Cookie-Einstellungen
Fussball

Isco von Real Madrid wartet auf passende Angebote

Von Mario Cortegana
Isco von Real Madrid steuert bei den Blancos auf einen Abschied zu - entweder im Wintertransferfenster im Januar oder zum Vertragsende im kommenden Sommer.

Isco von Real Madrid steuert bei den Blancos auf einen Abschied zu - entweder im Wintertransferfenster im Januar oder zum Vertragsende im kommenden Sommer. Nach Informationen von SPOX und GOAL liegt dem 29-Jährigen bislang kein Real-Angebot zur Verlängerung seines Arbeitspapiers vor.

Die Berater des Spaniers werden in den kommenden vier Wochen entscheiden, wie es mit dem Mittelfeldspieler weitergehen soll. Ein Abschied im Januar würde wohl vor allem Real gut gefallen, denn dann könnten die Madrilenen für Isco noch eine Ablösesumme bekommen.

Eine Trennung im Sommer wäre für Isco wahrscheinlich die attraktivere Option, denn dann wären aller Voraussicht nach mehr Vereine an einer ablösefreien Verpflichtung interessiert.

Bislang haben sich noch keine Klubs bei Real gemeldet, um sich nach Isco zu erkundigen. Seit 2013 spielt er für die Königlichen, nachdem er zuvor bei Malaga geglänzt hatte.

Am Sonntag gegen Granada (4:1) stand er erstmals nach knapp zwei Monaten wieder für Real in der Liga auf dem Platz. Als Einwechselspieler durfte er zehn Minuten lang mitmachen, obwohl es beim Aufwärmen nach Angaben von Cadena COPE und Cadena SER Ärger mit einem Co-Trainer von Chefcoach Carlo Ancelotti gab, da sich Isco weigerte, sich intensiver vorzubereiten. Ancelotti wechselte ihn dennoch ein, um einen größeren Zwischenfall während des Spiels zu vermeiden.

 

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung