Cookie-Einstellungen
Fussball

Aus für Trainer Heyne in Magdeburg

SID

Magdeburg - Regionalligist 1. FC Magdeburg hat auf die sportliche Misere reagiert und mit sofortiger Wirkung Dirk Heyne von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden. Diese Entscheidung fällte das Präsidium einstimmig.

"Das ist uns überaus schwer gefallen, menschlich und sportlich. Sie ist kein Resultat der jüngsten Niederlage unserer Regionalliga-Mannschaft, sondern Ergebnis ständiger Analyse der Situation", erklärt FCM-Präsident Volker Rehboldt. Magdeburg hat nach dem 21. Spieltag als Tabellen-13. sechs Punkte Rückstand auf den angestrebten Platz unter den ersten Zehn, der die Qualifikation für die neue 3. Profiliga bedeutet.

Rehboldt bedankte sich bei Heyne ausdrücklich für die geleistete Arbeit. "Dirk Heyne hat maßgeblich zur Erfolgsgeschichte in den zurückliegenden vier Jahren beigetragen, sein Name ist mit dem Aufstieg in die Regionalliga und der packenden Rückrunde 2006/2007 im neuen Stadion untrennbar verbunden", erklärte Präsident.

Um möglichst schnell einen Nachfolger zu verpflichten, nimmt die FCM-Führungsetage umgehend Gespräche mit potenziellen Kandidaten auf. "Wir wollen diese eminent wichtige Personalie zeitnah abschließen und damit ein Zeichen setzen", sagte FCM-Manager Bernd Hofmann.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung