Cookie-Einstellungen
Fussball

Daum und Ernst: Wir werden Meister!

Von SPOX
Siegessicher im Titelkampf: Fabian Ernst (l., Besiktas) und Christoph Daum (Fenerbahce)
© Spox

Noch zwei Tage bis zum Start der Süper Lig! Zeit für die ersten Kampfansagen: Fenerbahces Trainer Christoph Daum gibt sich selbstbewusst, was den Titel angeht. Aber auch Fabian Ernst von Besiktas steckt nicht zurück. Bei Galatasaray geht derweil die Stürmersuche weiter. Bei Trabzonspor fand sie dagegen ein jähes Ende.

Fenerbahce: Das Trainingslager in Antalya ist zu Ende. Trainer Christoph Daum gab sich zufrieden: "Wir haben sehr gut gearbeitet und bis auf ein paar Ausnahmen sind alle Spieler körperlich für die Rückrunde fit!" In Sachen Meisterschaft gibt sich Daum extrem siegessicher: "Nennt mir einen Grund, warum wir nicht Meister werden sollten?", fragte er die Journalistenrunde auf der Pressekonferenz am Dienstag. Die aussortierten Colin-Kazim Richards und Önder Turaci werden nicht begnadigt. Zumindest Letzterer darf aber hoffen.

Galatasaray: Alles dreht sich um die Stürmersuche! Nachdem Präsident Adnan Polat eine baldige Verstärkung für den Angriff angekündigt hatte, fallen täglich mehrere Namen. Fest steht: Ruud van Nistelrooy kommt nicht. "Ich zahle für einen 34-Jährigen nicht so viel Geld", so Polat. Auch der Niederländer scheint die Premier League zu bevorzugen. Schlechte Nachrichten gab es von Harry Kewell. Der Australier musste das Training verletzt abbrechen. Sein Einsatz gegen Gaziantepspor ist gefährdet.

Besiktas: Nach unruhigen Tagen geht der Blick nach vorne. "Wir haben Ergebnisse erzielt, die nicht den Ansprüchen von Besiktas genügen. Gerade im Pokal haben wir unsere Qualität nicht gezeigt, aber jetzt ist unser Ziel die Meisterschaft. Wir werden ein völlig neues Gesicht präsentieren", so Kapitän Ibrahim Üzülmez. Auch Fabian Ernst schlug gleiche Töne an: "Wir sind mit unseren Leistungen unzufrieden, aber wir werden unseren Meistertitel verteidigen!"

Trabzonspor: Die Rückholaktion von Fatih Tekke, die sich über mehrere Wochen und Monaten hinzog, hat sich zerschlagen. Der frühere Trabzon-Kapitän ist offenbar sauer, dass die Verhandlungen zwischen den Türken und Zenit St. Petersburg so zäh verliefen und hat nun seine Einigung mit Trabzon für nichtig erklärt. Offenbar möchte Tekke nun mehr Geld haben. Daraufhin hat Trabzonspor die Transferbemühungen vorerst für beendet erklärt.

Denizlispor: Der Auftaktgegner Fenerbahces hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Souleymane Youla vom Ligakonkurrenten Eskisehirspor verpflichtet. Der Stürmer aus Guinea fiel nach einem Streit mit Trainer Riza Calimbay in Eskisehir in Ungnade. Mit 64 Toren gehört Youla, der schon für Genclerbirligi und Besiktas spielte, zu den erfolgreichsten ausländischen Torjägern der Süper Lig aller Zeiten. Youla soll einen Vertrag über anderthalb Jahre erhalten.

Kayserispor: Der Tabellenvierte der Süper Lig hat vor dem Saisonstart Sorgen in der Defensive. Eren Güngör und Toledo sind weiter verletzt und Ali Turan weiter suspendiert. Der Kayseri-Kapitän wollte unbedingt zu Galatasaray wechseln und führte ohne Erlaubnis seines Klubs bereits Verhandlungen. Trainer Tolunay Kafkas will nun "eine Lösung finden, die für alle Sinn ergibt . Ich brauche Ali in meiner Mannschaft. Aber er muss auch für Kayseri spielen wollen".

Ankaragücü: Roger Lemerre räumt weiter auf! Der Hauptstadtklub trennte sich von Baki Mercimek. Der Verteidiger ist damit der 16. (!) Spieler, der den Klub verlassen muss. Zu Saisonbeginn umfasste der Kader noch 39 Mann - inzwischen ist die Zahl auf 23 gesunken. Weitere Weggänge könnten folgen, zumal der Klub auf dem Transfermarkt auch selbst noch aktiv sein will. Interesse besteht weiter an Stephen Appiah vom FC Bologna.

Countdown I: Neill ist da - Doll soll bleiben

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung