Szene. Miguel Garcia sackte in der 60. Spielminute zusammen und erlitt einen Herz- und Atemstillstand. Schnell waren die Mannschaftsärzte zur Stelle und retteten das Leben des 31-Jährigen Salamanca-Mittelfeldspielers mittels Herzmassagen. Wenig später erlangte Garcia sein Bewusstsein zurück und befindet sich inzwischen offenbar in einem stabilen Zustand. Wir drücken die Daumen, dass der gute Mann schnell fit wird und wieder auf dem Platz stehen kann.

14.22 Uhr: Stasi-Methoden beim FC Barcelona? Wie das spanische Wochenmagazin "Interviu" berichtet, soll Ex-Vereinspräsident Joan Laporta Privatdetektive auf die damaligen Barca-Topstars wie Ronaldinho und Samuel Eto'o angesetzt haben, um deren Privatleben zu überwachen. In der Saison 2007/2008 soll besonders das Nachtleben der beiden Spieler ausgekundschaftet worden sein. "Die Ergebnisse fielen nicht gerade günstig für die Fußballer aus", berichtet das Blatt. Verstöße gegen die internen Klub-Regeln sollen demnach keine Seltenheit gewesen sein.

14.05 Uhr: Update Es muss eine verdammt enge Entscheidung gewesen sein, doch Arminia-Coach Christian Ziege bleibt vorerst im Amt. Das bestätigte der Klub auf der um 13 Uhr abgehaltenen PK. Um seinen Job jedoch langfristig zu behalten, muss Ziege gewisse Auflagen erfüllen. Das Ultimatum sieht laut Geschäftsfüher Ralf Schnitzmeier vor, dass der Coach aus den nächsten drei Partien mindestens sechs Punkte holen muss. Sollte das Vorhaben misslingen, kommt es zur einvernehmlichen Trennung zwischen Klub und Trainer. Pressure on!

13.50 Uhr: Big boys don't cry? Denkste! Demba Ba von 1899 Hoffenheim war nach dem äußerst umstrittenen Last-Minute-Gegentor der Dortmunder Borussia zu Tode betrübt. "Ich bin einfach traurig und will nur noch weinen", sagte der Torschütze nach dem Spiel. Auch sein Trainer Ralf Rangnick war not amused: "Dieses 1:1 fühlt sich an wie eine Niederlage und nicht wie ein Punktgewinn." Kopf hoch, Hoffe! Wird schon wieder.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung