Cookie-Einstellungen
Fussball

Wir wollen Raki!

Von Fatih Demireli
Fenerbahces Diego Lugano ist sichtlich wütend: Weil die Raki-Flasche schon leer ist?
© anadolu

ALLES SÜPER - das Investigativmagazin zur Süper Lig! Wir lüften Geheimnisse: Was bedeutet VBGSTT? Warum feiert Fenerbahce zu einem Galatasaray-Lied? Wieso sind neuerdings Rakiflaschen so leer? Und warum ist Baris Özbek ein Superstar?

Türken und ihre Namen: Ein Elend! VAKIFBANK GÜNES SIGORTA TÜRK TELEKOM. Keine Angst, ALLES SÜPER ist nicht auf die Idee gekommen, ganz unauffällig Werbung für Banken, Versicherungen und Telefongesellschaften zu machen. Nö! So heißt der neue Champions-League-Sieger im Damen-Volleyball. Glückwunsch, Vakifdings! Habt Ihr stark gemacht im Final Four gegen Fenerbahce Acibadem und Aserbeidschans Rabita Bakü.

Aber was ist das bitte für ein Klubname? Wie feuert man Euch an? Ist denn keinem aufgefallen, wie scheiße das eigentlich klingt?

Und kommt uns nicht mit Eurer Abkürzung VBGSTT. Hört sich an wie ein WLAN-Code für Arme und ist außerdem irreführend: Viele Galatasaray-Fans setzten in der Annahme, dass das GS für Galatasaray steht, schon zum Feiern an. Champions-League-Sieg!

Endlich wieder gute Nachrichten nach dem elenden 1:2 gegen Fenerbahce im Istanbuler Derby? Natürlich nicht...es bleibt also der Derby-Schmerz. Die 13. Niederlage in der laufenden Saison. Natürlich ein neuer Vereinsrekord.

Gespielt wurde übrigens in der ALI SAMI YEN SPOR KOMPLEKSI TÜRK TELEKOM ARENA. Noch so ein Lexikon. Es ist eine Schande, dass der Star des Spiels einfach nur Alex hieß. Pff!

Feier mit Gala: Wenn wir schon mal beim Thema ALI SAMI YEN SPOR KOMPLEKSI TÜRK TELEKOM ARENA sind. Das Stadion ist - mal unter uns - echt klasse. Futuristisch, aufregend, atemberaubend - also nicht wie Hagis Starensemble.

Zwar muss man für die teure Stadionwurst einen Kredit aufnehmen (wir haben da einen Tipp, siehe Punkt 1 unter Klubnamen, hehe), aber sonst ist in der neuen Arena fast alles süper. Auch der Dezibel-Rekord wurde geknackt: 131,76 Ohrenknall haben die Herren von Guinness (Achtung, nicht das Gummi-Bier) gemessen. Gala hat in dieser Saison also doch einen Titel gewonnen. Respekt dafür!

Ein paar kleine Problem gibt's aber hier und da schon noch: Ein paar Kabel müssten noch mal neu verlegt werden. Denn es war doch sicher keine Absicht des Gastgebers, dass in der Fenerbahce-Kabine in voller Lautstärke das Galatasaray-Vereinslied über die zufällig angebrachten Dolby-Sorround-Boxen zu hören war. Niemals war das Absicht!

Geschmeidig dagegen die Aktion von Fener-Boss Aziz Yildirim, der gerade in der Kabine war, als seine Mannschaft zum Gala-Song feierte. Yildirim ließ die Boxen zertrümmern und bat einen Tag später darum, Gala möge doch bitte die Rechnung schicken, damit er den Schaden bezahlen kann.

Kommt da nicht die Versicherung auf? Wir haben da einen Ti...naja, lassen wir das...

Der türkische Fußball bei Facebook

Saufen! Galatasaray war ein hervorragender Gastgeber! Die Party-Musik gab's frei Haus in die Kabine, als Punktelieferant überzeugte einmal mehr Gala-Trainer Hagi mit eindrucksvollen Auswechslungen und sogar etwas zum Saufen gab's! Eine Flasche Raki - mit freundlichen Grüßen der Gala-Fans hinter dem Fener-Tor.

Sehr blöd, dass die Flasche auf dem Weg von der Tribüne auf den Rasen sämtlichen Inhalt verlor und leer aufgefunden wurde. Ein trauriges Bild in schweren Zeiten. Fenerbahces Verteidiger Diego Lugano regte sich darüber mit drastischen Worten auf (siehe Bild oben) und beschwerte sich beim Schiedsrichter. Auch seine Kollegen versammelten sich um Firat Aydinus: Ref, wir wollen Raki!

Egoistisch dagegen Torhüter Volkan Demirel, der nach dem Spiel Nebensächlichkeiten von sich gab: "Was wäre, wenn mich die Flasche getroffen hätte? Sie hätte mich ernsthaft verletzen können. Wie kommt eine Raki-Flasche überhaupt ins Stadion?" Junge, dafür gibt's ne Versicherung!! Wir melden uns bei dir? ;-)

Stark, Hagi! Jetzt aber genug von Musik, Raki und so. Schließlich wurde auch Fußball gespielt und das auf hohem Niveau. Und jetzt mal weg von der ganzen Ironie und dem Von-Oben-Herab-Guck-Gehabe von ALLES SÜPER. Wir loben Galatasaray für hervorragende 70 Minuten gegen Fenerbahce. Mindestens ein Remis wäre drin gewesen.

Weil Galatasaray so stark war und Fenerbahce eben nicht, hatte Galatasarays Trainer Hagi die Idee, seinen besten Mann Kazim samt Stancu rauszunehmen und dafür die wenig fitten Arda und Kewell zu bringen. Auf der Bank schmorte dagegen Juan Pablo Pino. Der Kolumbianer hat zwar manchmal seltsame Schusstechniken drauf, aber er war sowohl im Hinspiel als auch in den letzten Wochen der einzige Gala-Spieler, der sich des gelb-roten Trikots würdig erwies.

Nach der Niederlage musste sich also Hagi die Frage gefallen lassen, warum denn Pino nicht spielen durfte. Und er antwortete: "Nun ja, Arda, Kewell und Baros sind lange ausgefallen, sind außer Form und nicht richtig fit. Pino war letzte Woche stark, das weiß ich. Nun ja, wir haben gewechselt..."

Ihr sucht die Gründe nach der Galatasaray-Krise? Wir haben einen heißen Tipp und diesmal meinen wir nicht mal eine Versicherung...

No-Look-Hagi: Es gibt ja genug Gründe, Gheorghe Hagi in Grund und Boden zu kritisieren. Er kann nicht richtig wechseln, er schmeißt Spieler raus, weil sie Kaugummi kauen (stimmt's, Zwetschge?) und er hat's geschafft einen noch schlechteren Torwart zu holen als die beiden Herren, die Gala schon seit Jahren von Misserfolg zu Misserfolg tragen.

Aber irgendwo hört der Spaß auf, liebe Kollegen vom Kicker Sportmagazin. "Auch für den zuletzt überzeugenden Baris Özbek fand Hagi keinen Platz", schrieb das Fachblatt im Spielbericht zum Istanbuler Derby. Ähmm. Wir lassen das mal unkommentiert und überlassen Baris die Bühne. Film ab!

Die Tabelle der Süper Lig im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung