Fussball

FC Bayern: Fans von Olympiakos-Hooligans angegriffen - Griechischer Verband entschuldigt sich

SID
Schändliche Szenen in der Youth League: Beim Spiel des FC Bayern gegen Olympiakos stürmen Fans der Hausherren den Gästeblock.

Nach den Ausschreitungen beim Duell der U19-Teams von Olympiakos Piräus und des FC Bayern München (0:4) hat sich Griechenlands Verband beim DFB für die Krawalle entschuldigt.

"Ich möchte unsere tiefste Verbundenheit und unser aufrichtiges Bedauern über die inakzeptablen und abscheulichen Vorfälle zum Ausdruck bringen", schrieb Verbandschef Evangelos Grammenos in einem Brief an den DFB mit der Bitte um Weiterleitung "unserer herzlichen Entschuldigung und Sympathie" an die Bayern.

Bei den gewalttätigen Ausschreitungen am vergangenen Dienstag, bei denen offenkundig einheimische Randalierer den Münchner Zuschauerblock gestürmt und dadurch eine 25-minütige Spielunterbrechung provoziert hatten, waren am Dienstag drei Anhänger des Münchner Teams verletzt worden.

Die Gastgeber entschuldigten sich bereits einen Tag danach. Die Rowdies hätten "nichts mit der Olympiakos-Familie zu tun", teilte der Klub mit. Gleichwohl haben die Bayern wegen der Krawalle Beschwerde beim Europa-Verband UEFA eingelegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung