Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Stars wohl sauer, weil Koeman 19-jährigen Nico Gonzalez öffentlich kritisierte

Von Falko Blöding
Barcelonas Nico Gonzalez hatte gegen Atletico Madrid einen schweren Stand.

Trainer Ronald Koeman vom FC Barcelona hat sich mit seinen Aussagen nach dem verlorenen Top-Spiel gegen Atletico Madrid (0:2) offenbar den Unmut einiger Spieler seiner Mannschaft zugezogen. Der Niederländer hatte nach Abpfiff den jungen Nico Gonzalez (19) für dessen Rolle beim Führungstreffer Atleticos öffentlich kritisiert - und damit für Unverständnis bei seinen Schützlingen gesorgt.

Koeman sagte: "Man darf nicht so viel Platz lassen, wenn wir den Ball verloren haben. Wir müssen im Mittelfeld enger dran sein, Nico hat Lemar allein gelassen. (...) Im Mittelfeld muss man eng an den Gegenspielern dran bleiben, gerade bei Läufen in die Tiefe. Mit dem 0:1 wurde es kompliziert."

Laut mehreren spanischen Medien, darunter die As, hätten einige Führungsspieler der Koeman-Elf daraufhin einen geknickten Gonzalez auf der Rückreise nach Katalonien getröstet und ihm versichert, die Rückendeckung der Mannschaft zu haben.

Gonzalez stand zum ersten Mal überhaupt in der Startelf der Barca-Profis. Koeman wechselte ihn im Duell mit Atletico schließlich bereits nach 45 Minuten aus und ersetzte ihn durch Sergi Roberto.

Gonzalez stammt aus der eigenen Nachwuchsakademie und spielt seit 2013 im Dress der Blaugrana. In dieser Saison absolvierte der Teenager fünf Pflichtspiele für die erste Mannschaft. Im Mai unterzeichnete er einen bis 2024 gültigen Profivertrag bei Barca.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung