Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid stellt Sergio Ramos im Vertragspoker offenbar Ultimatum

Von SPOX/Sid
Sergio Ramos könnte Real Madrid im Sommer verlassen.

Im Poker um eine Vertragsverlängerung hat Real Madrid seinem Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos offenbar ein Ultimatum gestellt. Wie die vereinsnahe Sportzeitung Marca am Samstag berichtete, bieten die Königlichen dem 34-Jährigen für ein weiteres Jahr zehn Millionen Euro netto.

Die Offerte gelte bis zum 31. März, danach werde sie unwiderruflich zurückgezogen. Ramos, der seit 2005 im Verein ist und mit Real unter anderem viermal die Champions League gewann, soll zwei Jahre mit einem Salär von 15 Millionen Euro netto per annum fordern.

Ein Druckmittel des Vereins dürfte David Alaba sein. Der Abwehrchef verlässt Champions-League-Titelverteidiger Bayern München zum Saisonende ablösefrei. Der Wechsel des Österreichers zu Real ist noch nicht offiziell, gilt aber als wahrscheinlich.

Zuletzt wurden allerdings auch Manchester City und Paris Saint-Germain mit Alaba in Verbindung gebracht. Mit einer Verlängerung von Ramos könnten sich die Königlichen somit absichern.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung