Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona bekommt Ousmane Dembele nicht los - ablösefreier Abschied im Sommer?

Von Tim Ursinus
Ousmane Dembele bleibt dem FC Barcelona allem Anschein nach noch mindestens bis zum Sommer erhalten.

Ousmane Dembele bleibt dem FC Barcelona allem Anschein nach noch mindestens bis zum Saisonende erhalten. Ein Transfer ist nach übereinstimmenden Medienberichten geplatzt.

Demnach steht fest, dass der ehemalige Dortmunder bis zu seinem Vertragsende im Sommer bei den Katalanen weilt. "Er war nie wirklich nah dran, in diesem Januar bei einem anderen Verein zu unterschreiben", schrieb beispielsweise Transferexperte Fabrizio Romano bei Twitter.

Über den gesamten Deadline Day hinweg hatte es Gerüchte über einen Dembele-Abschied gegeben. In Spanien wurde berichtet, dass der FC Chelsea Interesse zeigen würde. Dort hätte es eine Reunion mit Thomas Tuchel gegeben, unter dem er beim BVB einst für Furore gesorgt hatte.

Auch Tottenham Hotspur geisterte als möglicher Abnehmer durch die Gazetten. Barca-Präsident Joan Laporta bestätigte gar Verhandlungen mit einem Klub aus der Premier League. "Es wurden verschiedene Lösungen vorgeschlagen, die letzte hängt davon ab, ob der Spieler sie akzeptiert, nämlich zu einem englischen Verein zu gehen", sagte er. Auf einer Pressekonferenz am Dienstag kritisierte Laporta dann Dembele heftig.

Noch am Sonntag hatte es Spekulationen gegeben, dass Dembele als Tauschobjekt zu Paris Saint-Germain wechseln könnte. Im Gegenzug sollten Juan Bernat oder Angel Di Maria nach Barcelona kommen. Doch auch daraus wurde nichts.

Durch die Einnahmen eines Verkaufs sollte auch der Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang verrechnet werden. Inzwischen berichten mehrere Medien jedoch übereinstimmend, dass Barca eine andere Lösung gefunden habe, die Verpflichtung des Gabuners zu realisieren.

Dembele droht die Tribüne

Dembele droht derweil, seinen restlichen Vertrag auf der Tribüne absitzen zu müssen, ehe er Barca ablösefrei verlassen kann. Trainer Xavi hatte bereits deutlich gemacht, dass Dembele den Verein verlassen soll, wenn er seinen Vertrag nicht verlängert.

Zuletzt hatte er deshalb auch nicht im Kader gestanden. "Dembele hat die Entscheidung getroffen, nicht weiter für Barcelona zu spielen und wir haben unsere Entscheidung (ihn aus dem Kader zu streichen, d. Red.) kommuniziert. Wir wollen Spieler, die sich mit dem Klub identifizieren und haben ihm mitgeteilt, dass er den Verein so schnell wie möglich verlassen muss", sagte Geschäftsführer Mateu Alemany unmissverständlich auf einer Pressekonferenz.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung