Fussball

Real Madrid ist spanischer Meister: Für Zinedine Zidane "wichtiger als die Champions League"

Von SPOX
Zinedine Zidane ließ sich nach dem 34. Meistertitel ordentlich feiern.

Real Madrid ist zum 34. Mal spanischer Meister geworden. Die Königlichen gewannen am Donnerstagabend mit 2:1 (1:0) gegen den FC Villarreal, während Verfolger FC Barcelona selbst mit 1:2 (0:1) gegen Aufsteiger CA Osasuna verlor. Zinedine Zidane sprach nach dem Abpfiff von "einem der schönsten Tage in meinem Leben".

Für ihn sei der erste Meistertitel seit 2017 "noch wichtiger als die Champions League", sagte der Real-Trainer. 2016, 2017 und 2018 hatten er und sein Team die Königsklasse gewonnen. "In der Champions League kommt es oft auf Details, auf Nuancen an. Die Liga ist das tägliche Brot, da kommt es auf die Konstanz über die ganze Saison hinweg an. Und ich bin froh, dass wir so konstant gespielt haben", erklärte Zidane.

"Wir sind sehr glücklich", meinte auch Nationalspieler Toni Kroos. "Es hat uns natürlich gestört, dass wir drei Jahre den Titel nicht gewonnen haben." Real habe zwar "nicht immer gut gespielt", sei "aber immer als Mannschaft aufgetreten. Wir haben wenige Gegentore kassiert. Das ist ein Zeichen, dass wir gemeinsam arbeiten. Am Ende haben wir uns den Liga-Titel verdient. Unsere Stärke war der Wille."

Real Madrid: Elfmeter sorgt für Verwirrung

Karim Benzema (29.) führte die Blancos im Duell mit Villarreal auf die Siegerstraße. Real wurde durch einen folgenschweren Fehlpass von Verteidiger Sofian Chakla zur Führung eingeladen.

Der Franzose erhöhte in der Schlussphase per Foulelfmeter auf 2:0 (77.). Der Elfmeter nach vermeintlichem Foul an Kapitän Sergio Ramos war nicht nur glücklich, er musste auch noch wiederholt werden.

Zunächst war nämlich - wie gewohnt - Ramos zum Strafstoß angetreten. Anstatt selbst zu schießen legte er jedoch für Benzema ab. Der Stürmer war jedoch zu früh eingelaufen und der Elfmeter wurde wiederholt, weil auch ein Villarreal-Spieler in vorzeitig in den Sechzehner gelaufen war. Für Benzema waren es die Treffer sechs und sieben seit dem Restart - Ligabestwert. Am letzten Spieltag kommt es zu einem Fernduell zwischen ihm und Lionel Messi um die Torjägerkrone. Benzema hat 21, Messi 23 Treffer auf seinem Konto.

"Wir hoffen, dass wir Karim helfen können, den Preis zu gewinnen. Diesen Auftrag haben wir noch", sagte Ramos.

Sergio Ramos lobt Zinedine Zidane: "Macht uns besser"

Wie aus dem Nichts traf Vicente Iborra noch zum Anschlusstreffer für Villarreal (83.). Am 34. Meistertitel für Real änderte das jedoch nichts mehr. Im Gegenteil: Marco Asensio erhöhte nach einer tollen Einzelaktion von Vinicus Junior beinahe in der fünften Minute der Nachspielzeit noch auf 3:1, das Tor wurde jedoch aufgrund eines Handspiels nicht gegeben.

"Das ist der Preis für unsere Arbeit und unsere Beharrlichkeit. Der Preis für die ganze Arbeit seit dem Restart. Es war nie einfach, aber wir sind ruhig geblieben", sagte Ramos . "Es war nach dem, was wir erlebt haben, eine etwas atypische, seltsame Saison. Als wir sie fortgesetzt haben, war klar, dass wir alle Spiele gewinnen wollen, damit wir Chancen haben, den Titel zu gewinnen."

Zehn Siege holte Real nach der Coronapause in zehn Spielen - laut Ramos auch ein Verdienst des oftmals kritisierten Trainers Zidane: "Wir glauben an ihn und alles was er uns mitgibt. Er macht uns immer wieder besser. Was er anfasst, wird zu Gold."

Auch Klub-Präsident Florentino Perez zog den Hut vor dem 48-Jährigen: "Er holt alle 19 Spiele ein Titel. Ich habe es schon gesagt: Er ist ein Segen des Himmels und soll noch lange bei uns sein. Soll man ihn ruhig weiter kritisieren. Wir gewinnen weiter Titel."

FC Barcelona patzt, Lionel Messi schimpft

Der alte Meister Barca hatte ohnehin Schützenhilfe für eine erneute Titelverteidigung benötigt. Die Blaugrana erledigten jedoch nicht einmal ihre eigene Aufgabe.

Gegen Osasuna trat das Team von Quique Setien erneut behäbig auf und kassierte nach 15 Minuten das 0:1 durch Arnaiz Jose. Trotz drückender Überlegenheit war von Barca bis auf einen Lattentreffer von Messi im ersten Durchgang nur wenig zu sehen. Messi war es schließlich auch, der Barca wieder in Spiel brachte. Mit seinem fünften direkt verwandelten Freistoß in dieser Saison erzielte er den Ausgleich (62.).

In der Schlussphase drängte Barca noch auf den Siegtreffer. Luis Suarez traf - jedoch aus einer Abseitsposition. Trotz letztlich deutlichem Chancenplus zugunsten Barcas reichte es nicht für einen Sieg. Kurz vor Schluss kassierte Barca, seit der 77. Minute in Überzahl (Enric sah Rot), noch das 1:2 durch Roberto Torres (90.+4).

"Wir haben nicht erwartet, dass es so enden würde, aber das Spiel heute steht sinnbildlich für alles, was diese Saison passiert ist", polterte Messi im Post-Match-Interview bei Movistar+. "Die Mannschaft war das ganze Jahr über unzuverlässig und schwach. Wir haben viele Punkte verloren, die wir nicht hätten verlieren dürfen. Wir waren sehr inkonstant und nicht hungrig genug. Es war nicht unser Jahr."

Damit steht fest: Barca beendet die Saison auf Platz zwei. Auf den anderen Plätzen wurde außerdem der Abstieg von RCD Mallorca entschieden. Leganes darf hingegen dank eines 2:0-Siegs gegen Athletic Club noch auf den Klassenerhalt hoffen. Das Rennen um die Europa-League-Plätze bleibt spannend.

La Liga: Ergebnisse am 37. Spieltag

HeimAuswärtsErgebnis
Athletic BilbaoCD Leganes0:2
Betis SevillaDeportivo Alaves1:2
Celta VigoUD Levante2:3
FC BarcelonaCA Osasuna1:2
FC GetafeAtletico Madrid0:2
FC ValenciaEspanyol Barcelona1:0
RCD MallorcaFC Granada1:2
Real MadridFC Villareal2:1
Real SociedadFC Sevilla0:0
SD EibarReal Valladolid3:1

Die La-Liga-Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Real Madrid3768:234586
2.FC Barcelona3781:384379
3.Atletico Madrid3750:262469
4.FC Sevilla3753:341967
5.FC Villarreal3759:491057
6.Real Sociedad3755:47855
7.Getafe3743:36754
8.FC Granada3749:45453
9.FC Valencia3746:52-653
10.Athletic Bilbao3741:34751
11.CA Osasuna3744:52-851
12.Levante3746:53-746
13.SD Eibar3739:52-1342
14.Betis Sevilla3748:58-1041
15.Real Valladolid3730:43-1339
16.Deportivo Alaves3734:54-2039
17.Celta de Vigo3737:49-1236
18.CD Leganes3728:49-2135
19.Mallorca3738:64-2632
20.Espanyol Barcelona3727:58-3124
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung