Fussball

Toni Kroos: Miroslav Klose "ein großes Vorbild"

Von SPOX
Toni Kroos und Miroslav Klose gewannen 2014 in Brasilien die WM mit dem DFB-Team.

Toni Kroos hat Miroslav Klose als ein großes Vorbild genannt. In seinem eigenen Podcast "Einfach mal luppen", den er mit seinem Bruder Felix betreibt, beschrieb er die enge Verbindung zu seinem ehemaligen Teamkollegen.

"Er ist für mich ein großes Vorbild, weil er ein absoluter Teamspieler ist, der alle ins Boot holt - egal ob jung oder alt. Er macht auch den Mund auf und spricht Sachen an, aber immer in einer super Form", sagte Kroos. Er und Klose kennen sich seit der gemeinsamen Zeit beim FC Bayern.

"Er war speziell in der Kabine. Er ist auf mich zugekommen, weil er gewusst hat, dass es nicht so einfach ist, in so eine Mannschaft mit so vielen Stars zu kommen", sagte Kroos, der 2007 in die Profimannschaft des FC Bayern hochgezogen wurde. In der gleichen Saison holten die Bayern Klose von Werder Bremen.

"Er hat mir viel geholfen und war von mir immer schon als Fußballer überzeugt. Wir hatten von Anfang an ein super Verhältnis", sagte Kroos. Das habe bis heute Bestand. Der WM-Rekordtorschütze sei "einer der wenigen von damals, mit dem heute eine Freundschaft besteht".

Kroos: Klose kann beim FC Bayern "gut reinschnuppern"

Beide zusammen wurden 2014 in Brasilien Weltmeister mit dem DFB-Team. Während Kroos weiterhin ein Führungsspieler unter Jogi Löw ist, hat Klose seine Karriere 2016 beendet.

Der 42-Jährige wird ab der kommenden Saison als Co-Trainer von Hansi Flick beim FC Bayern fungieren. Für Kroos ist dies der richtige Weg, da er dort "gut reinschnuppern" kann.

"Er war auch bei uns in der Nationalmannschaft eine Zeit lang dabei im Trainerteam. Er geht die richtigen Schritte und nimmt nicht direkt eine Profimannschaft und trainiert die", sagte Kroos. Eine Rolle als Chefcoach traut er ihm dennoch zu: "Ich glaube, dass Miro von seinem Fachwissen definitiv Trainer werden kann. Vor allem für Stürmer ist er natürlich wertvoll."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung