Fussball

Regionalliga - Über 150.000 Tickets: Lok Leipzig knackt Europarekord

SID
Bei dem virtueller Partie Lok Leipzigs stehen nicht mal Spieler auf dem Feld.

Regionalligist Lok Leipzig hat mit seiner Spendenaktion "Leute, macht die Bude voll!" die nächste Schallmauer durchbrochen. Für das imaginäre Spiel gegen einen "unsichtbaren Gegner" am 8. Mai haben die Sachsen inzwischen 150.058 Tickets verkauft.

Damit wurde der offizielle Europarekord aus dem Jahr 1937 übertroffen, als 149.547 Zuschauer das "echte" Duell zwischen Schottland und England im Hampden Park in Glasgow verfolgten.

Die Tickets sind im offiziellen Fanshop des Klubs zu erwerben und kosten einen Euro. Damit will der Klub aus dem Leipziger Stadtteil Probstheida die Folgen der Coronakrise etwas abfedern.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung