Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Mino Raiola hat Paul Pogba wohl bei Barcelona angeboten

Von Tim Ursinus
Der Franzose soll bei Real Madrid offenbar ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Paul Pogba von Manchester United wurde von seinem Berater, Mino Raiola, offenbar beim FC Barcelona angeboten. Das berichtet ESPN.

Das Arbeitspapier des Franzosen läuft im Sommer 2022 ab, weshalb er nach der Saison ablösefrei zu den Katalanen wechseln könnte. Bereits im Januar kann Pogba mit anderen Klubs über einen möglichen Wechsel verhandeln.

Angesicht der finanziellen Schieflage von Barcelona gilt es als zumindest fraglich, dass sich der Verein das Gehalt des 28-Jährigen überhaupt leisten kann. Aktuell plagen den fünffachen Champions-League-Sieger Schulden in Höhe von 1,35 Milliarden Euro.

Deshalb gilt es auch als denkbar, dass Raiola durch seine Offerte versucht, ein besseres Gehalt für Pogba herauszuschlagen, sollte er seinen auslaufenden Vertrag bei den Red Devils verlängern.

Einem Bericht von The Athletic zufolge soll United dem Mittelfeldspieler bereits ein hochdatiertes Angebot unterbreitet haben, worauf Pogba allem Anschein aber noch nicht reagiert hat.

Pogba bei mehreren Top-Klubs im Gespräch

Neben Barca war Pogba in den vergangenen Wochen auch mit Real Madrid, Juventus Turin und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht worden. Im Falle eines Abgangs hätte Manchester laut ESPN auch schon einen Nachfolger im Visier: Aurelien Tchouameni.

Der 21-Jährige von der AS Monaco gehört zu den größten Talenten Europas und hatte im Nations-League-Finale beim 2:1-Sieg Frankreichs gegen Spanien an der Seite von Pogba im Mittelfeld gespielt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung